For Honor: Offener Betatest für PC, PS4 und Xbox One angekündigt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Ubisoft
Publisher: Ubisoft
Release:
14.02.2017
14.02.2017
14.02.2017
Test: For Honor
81
Test: For Honor
81
Test: For Honor
81
Jetzt kaufen ab 8,88€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

For Honor
Ab 26.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

For Honor: Offener Betatest für PC, PS4 und Xbox One angekündigt

For Honor (Action) von Ubisoft
For Honor (Action) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Ubisoft wird vor der Veröffentlichung von For Honor noch einen offenen Betatest veranstalten. Stattfinden soll die "Open Beta" vom 9. bis 12. Februar auf PC, PlayStation 4 und Xbox One. Die Multiplayer-Beta wird ebenfalls den Modus "Vernichtung" (fünf Runden Vier-gegen-Vier-Match ohne Respawn) umfassen. "Vernichtung schließt sich in der Open Beta den drei weiteren spielbaren Modi, Herrschaft, Handgemenge und Duell mit ihren neun spielbaren Helden an. (...) Der Krieg der Fraktionen wird in der Open Beta fortgesetzt und gibt mehr Spielern die Möglichkeit, für eine der drei Fraktionen zu kämpfen - Ritter, Samurai und Wikinger. Nach der Closed Beta führten die Wikinger den Fraktionskrieg an, wobei die Leistungsdaten von Spielern auf allen drei Plattformen ausgewertet wurden. Trotz der Führung der Wikinger haben die Spieler der Samurai und Ritter immer noch die Chance, ihre Fraktion während der Open Beta an die Spitze zu führen und Belohnungen zum Release von For Honor am 14. Februar 2017 zu gewinnen."

