Dark Souls 3: Ist nicht der letzte Teil der Reihe und wird nicht vom Bloodborne-Team entwickelt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: From Software
Publisher: Bandai Namco
Release:
12.04.2016
12.04.2016
12.04.2016
Test: Dark Souls 3
90
Test: Dark Souls 3
90
Test: Dark Souls 3
90
Jetzt kaufen ab 24,99€ bei

Leserwertung: 87% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Dark Souls 3
Ab 42.99€
Vorbestellen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Dark Souls 3 ist nicht der letzte Teil der Reihe und wird nicht vom Bloodborne-Team entwickelt

Dark Souls 3 (Rollenspiel) von Bandai Namco
Dark Souls 3 (Rollenspiel) von Bandai Namco - Bildquelle: Bandai Namco
Auch wenn in der Ankündigung von Dark Souls 3 von der "finalen Episode" und in diversen Magazinen ebenfalls vom letzten Teil der Reihe die Rede war, stellte Hidetaka Miyazaki (Game Director) in einem Roundtable-Interview klar, dass dies nicht der Fall sei. Dark Souls 3 sei vielmehr als ein Wendepunkt zu betrachten - sowohl für die Serie als auch für From Software - und nicht als das Ende.

Miyazaki sagte: "Zuallererst ist es nicht das letzte Produkt aus der Dark-Souls-Reihe. Ich glaube jedoch, es ist der Wendepunkt für die Dark-Souls-Serie. Zunächst einmal hat Dark Souls eine wirklich einzigartige Weltanschauung. Aus diesem Grund ist es keine gute Idee, kontinuierlich Titel aus dieser Serie zu veröffentlichen. Und dies wird wahrscheinlich auch der Wendepunkt von From Software sein - es ist das letzte Projekt, mit dem wir begonnen hatten, bevor ich Präsident [von From Software] wurde. Es ist zwar von From Software, aber von der älteren Generation. (…) Es wird der Wendepunkt sein, aber nicht das Ende."

Wie es mit der Dark-Souls-Reihe weitergehen und ob die Ausrichtung bzw. das Szenario verlagert werden könnte, dazu wollte Miyazaki nicht ins Detail gehen, sagte aber, dass sie unter Umständen noch andere Marken in petto hätten: "From Software ist nicht nur für Fantasy-Spiele bekannt, sondern auch für das SciFi-Mech-Spiel Armored Core oder für japanische Titel wie Ninja-Spiele. Ich könnte mir eine neue Richtung in diesen Genres vorstellen oder Themen von From-Software-Spielen aus der Vergangenheit aufgreifen und in zukünftigen, neuen Titeln umsetzen. Allerdings gibt es so viele Dinge, an denen ich arbeiten will und deswegen möchte ich in dem Moment nicht weiter darüber sprechen, also bezeichnet mich nicht als Lügner, wenn diese Dinge nicht passieren."

Außerdem bestätigte er, dass das Spiel von einem anderen Team entwickelt wird als Bloodborne. Miyazaki meinte, dass sich die Entwicklungszeit von Bloodborne und die von Dark Souls 3 um circa ein Jahr überschnitten würde. Und bis auf wenige Ausnahmen (z.B. Miyazaki selbst und einige Grafiker) hätten die Teams ausschließlich am jeweils eigenen Projekt gearbeitet.

Zugleich wurde bekannt, dass Isamu Okano (Steel Battalion: Heavy Armor) als Co-Director tätig sein wird. Okano wird sich jedoch nur um produktionstechnische Dinge und das Personalmanagement kümmern. Das Weltdesign und wie letztendlich die Gesamtausrichtung des Spiels ausfällt, liegt ausschließlich in den Händen von Miyazaki. Dark Souls 3 wurde im Rahmen der E3 angekündigt und erscheint im Frühjahr 2016 für Xbox One, PlayStation 4 und PC.

Letztes aktuelles Video: E3-Trailer 2015 nur die Glut bleibt zurueck


Quelle: Eurogamer, Videogamer
Dark Souls 3
ab 24,99€ bei

Kommentare

Zinssm schrieb am
Wird blind vorbestellt :)
UnX schrieb am
Jarnus hat geschrieben:4 Souls in ca. 7 jahren sind noch kein CoD / AC niveau, aber auch nicht mehr weit davon entfernt! hab jeden teil gespielt...Demon´s Souls noch bis NG+++ gut 150std, Dark Souls bis NG++ 100 std und Dark Souls 2 nervte mitten im NG+ so sehr das ich es deinstalliert hab...grad mal 60 std damit verbracht!
Och da sind wir noch sehr weit entfernt seit 2007 gibt es insgesamt 24 Assassin?s Creed spiele und seit November 2003 gibt es 15 Call of Duty Spiele. Also bitte dass sind ganz andere Maßstäbe.
Und ich möchte ja nichts sagen aber es gibt Leute die knapp das 10 fache an Souls Spielzeit, auch ich habe Insgesamt knappe 1.6k stunden Spielzeit nur in den Souls Spielen und BloodBorne ist und Scholar ist da noch nicht mit eingerechnet, da ich da gerade noch am Spielen bin.

