3D-Adventure
Entwickler: Wales Interactive
Release:
29.02.2016
29.02.2016
29.02.2016
07.06.2016
Q2 2016
07.06.2016
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Soul Axiom
42
Vorschau: Soul Axiom
 
 
Vorschau: Soul Axiom
 
 
Vorschau: Soul Axiom
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Soul Axiom: YouTuber verlangte bis zu 22.000 Dollar für die Berichterstattung über das Spiel

Soul Axiom (Adventure) von Wales Interactive
Soul Axiom (Adventure) von Wales Interactive - Bildquelle: Wales Interactive
Bei einer seiner Marketing- und PR-Anfragen kontaktierte Ben Tester von Wales Interactive (Infinity Runner, Soul Axiom) auch einen bekannten, aber namentlich nicht genannten YouTuber und fragte ihn, ob eine Berichterstattung über ihr Spiel Soul Axiom möglich wäre. Die Antwort des YouTubers, der einige Millionen Abonnenten haben soll, ließ Ben Tester jedoch aus allen Wolken fallen, denn der YouTuber verlangte 17.600 Dollar für die Präsentation von zwei bis drei Themen zu dem Spiel oder 22.000 Dollar für zwei bis drei Themen plus Link in der Beschreibung. Tester sagte allerdings nicht, ob solch ein Video dann als "gesponsert" oder "bezahlte Werbung" markiert worden wäre. Zudem hätte der YouTuber nichts über 'positive' Werbung erwähnt. Er schließt außerdem aus, auf einen Fake-YouTuber reingefallen zu sein. Nichtsdestotrotz lehnte er das Angebot ab und zeigte sich überrascht über die Summen, die dort verlangt werden.

In dem Reddit-Thread meldeten sich ebenfalls andere Branchen-Insider und YouTuber zu Wort und kritisierten einerseits diese neue Form der "bezahlten Berichterstattung" oder "irreführenden Werbung" und andererseits die Ausnutzung von kleinen oder unabhängigen Entwicklerstudios. In einem ausführlichen Kommentar ist die Rede davon, dass er einfach Pech hatte und an den "falschen Typ von YouTuber" geraten sei und sich diese "Werbeformen" längst nicht überall etabliert hätten.

Bereits in der vergangenen Woche tauchten Berichte auf, in denen zu lesen war, dass YouTuber bis zu 30.000 Dollar für positive Berichterstattung zum Verkaufsstart der Xbox One erhielten - ohne aber darzulegen, dass es sich bei den jeweiligen Clips um bezahlte Werbung handelte. Laut der FTC (Federal Trade Commission) müssen solche Videos aber als Werbung markiert werden (im Clip und in der Beschreibung), sonst würde eine Geldstrafe bis zu 16.000 Dollar drohen.

Letztes aktuelles Video: gamescom-Trailer


Quelle: Reddit, VG247

Kommentare

antarius66 schrieb am
MrLetiso hat geschrieben:Im internationalen YouTube-Bereich gibt es Beispiele dafür, wie man es machen sollte. John "Totalbiscuit" Bain ist dahingehend ziemlich transparent. Wenn ich mir allerdings die deutsche Fraktion wie Gronkh, Sarazar und die Kinder von playmassive anschaue, die ihr Geld über große Netzwerke beziehen, bezweifle ich ganz stark, dass da irgendetwas transparent ist. Und die "Let's player" sind erst der Anfang...
Was lässt Dich daran zweifeln?
ChrisJumper schrieb am
Er kann ja mal bei seinen Zuschauern nachfragen wie viel die Zahlen wollen dafür das er das macht, so wie bei Künstlern die Konzerte machen. Wenn ihnen das das Wert ist finde ich das total ok.
Wenn allerdings er das Geld von den Entwicklern/Publishern will und wir Kunden sollen das durch einen erhöhten Spielpreis zahlen. NEIN DANKE. Vielleicht wäre es ohnehin toll differenziertere Produkte in Zukunft anzubieten: "Mit Werbung für +Aufschlag X, im Regal." und "Ohne Werbung für den Normalpreis". Ich weiß, ich weiß, einige sagen jetzt das man mehr Geld verdient wenn man Werbung schaltet, was ja auch logisch ist aber... doch bitte nicht so.
Kinder, weniger Youtube, mehr Print-Medien, Radio oder "Lets-Player-Redaktions-Vereinigungen nutzen". Aber das Thema hatten wir schon, das ist immer das selbe Problem.
Wenn die Personen die ein Lets Play machen mal endlich die Gewerbeaufsicht und Steuerbüros auf den Hals bekommen und Steuern zahlen und Mindestlohn und so weiter zahlen müssen. Hätte ich da übrigens absolut kein Problem mit. Aber dann bitte auch einen Link auf den ich klicken kann und als Zuschauer zur Korruptionsbekämpfung eine Auflistung der Einnahmen und Spender bitte. Zumindest ab einer gewissen Größenordnung.
Ryo Hazuki schrieb am
Das ist voll nicht meine Welt.
Youtube war zwar schon am Start als ich jung war aber ich sehe mir höchstens mal ein paar Gameplay Szenen an um zu sehen wie das Spiel aussieht.
Aber so ist das eben heute, gibt ja auch ne nette South Park Folge dazu :-).
schrieb am

Facebook

Google+