Military-Shooter
Entwickler: Ubisoft Paris
Publisher: Ubisoft
Release:
07.03.2017
07.03.2017
07.03.2017
Test: Ghost Recon Wildlands
63
Test: Ghost Recon Wildlands
63
Test: Ghost Recon Wildlands
62
Jetzt kaufen ab 44,80€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Ghost Recon Wildlands: Viertes Update für PC und Konsolen verfügbar

Ghost Recon Wildlands (Shooter) von Ubisoft
Ghost Recon Wildlands (Shooter) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Ubisoft hat die vierte Titel-Aktualisierung (Version 4.0) für Ghost Recon Wildlands auf PC, PS4 und Xbox One veröffentlicht. Die Größe des Patches beträgt in etwa 7,2 GB auf PC betragen und etwa 9 GB auf Konsolen, abhängig von der installierten Version. Das Update umfasst einige "Komfort-Änderungen" für das gemeinsame Spiel und den Einzelspielermodus sowie neue HUD- und Interface-Optionen.

"Koop-Spieler können nun ihre Teamkameraden alarmieren, wenn sie im Begriff sind zu sterben und markierte Nachschubkisten werden nun allen Kameraden gewährt, sofern sie sich in der Zone des einsammelnden Spielers aufhalten. Gefallene Spieler werden am Startpunkt des Einsatzes wiedereingesetzt und nicht mehr an einem zufällig gewählten Ort der Karte. Darüber hinaus gibt es nun ein kurzes Zeitfenster, um einen alarmierten Gegner auszuschalten, bevor ein verdeckter Einsatz scheitert", schreibt Ubisoft.

Mit dem Patch wird außerdem die zweite Saison der Live-Saison-Herausforderungen eingeläutet, wobei die Herausforderungen nun über weitere Spielparameter wie Schwierigkeit oder HUD-Einstellungen verfügen. Außerdem wollen die Entwickler viele Verbesserungen und Fehlerkorrekturen vorgenommen haben. Beispiele: Das Einführungsvideo zu Kingslayer wird nicht mehr beim Start des Einsatzes getriggert und volle Magazine werden nicht mehr aufgebraucht, wenn ein Schalldämpfer im GunSmith an die Waffe angebracht wird.

Auszüge aus dem Change-Log:
Verbesserungen am HUD und der Benutzeroberfläche
Die Verbesserungen am HUD enthalten die Möglichkeit, einige weit gefächerte HUD-Optionen etwas feiner aufzulösen. Bitte beachtet, dass einiges davon schon im Titel-Aktualisierung 3.5 für PC eingeführt wurde, jetzt allerdings für alle Plattformen in vollem Umfang verfügbar ist:
  • "Kontextabhängige Aktionen" wurden nun von den "Eingabe-Erinnerungen" abgekoppelt.
  • Die HUD-Option "Markierungen" wurde in sechs unterschiedliche Markierungsarten aufgeteilt, die jeweils einoder abgeschaltet werden können – "Einsatzziel", "Kommunikation", "Gegner/Rebellen", "Objekte und Orte", "Simultanschuss", "Alarm".
  • Es wurde eine neue Option eingeführt, um Erkennungswolken auf der Minikarte umzuschalten.
  • Darüber hinaus kann man den Gegner nicht mehr durch Deaktivieren der Simlutanschuss-Markierung auf dem HUD daran hindern, die Simultanschuss-Fertigkeit zu verwenden. Diese Verbesserungen und einige mehr findet ihr hierunter aufgelistet.
    (...)
  • Das Kingslayer-Einführungsvideo wird nicht bei jedem Start angezeigt.
  • Ein Fehler, bei dem HUD-Elemente ausgegraut erschienen, wenn HDR aktiviert wurde, wurde behoben.
  • Ein Fehler, bei dem der falsche Charakter angezeigt wurde, wenn ein anderer Speicherplatz gewählt wurde, wurde behoben.
  • Ein Fehler, bei dem falsche Wartungszeiten in den Benachrichtigungen angezeigt wurden, wurde behoben.
  • Es wurden neue Optionen in den HUD-Einstellungen hinzugefügt:
  • "Eingabe-Erinnerungen" wurden in "Eingabe-Erinnerungen" und "Kontektabhängige Aktionen" augeteilt.
  • "Markierungen" wurden nun in "Einsatzziele", "Kommunikation", "Gegner/Rebellen", "Objekte und Orte", "Simultanschuss" und "Alarm" aufgeteilt.
  • "Erkennungswolken" hinzugefügt – Der Spieler kann nun die Erkennungswolken für Gegner auf der MINIKARTE umschalten.
  • Ein Fehler, bei dem die Schwierigkeitseinstellung sich für jeden Spielstand änderte, anstatt sich die Spielereinstellungen für jeden Platz zu merken, wurde behoben.
  • Ein Fehler, bei dem die Markierung "NEU" auf bereits im Inventar befindlichen Objekte erhalten blieb, wurde behoben.
  • Auf der Taktikkarte werden nun die Zeit und Längenund Breitengrad angezeigt.
  • Ein Fehler im GunSmith, bei dem Zubehörteile abgesetzt erschienen, wurde behoben.

