Pro Evolution Soccer 2016: Demo mit sieben Mannschaften erscheint heute für Konsolen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Fussball
Entwickler: Konami
Publisher: Konami
Release:
17.09.2015
17.09.2015
17.09.2015
17.09.2015
17.09.2015
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Pro Evolution Soccer 2016
59

“Warum wird der PC-Fußballer so lieblos abgefertigt? Sorry Konami, aber zum Vollpreis will man auch das volle Spielerlebnis - wir sind von Kulisse und fehlenden Inhalten ernüchtert!”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Pro Evolution Soccer 2016
80

“Pro Evolution Soccer 2016 zelebriert richtig guten Fußball, aber stagniert bei Präsentation, Karriere & Co.”

Test: Pro Evolution Soccer 2016
77

“Pro Evolution Soccer 2016 zelebriert richtig guten Fußball, aber stagniert bei Präsentation, Karriere & Co.”

Leserwertung: 85% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Pro Evolution Soccer 2016
Ab 25.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Pro Evolution Soccer 2016 - Demo mit sieben Mannschaften erscheint heute für Konsolen

Pro Evolution Soccer 2016 (Sport) von Konami
Pro Evolution Soccer 2016 (Sport) von Konami - Bildquelle: Konami
Konami Digital Entertainment veröffentlicht heute die spielbare Demo von Pro Evolution Soccer 2016 für PlayStation 4, PlayStation 3, Xbox One und Xbox 360 über die entsprechenden digitalen Kanäle. Wann und ob eine Demo der PC-Fassung erhältlich sein wird, ist unklar. Die PES-2016-Demo ermöglicht maximal zehn Minuten lange Einzelspieler-Matches und umfasst die folgenden Mannschaften: Bayern München, Juventus Turin, AS Rom, die südamerikanischen Klubs Corinthians und Palmeiras sowie die brasilianische und französische Nationalmannschaft.

Publisher Konami Digital Entertainment schreibt in dem Kontext: "Jedes dieser Teams wurde ausgewählt, um die Einzigartigkeit der jeweiligen Spielstile und Fähigkeiten zu demonstrieren und das System von Team und Player ID zu illustrieren, das PES 2016 auf einen neuen Level von Realismus hebt. Die Demo ist die perfekte Plattform, um die vielen neuen Elementen von PES 2016 zu zeigen: von den neuen physikalischen Aspekten, welche beispielsweise einzigartige Auseinandersetzungen und Zusammenstöße in der Luft oder auch bei Zweikämpfen ermöglichen, bis hin zu erweiterter Spieler-Kontrolle bei Zweikämpfen und verbesserten Torhütern. Auch in grafischer Hinsicht wurde PES 2016 erheblich überarbeitet. Der neue Titel bietet dreimal mehr Animationen als noch die letztjährige Ausgabe - und eine Fülle an Details bis hin zu Grashalmen, die bei kraftvollen Ballkontakten davonfliegen."

Das Fußballspiel wird am 17. September erscheinen.