Dark Souls ok, das war der erste multiplatform teil, aber mit teil 2 hätte der schwierigkeitsgrad massiv anziehen müssen! garantiert 80-90% der käufer hatten doch vorher Dark Souls gespielt!
Es soll tatsächlich Leute geben die auch Demon und Dark Souls 1 zuvor gespielt haben und dennoch mehr den Schwierigkeitsgrad in Teil 2 als höher und anspruchsvoller empfanden und somit mehr Probleme damit hatten, einfach mal das demensprechende /r/ durchsuchen, auch wenn es für mich einfacher war gab es dennoch ein paar fordernde Kämpfe gerade in den DLC.
es gab ja gute ideen, zb. dass mindestens die hälfte des spiels in völliger dunkelheit spielen sollte (so wie im DaS Grabmal der Riesen), solange die dunklen abschnitte immer mal wieder durch highlights aufgelockert gewesen wären, wie zb. lichter in weiter ferne, feuerstellen, ein loch in der höhlendecke uä. hätte das die Souls reihe auf ein neues niveau heben können! entweder völlige dunkelheit, oder schild wegstecken und dafür die laterne rausholen! in fokusgruppen pre Alpha tests viel die idee aber...
Mr. Malf schrieb am
Green-Link84 hat geschrieben:Afaik arbeiten auch verschiedene Teams an den jährlichen Aufgüssen von UbiSoft, Activision und EA.
Ändert trotzdem nichts daran, dass BandaiNamco die Serie abmelken möchte und wird.
Finsterfrost hat geschrieben:Der Unterschied ist aber, dass Reihen wie Assassins Creed dauerhaft scheiße sind. :) Dark Souls 2 war zwar schwächer als der erste Teil, allerdings immer noch ein phänomenaler Titel. An das Niveau knüpft von Ubisoft & Co gar nix an und solange das so bleibt, meinentwegen.
exakt das ist der punkt...wie oft etwas erscheint ist nur das halbe problem...die spiele sind dabei auch noch generisch und im falle von CoD und fifa dumm wie brot
dark souls kann gerne halb jährig erscheinen wenn die qualität dieselbe bleibt
The_Outlaw schrieb am
Jarnus hat geschrieben:Dark Souls ok, das war der erste multiplatform teil, aber mit teil 2 hätte der schwierigkeitsgrad massiv anziehen müssen! garantiert 80-90% der käufer hatten doch vorher Dark Souls gespielt!
Njoah, schwerer war's hier und da schon, nur hat man mit ''Wir stellen ganz viele Gegner auf einmal auf engen Raum und alle werden auf einmal getriggert!'' absolut falsch verstanden, welche Art Schwierigkeit die Fans so schätzen.
Aber, bedenke: Nur, weil die Fan-Gemeinde gewachsen und die Verkaufszahlen für so eine Nischen-Franchise erfreulich zugenommen haben, steht die Zukunft weiteren Spielen offen. Würde man kontinuierlich am Schwierigkeitsgrad anziehen, wären bestehende Fans sicher nicht undankbar, nur der Frust für Neulinge, der bei Demon's und Dark Souls schon immens war bei vielen, wäre noch sehr viel größer und die Serie würde noch weiter abschrecken. Dark Souls 2 dürfte für Serienneueinsteiger nicht weniger schwer gewesen sein als seine beiden Vorgänger.
Klar wünsche auch ich mir neue Ideen, aber im Sinne des Fortbestehens der Souls-Spiele müssen sie halt diesen Spagat machen, alte Fans abzugreifen und nicht SO speziell zu werden, dass sich keine neuen Käufer mehr erschließen. Ist halt nicht so einfach, aber Dark Souls 2 war ohnehin ein Sonderfall durch das Fehlen von Miyazaki, von daher warte ich entspannt auf Teil 3 und was der Schöpfer so vor hat.
AC und CoD haben wenigsten immer mal komplett neue settings, verschiedene zeiten und kulturen, ein anderes art-design usw.!
Also im Falle AC hilft mir persönlich kein Setting der Welt, um von diesem strunzlangweiligen Kampfsystem abzulenken.
Klar, es ist nicht auszuschließen, dass Souls irgendwann mal in einen ähnlichen Kreis kommen könnte wie andere regelmäßige Franchise, würde ich nicht verleugnen. Alleine durch das Kampfsystem (da bin ich bei Finsterfrost, das muss man...
an_druid schrieb am
.."Dark Souls 3 sei vielmehr als ein Wendepunkt zu betrachten - sowohl für die Serie als auch für From Software"..
Hier sollte man die augen aufhallten. Ich denke es ist keine gute Nachricht, obwohl ich nach Demons Souls hier und da so meine kritiken hatte.
schrieb am

Facebook

Google+