Hitman: Details aus dem Closed-Alpha-Test aufgetaucht: Nebenmissionen, interaktive Umgebung und weniger linear als Hitman: Absolution - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Stealth-Action
Entwickler: Io-Interactive
Publisher: Square Enix
Release:
11.03.2016
11.03.2016
11.03.2016
Test: Hitman
77
Test: Hitman
77
Test: Hitman
77

Leserwertung: 75% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Hitman
Ab 74.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Hitman: Details aus dem Closed-Alpha-Test aufgetaucht: Nebenmissionen, interaktive Umgebung und weniger linear als Hitman: Absolution

Hitman (Action) von Square Enix
Hitman (Action) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Io-Interactive und Square Enix veranstalten gerade einen geschlossenen Alpha-Test zu Hitman, an dem ausgewählte Spieler teilnehmen dürfen, sofern sie eine Verschwiegenheitserklärung akzeptieren und kein Material aus dem Spiel veröffentlichen. Bei Reddit bricht ein Closed-Alpha-Teilnehmer nun sein Schweigen und schildert seine Eindrücke.

Abgesehen davon, dass die Alpha-Version zwingend einen Xbox-360-Controller benötigt, gefällt "AdequateShrimp" das Spiel schon ganz gut. Seiner Ansicht nach orientiert sich der jüngste Ableger eher an Hitman: Blood Money und weniger an Hitman: Absolution. Generell würde es sich weniger linear anfühlen. Uniformen bzw. Verkleidungen sollen in den Missionen eine wesentlich wichtigere Rolle spielen und man soll die Zielperson auf den unterschiedlichsten Wegen erreichen können. Es ist die Rede davon, dass man in einer Mission ein Gebäude betreten kann, in dem man den Vordereingang nimmt, an einem Baugerüst oder der Hauswand hochklettert, sich einen Weg durch den Keller bahnt oder durch die Garage schleicht. Außerdem könnte man sich von Fenster zu Fenster hangeln.

Die Umgebungen sollen interaktiver ausfallen, da man z.B. ein Feuerwerk oder Feueralarm auslösen kann, wobei auch Werkzeug zur Manipulation von Gegenständen nötig ist. Wie in früheren Hitman-Teilen könnte man ebenfalls das Essen einer Zielperson vergiften oder Waffen in Nahrungsmittelkisten in das Haus schmuggeln. Vor dem Einsatz darf man die Ausrüstung auswählen und sich für Anzug, Waffe, Nebenwaffen, Specials und Co. entscheiden. Außerdem würde es Nebenmissionen innerhalb des Spiels geben, die einen Einfluss auf die Hauptmission haben und den ggf. Schwierigkeitsgrad verändern können. Durch den Abschluss eines Nebenziels könnte sich z.B. das Hauptziel an einen anderen Ort begeben, der einfacher zugänglich ist.

Hitman wird am 8. Dezember 2015 erscheinen und stetig "durch neue Inhalte vertieft und erweitert, die den anfänglichen Handlungsstrang im Laufe des Jahres 2016 zu Ende führen" (wir berichteten).

Letztes aktuelles Video: E3-Spielszenen-Trailer


Quelle: Reddit

Kommentare

muecke-the-lietz schrieb am
Jazzdude hat geschrieben:Bei Hitman ist und war mir die Story schon immer wurst. Absolution hatte tatsächlich eine fantastische Inszenierung (nicht Story), und schön verschrobene Typen, aber von einem Hitman habe ich das nie erwartet.
Die tighten Missionen haben mir btw. sogar am Besten gefallen (besonders die Flucht aus dem Hotel, ist absolut fantastisch inszeniert mMn), aber wie gesagt, ich hätte lieber Sandbox gehabt. Und die Sandboxlevel in Absolution waren mir zu limitiert.
Bei BloodMoney kam die Atmo z.B. nicht durch nette Filmchen auf, sondern durch das Gefühl mit einem Plan zum super Soundtrack sein Ziel zu erreichen. Bei BloodMony hätte ich z.B. keine Story gebraucht.
Jedenfalls klingt das super!
Aber: Kann der Typ nicht verklagt werden, wenn er das Schweigen über die Alpha bricht? Wenn er nicht extra nen Account für die Infos angelegt hat, dann kann das teuer werden.
Ein Alpha-Tester packt aus. Die erschreckende Wahrheit über das neue Hitman. Es wird ein super Spiel. Es fühlt sich super an. Es sieht fantastisch aus. Es gibt unzählige Möglichkeiten und Freiheiten. Es orientiert sich wieder mehr an den älteren und beliebteren Teilen.
Schockierend!!!!
Aus Rücksicht auf unsere Quelle und seine Familie werden wir keine Namen nennen.
Jazzdude schrieb am
Bei Hitman ist und war mir die Story schon immer wurst. Absolution hatte tatsächlich eine fantastische Inszenierung (nicht Story), und schön verschrobene Typen, aber von einem Hitman habe ich das nie erwartet.
Die tighten Missionen haben mir btw. sogar am Besten gefallen (besonders die Flucht aus dem Hotel, ist absolut fantastisch inszeniert mMn), aber wie gesagt, ich hätte lieber Sandbox gehabt. Und die Sandboxlevel in Absolution waren mir zu limitiert.
Bei BloodMoney kam die Atmo z.B. nicht durch nette Filmchen auf, sondern durch das Gefühl mit einem Plan zum super Soundtrack sein Ziel zu erreichen. Bei BloodMony hätte ich z.B. keine Story gebraucht.
Jedenfalls klingt das super!
Aber: Kann der Typ nicht verklagt werden, wenn er das Schweigen über die Alpha bricht? Wenn er nicht extra nen Account für die Infos angelegt hat, dann kann das teuer werden.
Rooobert schrieb am
Auf Hitman habe ich mich gefreut, bis ich lesen musste das die Story irgendwann 2016 zuende erzählt wird. Das war noch nie was für mich. Wie kann ich mir das überhaupt vorstellen? Am 6. Dezember kommts raus, am 10. hab ichs durch und muss dann warten bis die DLCs kommen? Oder gibt es ein Ende und wird dann nur bis 2016 erweitert?
Frontschwein91 schrieb am
FriedlichChiller hat geschrieben:Wie kommt man denn an so einen alpha Zugang? Es war doch gar nicht bekannt, dass eine stattfindet oder?
Zum spiel: klingt alles super, wie ein blood money in absolution optik! Ich liebe alle Hitman Teile, auch absolution. Der bisherige könig war mmn aber blood money. Also her damit!
Nur an die optik von 47 muss ich mich noch gewöhnen :?
SE hat ne Survey (Umfrage) versendet und wer diese ausgefüllt hatte konnte glück haben und als Alpha Tester ausgewählt werden.
superboss schrieb am
klingt nicht schlecht, auch wenn ich von dem Scheibchenweise Release nichts halte.
schrieb am

Facebook

Google+