Letztes aktuelles Video: gamescom-Trailer


Quelle: Konami Digital Entertainment

Kommentare

Sn@keEater schrieb am
@Spooky_09
Ich bin der tat mehr der FIFA Spieler. Dieses Jahr hatte ich aber FIFA 15 ausgelassen und PES 15 geholt weil mir FIFA 15 nicht so gefallen hat. Und auch mir PES 15 wirklich besser gefallen hat. Ab 50 Spielstunden war bei mir die Luft raus.
Es fängt schon beim drumherum an. Gut beim PC kann man einiges Modden, aber um das Spielfeld drumherum ist PES einfach Lieblos. Ich bin Fußball Atmo Genießer. FIFA schafft es mich (Gameplay jetzt ausgelassen) glauben zu lassen das es wie im echten Stadion zu sein. Die Fangesänge,die Stadionsprecher das ganze drumherum > Herrlich. Und FIFA 16 wird da noch besser: https://www.youtube.com/watch?v=4ODngMSkqNQ
Sicherlich kommen jetzt viele an: Das Gameplay zählt. Mag sein aber mir ist das drumherum ebenso wichtig. Da könnte auch jeder PES 06 Spielen wenn das alles angeblich so unwichtig sei oder? Meine PES 06 gilt ja für viele als der heilige gral.
Das Gameplay ist halt geschmacksache. FIFA spielt sich für mich freier/dynamischer und ich mag es einfach. Das die Ballpyshik in PES 16 besser ist, mag vielleicht stimmen aber juckt mich nicht das geringste. PES spielt sich für mich oft wie auf schienen als gäbe es keine richtige 360 Steuerung/Blickwinkel. Dafür finde ich aber "schüsse" bei PES sehr gut. Herrlich wie gefährlich der Ball da manchmal angeschossen kommt. Die Schiedsrichter sind auch so ne Sache. Der bei PES 15 kennt entweder kein Fouls oder kommt gleich mit einer Gelben an. Manchmal sogar beim minifoul. Der von FIFA ist zwar auch nicht perfekt aber da kann ich viele Aktionen noch nachvollziehen.
PES 16 ist ein gutes Spiel. Aber ich mag FIFA einfach mehr und darum ist das für mich auch das bessere Spiel ende und aus ;) Ebenso das PES für dich das bessere Spiel ist. Ich kann damit leben :wink:
Aber eins ist Fakt was EA/FIFA auf jeden Fall besser macht: Die...
SWey90 schrieb am
Der erste Eindruck ist: Macht Spaß, fühlt sich wieder recht "frei" und flüssig an. Von "Fortgeschrittener" auf "Profi" bemerkte ich jedoch keinen Unterschied. Auf beiden SG war es gefühlt "einfach", obwohl ich trotzdem (noch?) keine Kantersiege einfahren konnte - Es wirkt ziemlich kontrolliert; könnte etwas "hektischer" und mehr Tempo vertragen. Andererseits spielt die KI manchmal ein aggressiveres Pressing oder recht durchschlagskräftige Angriffe, was dann plötzlich doch überraschen kann und Konzentration erfordert. Das könnte ruhig noch viel variabler und überraschender sein. Wie oben angedeutet, weiß ich nicht, ob das Spiel nicht nach 2-3 Stunden deutlich zu einfach sein könnte.
Da ich letztens nochmal ´ne Stunde Fifa 15, das ich sehr kritisch sehe, zockte, empfand ich PES2016 (Demo) gerade darin gut, dass sowohl die eigene, als auch die gegnerische KI sich besser sortiert und man sich nicht häufig über Schlafmützen oder Querlanten ärgert, die riesige Löcher aufreißen bzw. nicht einrücken, wenn ein Verteidiger mal das Pressing im Mittelfeld unterstützt oder ein AV nach einem Konter noch nicht zurück in der Defensive ist. So gefallen mir also die Laufwege, das Ordnen, das "passive" Verteidigen und Bewegungsabläufe ganz gut. Warum die "Frische" (Kondition oder wie man es nennen mag) nun viel länger hält, als in PES 2015, kann ich nicht nachvollziehen. Wenn man davon ausgeht, dass das Spiel ein halbwegs realistisches Match hochskalieren möchte, müsste die Frische am Schluss bei allen Akteuren niedriger sein.
Dass sich die Spieler in ihren Fähigkeiten, also in ihrer Spielweise, bemerkbar unterscheiden, fehlt mir, was jetzt an den spielbaren Topteams liegen könnte, aber ein wenig mehr Stolpern und Ungenauigkeit könnte das Game je nach Werte der Spieler vertragen. Dass der Schiedsrichter aktuell alles - außer extrem grobe Tacklings - laufen lässt bzw. dass Grätschen in der Regel...
Hokurn schrieb am
Lebensmittelspekulant hat geschrieben:Gut, darauf lässt sich einigen. :)
Und nebenbei: Ein Ballonvergleich ist beim Fußball natürlich immer etwas unangebracht, weil ein Fußball auch nichts anderes ist als ein Ballon in einem Ledermantel.

Ja gut hast ja recht aber die Aussage, die diejenigen damit tätigen wollen ist ja meistens anders gedacht. ;)
Lebensmittelspekulant schrieb am
Gut, darauf lässt sich einigen. :)
Und nebenbei: Ein Ballonvergleich ist beim Fußball natürlich immer etwas unangebracht, weil ein Fußball auch nichts anderes ist als ein Ballon in einem Ledermantel.
Hokurn schrieb am
Lebensmittelspekulant hat geschrieben:Den Beitrag, in welchem behauptet wurde Fifa hätte die bessere Schussphysik, den habe ich aber mal gemeldet. Sowas geht garnicht ^^

Ohne jetzt wirklich alles gelesen zu haben tippe ich mal darauf, dass ich gemeint bin...
Das mit der besseren Physik wurde mir ein wenig unterstellt bzw. habe ich mich auch in meinem ersten Beitrag dazu ein wenig unglücklich ausgedrückt.
Ich habe zum einen gesagt, dass die Fernschüsse realistischer sind. und mich dann darauf korrigiert, dass die Torleute diese verdächtig oft durchlassen. Also eigentlich eher berechtigte Kritik an den Torleuten.
Das mit der Schussphysik finde ich übrigens nicht so deutlich wie manch ein Fan seines Lagers...
Allein das Ballon Argument war Quatsch. Man hat es mit beiden Spielen nicht wirklich schlecht. ;)
schrieb am

Facebook

Google+