KOOP
  • Ein Fehler, bei dem Spieler den letzten Einsatz nicht abschließen konnten, wenn sie beitraten, nachdem ein anderer Spieler die ersten Einsatzziele bereits erfüllt hatte, wurde behoben.
  • Ein Fehler, bei dem nur der Gastgeber eine GPS-Spur im ersten Einsatz hatte, wurde behoben.
  • Es wurde die Möglichkeit hinzugefügt, seine Mitspieler zu waren, wenn man gefallen ist.
  • Spieler werden nun nach ihrem Tod am Startpunkt des Einsatzes wieder eingesetzt, anstatt zufällig in der Welt zu erscheinen.


STABILITÄT
  • Zahlreiche Abstürze wurden behoben.
  • Zahlreiche Verbindungsprobleme wurden gelöst.

GRAFIK
  • Zahlreiche Animationen wurden aufpoliert.
  • Zahlreiche Kameraübergänge wurden überarbeitet.
  • Einige Fehler, bei denen die Waffen von toten Gegnern in Wänden steckten, wurden behoben.

SPIELVERLAUF
  • Ein Fehler im GunSmith, bei dem der Spieler keine andere Waffe bearbeiten konnte als die zuletzt gewählte, wurde behoben.
  • Ein Fehler, bei dem Rebellenfertigkeiten sich erneut sperrten, wenn man das Hauptmenü während des Cooldowns öffnete, wurde behoben.
  • Ein Fehler, bei dem Helikopter die Rebellenfunktürme nicht angreifen, wenn sich der Spieler versteckt, wurde behoben.
  • Ein Fehler, bei dem das Anbringen eines Schalldämpfers ein volles Magazin verbrauchte, wenn man ins Spiel zurückkehrte, wurde behoben.
  • Spieler können nun die Handfeuerwaffe durch ein Doppeltippen des Buttons ausrüsten, selbst wenn alle Waffen weggesteckt sind.
  • Ein Fehler, bei dem die KI-Kameraden keinen Simultanschuss ausführen konnten, wenn Markierungen im HUD abgeschaltet waren, wurde behoben.
  • Die nicht funktionierenden Ablenkungsgranaten wurden nun so eingestellt, dass sie auch funktionieren, wenn die Gegner die Stellung des Spielers untersuchen.
  • Ein Fehler, bei dem der Nachschub doppelt markiert werden konnte, wenn man bei der Eroberung getötet wurde, wurde behoben.
  • Nachschubkisten werden nun jedem Kameraden in der Zone des Spielers gewährt.
  • Verbesserte Zielgenauigkeit wenn aus der Deckung heraus geschossen wird.
  • Ein Fehler, bei dem NSCs den Spieler nicht entdeckten, wenn er neben ihnen schwamm, wurde behoben.
  • Die Rebellenfertigkeiten verfügen nun über separate Cooldowns.
  • In getarnten Einsätzen haben die Spieler nun etwas Zeit, um alarmierte Gegner auszuschalten, bevor der Einsatz als gescheitert gilt.
  • Herausforderungen beinhalten nun unterschiedliche Ziele, basierend auf der Schwierigkeit und den HUD-Einstellungen.
  • Ein Fehler, bei dem die Unidad aufhört zu spawnen, obwohl die Alaramierungsstufe noch aktiv ist, wurde behoben.
  • Ein Fehler, bei dem die Zielfernrohre von SVD-Gewehren nicht richtig ausgerichtet waren, wenn man vom gezoomten Modus in die Schulteransicht wechselte, wurde behoben.

Letztes aktuelles Video: Video-Test


Quelle: Ubisoft
Ghost Recon Wildlands
ab 44,80€ bei

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+