Letztes aktuelles Video: Open-Beta-Trailer


Quelle: Ubisoft
For Honor
ab 8,88€ bei

Kommentare

DonDonat schrieb am
Seitenwerk hat geschrieben: Ist aber trotzdem von mir geschrieben und nirgendwo her kopiert ;) Von den Leuten (wir waren ca 5) mit denen ich in der Alpha sowie Beta zusammen gespielt hab war da wirklich niemand dabei der nicht meinte das sich die Kämpfer alle unterscheiden und das System recht komplex ist.
Ich hab ja meine Aussage auch relativiert: ja, die Kämpfer unterscheiden sich, aber eben nur marginal :wink:
Seitenwerk hat geschrieben: Und ja, dieses Spiel ist keine ultra realistische Simulation das wurde aber niemals irgendwo behauptet. Es geht sicher mehr in diese Richtung als andere ähnliche Spiele, aber arcadig ist es sicherlich keinesfalls. Es bleibt immer noch ein Spiel und so gesehen ist es egal ob du BF1 hernimmst oder wer weiß was, es werden eigentlich immer irgendwo ein Abstriche gemacht um das Gameplay und den Spielspass zu fördern. Sonst hätten sie gleich anfangen können das ganze Setting zu schmeißen, in dem Vikinger gegen Samurai kämpfen.
Wie gesagt muss es ja nicht allen gefallen, aber zumindest sollte man nicht mit falschen Erwartungen rangehen. BF1 ist auch keine realistische Simulation, hat aber ebenfalls nicht den Anspruch danach. Stattdessen steht auch hier das Gameplay im Vordergrund. Echter Realismus hätte halt zur Folge das der Spielspaß meistens drastisch darunter leidet und das Produkt auch nur noch eine kleine Zielgruppe anspricht. Balancing ist meisten auch kaum mehr möglich, wenn man auf Realismus setzen würde. Denn dann hätten nunmal manche Waffen oder Klassen klare Vorteile gegen andere und das würde Spieler schnell frustrieren. In einem kompetitiven Spiel wie diesem, macht es natürlich Sinn, dass man versucht alle Klassen...
curry-meister schrieb am
lettiV hat geschrieben:
curry-meister hat geschrieben:
zum punkt 2: psplus und allwayson sind ja 2 paar schuhe. es gibt hier 2 große punkte. 1. das spiel ist nunmal auf multi ausgelegt. plus ist also logisch. für die singleplayerspieler kommt punkt 2 zu tragen. wie wichtig ist da eine verbindung. wenn man sachen mit dem multiplayerpart sinnvoll! zusammenführt ist es ok. und wie gesagt, man weis es vorher!!!!
Und da bin ich wieder der Meinung, dass egal wie sinnvoll es erscheinen mag, bzw wie gut es zusammengeführt ist, es meiner Meinung nach nicht ok ist im SP Part auf alwayson zu setzen.
Für den SP muss meiner Meinung nach auch in einem "zusammen geführten System" die Möglichkeit bestehen, diesen auch offline nutzen zu können. Dann eben ohne Fortschrittsübernahme in den MP Part.
Einfach kurz und knapp:
SP-->Verbindung weg/nicht da?-->Kein Erfahrungsübertrag in den MP Fortschritt
SP-->Verbindung da?-->Erfahrung mit dem MP-Stand synchen
Ich bin der Meinung, dass dieses Übergehen aus dem SP in den MP nur der einfache Weg für den Publisher ist, die Leute an Alwayson zu gewöhnen, bis alle soweit angekommen sind, dass sie eben sagen "Oh, aber da ist ja Feature XY im SP, was ohne Internet ja nicht gehen würde.". Ob jenes Feature sinnvoll ist, ob es irgendwas bringt oder nicht, ist an der Stelle dann vollkommen irrelevant. Hauptsache man kann sagen, ohne Alwayson hätten wir es nicht umsetzten können.
Und das paradoxe daran ist, dass es von der Spielerlandschaft auch noch verteidigt wird. (nicht von dir, du akzeptierst es eher)
EDIT:
Wie gesagt, ich will nicht abstreiten, dass eine "online SP" variante auch Vorteile haben könnte, aber ich bin der Meinung es sollte hier immer die offline Alternative bestehen (gegebenen Falls eben mit abstrichen, aber SP sollte offline spielbar sein).
LG lettiV
akzeptieren trifft...
lettiV schrieb am
curry-meister hat geschrieben:
zum punkt 2: psplus und allwayson sind ja 2 paar schuhe. es gibt hier 2 große punkte. 1. das spiel ist nunmal auf multi ausgelegt. plus ist also logisch. für die singleplayerspieler kommt punkt 2 zu tragen. wie wichtig ist da eine verbindung. wenn man sachen mit dem multiplayerpart sinnvoll! zusammenführt ist es ok. und wie gesagt, man weis es vorher!!!!
Und da bin ich wieder der Meinung, dass egal wie sinnvoll es erscheinen mag, bzw wie gut es zusammengeführt ist, es meiner Meinung nach nicht ok ist im SP Part auf alwayson zu setzen.
Für den SP muss meiner Meinung nach auch in einem "zusammen geführten System" die Möglichkeit bestehen, diesen auch offline nutzen zu können. Dann eben ohne Fortschrittsübernahme in den MP Part.
