Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske: Hauptcharaktere werden voll vertont - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Stealth-Action
Entwickler: Arkane Studios
Release:
11.11.2016
11.11.2016
11.11.2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske
Ab 54.99€
Vorbestellen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske - Hauptcharaktere werden voll vertont

Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske (Action) von Bethesda Softworks
Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske (Action) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
In Dishonored: Die Maske des Zorns war Protagonist Corvo ein stiller Geselle - er sprach im Schleichabenteuer der Arkane Studios kein einziges Wort. In der Fortsetzung, die neben Corvo mit Emily einen zweiten Hauptcharakter enthält, will man sich von der Formel des stillen Helden verabschieden und beiden Figuren eine Stimme geben. Das hat Harvey Smith, Creative Director von Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske, gegenüber Gamespot verraten. Als Grund für die Entscheidung gibt er an, dass sich schon bei der DLC-Erweiterung des ersten Teils, Knife of Dunwall, gezeigt habe, dass ein Spiel durch Sprachausgabe einfach "herzlicher" wird und darüber hinaus auch die Navigation erleichtern würde. Dort lieh US-Schauspieler Michael Madsen (Reservoir Dogs, The Hateful Eight) der Spielfigur Daud seine Stimme.

"Wir haben bei Dishonored 1 auf Sprachausgabe verzichtet. Das war okay und das kann man so machen. Aber als wir beim DLC experimentiert und Daud eine Stimmte gegeben haben, war es verrückt zu sehen, wie nützlich es als Entwickler war", so Smith. "Man führt die Spieler oft zu einem bestimmten Punkt und man will, dass sie sich dieses bestimmte Ding ansehen, aber sie sehen es einfach nicht. Manchmal kannst du den Charakter dazu nutzen und ihn sagen lassen 'Wow, schau dir das an!'. Das ist ein albernes Beispiel, aber es funktioniert."

Die Mehrheit der Spieler dürfte diesen Schritt laut Smith vermutlich nachvollziehen und ebenfalls eine bessere Bindung zu den Figuren und der Spielwelt aufbauen. Allerdings baten manche Nutzer das Studio darum, auch zukünftig auf Sprachausgabe zu verzichten.

"Wenn etwas [im Spiel] passiert und [Corvo oder Emily] im Dialog darauf verweisen, bekommt man eine emotionale Reaktion des Charakters. Es gibt einen kleinen Prozentsatz an Spielern, die immer gesagt haben 'Bitte gebt den Charakteren keine Stimme, überlasst das meiner Vorstellung'. Aber es gibt viel, viel mehr Leute, die sagten 'Corvo wirkte wie eine stumme Maschine und ich wollte, dass er mir mehr ans Herz wächst'. Und als wir damit begonnen hatten, mit Emily als Charakter herumzuspielen, war es mächtig."

Letztes aktuelles Video: E3-Praesentation


Quelle: Gamespot

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+