Tales of Berseria: Demo für PlayStation 4 und PC veröffentlicht - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Release:
27.01.2017
08.2016
27.01.2017
Test: Tales of Berseria
85

“Trotz betagter Technik ein begeisterndes Anime-Epos in bewährter Tales-Manier.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Tales of Berseria
85

“Trotz betagter Technik ein begeisterndes Anime-Epos in bewährter Tales-Manier.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Tales of Berseria
Ab 44.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Tales of Berseria - Demo für PlayStation 4 und PC veröffentlicht

Tales of Berseria (Rollenspiel) von Bandai Namco Entertainment
Tales of Berseria (Rollenspiel) von Bandai Namco Entertainment - Bildquelle: Bandai Namco Entertainment
Aktualisierung vom 10. Januar 2017, 22:13 Uhr:

Die Demo der PC-Version von Tales of Berseria ist ebenfalls via Steam verfügbar. Details zur PC-Fassung des Rollenspiels (Systemanforderungen, Optionen, Kopierschutz) findet ihr hier.

Ursprüngliche Meldung vom 10. Januar 2017, 06:17 Uhr:

Bandai Namco hat eine Demo zur PS4-Version von Tales of Berseria veröffentlicht, wie u.a. DualShockers festgestellt hat. Der kurze Einblick in die Welt des bereits 16. zentralen Tales-Abenteuers ist im PlayStation-Store erhältlich, etwas mehr als 400 MB groß und enthält sowohl Englische als auch Japanische Sprachausgabe.

Die PS3-Fassung des Rollenspiels ist in Japan bereits erhältlich, die PlayStation-4-Version erscheint zeitgleich mit dem PC-Spiel am 27. Januar. Letzteres soll mit 60 Bildern pro Sekunde bei einer Auflösung von bis zu 4K laufen, wobei es sich bei dieser um eine native Auflösung von 1080p handelt (wir berichteten).

Letztes aktuelles Video: The Calamity and The Blade


Quelle: DualShockers, Bandai Namco

Kommentare

Balmung schrieb am
@NewRaven: ich rede von der Technik, Vesperia sah die Umgebung teils schon wie aus einem Anime aus:
https://images-na.ssl-images-amazon.com ... 4_695w.jpg
Wenn ich dagegen die Umsetzung der Umgebungen von Berseria sehe, das sieht aus wie ein low Budget PS3 Spiel. Einfach nur hässlich ohne jegliche Details:
https://ips.pepitastore.com/storefront/ ... 920_KR.jpg
Polygon arm mit Matschtexturen und wie mir scheint ohne Bumpmapping oder anderen neuen Techniken.
yopparai schrieb am
Hab mal reingeguckt. Wie verkauft sich Tales of eigentlich im Schnitt? Ich dachte immer, das wär ganz passabel. Würde es da nicht Sinn machen, mal das Budget zu erhöhen? Ich mein, so langsam sieht man schon dass das technisch doch ziemlich verstaubt ist... da sehen ja bald Falcom-Spiele besser aus...
NewRaven schrieb am
Naja, ob man das Weltdesign jetzt an den zwei Abschnitten festmachen kann, sei mal dahin gestellt, zumal die Serie sich dadurch meiner Meinung nach nie besonders darin ausgezeichnet hat (Symphonia war in dieser Hinsicht wohl das generischste JRPG ever) - allerdings: wenn man Zestiria kennt, weiß man, dass man sich in diesem Punkt auch in der Tat keine große Hoffnung auch abseits der beiden Demo-Abschnitte machen braucht. Das es gegenüber Vesperia jetzt keinen optischen Sprung nach vorn gibt, war zu erwarten - es sind am Ende beides PS3-Titel, einen nach hinten sehe ich aber auch nicht wirklich. Vesperia hat halt Cellshading super genutzt - aber an allen Stellen, wo das nicht wirklich gut funktioniert, wie beispielsweise der Weltkarte, sah es dann doch alles andere als gut aus.
Kurzum bleibt es aber wohl so ziemlich dabei: wer mit Zestiria nichts anfangen konnte, wird es auch mit Berseria nicht können. Dafür ähneln sich beide Spiele einfach viel zu sehr.
Balmung schrieb am
5 Minuten gespielt und direkt wieder gelöscht. Dürfen sie behalten. Hat nichts mehr was ich so an der Tales Serie mochte, allem voran das schöne Weltendesign. Jetzt ist es nur noch ein hässliches Spiel, das technisch schlechter aussieht als das 9 Jahre alte Vesperia.
cM0 schrieb am
Ich bin nun auch gerade dazu gekommen die Demo zu spielen. Kurz und knapp kann man sagen dass es leider viel von dem wiederholt was mir an Zestiria nicht gefallen hat, habe ich anderseits aber genauso erwartet. Ich werde es sicher irgendwann kaufen, aber nicht zum Vollpreis.
Mir fällt allerdings direkt positiv auf dass man zwischen allen Charakteren während des Kampfes wechseln kann.
schrieb am

Facebook

Google+