Einfach kurz und knapp:
SP-->Verbindung weg/nicht da?-->Kein Erfahrungsübertrag in den MP Fortschritt
SP-->Verbindung da?-->Erfahrung mit dem MP-Stand synchen
Ich bin der Meinung, dass dieses Übergehen aus dem SP in den MP nur der einfache Weg für den Publisher ist, die Leute an Alwayson zu gewöhnen, bis alle soweit angekommen sind, dass sie eben sagen "Oh, aber da ist ja Feature XY im SP, was ohne Internet ja nicht gehen würde.". Ob jenes Feature sinnvoll ist, ob es irgendwas bringt oder nicht, ist an der Stelle dann vollkommen irrelevant. Hauptsache man kann sagen, ohne Alwayson hätten wir es nicht umsetzten können.
Und das paradoxe daran ist, dass es von der Spielerlandschaft auch noch verteidigt wird. (nicht von dir, du akzeptierst es eher)
EDIT:
Wie gesagt, ich will nicht abstreiten, dass eine "online SP" variante auch Vorteile haben könnte, aber ich bin der Meinung es sollte hier immer die offline Alternative bestehen (gegebenen Falls eben mit abstrichen, aber SP sollte offline spielbar sein).
EDIT2:
Und zu der Aussage "Man weis es vorher!!!".
Wir, die solche News lesen und uns in...
curry-meister schrieb am
DonDonat hat geschrieben:
curry-meister hat geschrieben:ich finde die klassen haben kein balncing! eben dadurch, dass man mit jeder klasse jede andere ,,leicht,, besiegen kann. ich finde, dass der skill einfach nur in der reaktionszeit des spielers liegt. wenn ich schneller reagieren kann bin ich zu 95% der sieger. so wars zumindest in der beta. ich habe den berserker gezielt gespielt. wenn der gegner es nicht schafft mich zo blocken, kille ich ihn mit nur einer combo! zumindest die schildtypen heben sich ein wenig ab.
Na ja dadurch dass sich alle Klassen quasi gleichschnell besiegen lassen, gibt es dann doch eine Art Ballancing.
Dass dies nicht gerade sinnvoll ist, steht auf einem anderen Blatt :wink:
curry-meister hat geschrieben:ich verstehe die disskusionen einfach nicht. jeder weis, was er da kauft. ich beschwere mich auch nicht über kinderriegel die innen eine milchfüllung haben und keine schokofüllung.
Dass wage ich doch zu bezweifeln: zumindest auf Konsole gibt es sicher noch einige die kein PSPlus/ XboxGold haben und die somit das Spiel quasi gar nicht spielen können, wenn Ubi es wie bei Steep handhabt (dort ist auch für den Singleplayer PSPlus/XboxGold erforderlich).
ja sorry, balancing war falsch beschrieben von mir :) so sind sie schon gut ausgeglichen. ich würde mir aber konterklassen schon wünschen. im realen haben nunmal einige waffenstile vorteile gegenüber anderen. sollte man dann in den optionen wählen für 1vs oder 2vs2 damit keiner flamed!
zum punkt 2: psplus und allwayson sind ja 2 paar schuhe. es gibt hier 2 große punkte. 1. das...
Seitenwerk schrieb am
DonDonat hat geschrieben:@Seitenwerk
Klingt so als ob du einfach den Werbetext kopiert hast :wink:
Denn genau so wie du es hier beschreibst, spielt es sich nach meinem Gefühl einfach nicht.
Ja, es gibt diese Unterschiede schon wie du sie beschreibst, nur wirken die sich bei weitem nicht so gravierend aus, wie es sich aus deinem Werbetext lesen lässt :wink:
Versteht mich nicht falsch: For Honor macht durchaus viel Spaß und hat eine Schöne Kombination aus Komplexität des Kampfsystems und Zugänglichkeit, nur fühlt es sich für meine Verhältnisse einfach nicht realistisch genug an.
Anders gesagt: für ein Spiel dass sich den Anstrich eines gewissen realistischen Kampfansatzes gibt, spielt es sich einfach zu "arcadig".
Ist aber trotzdem von mir geschrieben und nirgendwo her kopiert ;) Von den Leuten (wir waren ca 5) mit denen ich in der Alpha sowie Beta zusammen gespielt hab war da wirklich niemand dabei der nicht meinte das sich die Kämpfer alle unterscheiden und das System recht komplex ist.
Und ja, dieses Spiel ist keine ultra realistische Simulation das wurde aber niemals irgendwo behauptet. Es geht sicher mehr in diese Richtung als andere ähnliche Spiele, aber arcadig ist es sicherlich keinesfalls. Es bleibt immer noch ein Spiel und so gesehen ist es egal ob du BF1 hernimmst oder wer weiß was, es werden eigentlich immer irgendwo ein Abstriche gemacht um das Gameplay und den Spielspass zu fördern. Sonst hätten sie gleich anfangen können das ganze Setting zu schmeißen, in dem Vikinger gegen Samurai kämpfen.
Wie gesagt muss es ja nicht allen gefallen, aber zumindest...
schrieb am