NieR: Automata: GPUnity's Texture Pack V0.73: Neue Version der Grafik-Mod mit hochauflösenden Texturen - 4Players.de

 
Action-Rollenspiel
Entwickler:
Publisher: Square Enix
Release:
17.03.2017
10.03.2017
10.03.2017
26.06.2018
26.06.2018
Test: NieR: Automata
85
Test: NieR: Automata
87
Keine Wertung vorhanden
Test: NieR: Automata
87
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen
ab 23,99€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

NieR: Automata
Ab 23.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

NieR: Automata - GPUnity's Texture Pack V0.25: Grafik-Mod mit hochauflösenden Texturen

NieR: Automata (Rollenspiel) von Square Enix
NieR: Automata (Rollenspiel) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Für die PC-Version von NieR: Automata steht eine neue Version des inoffiziellen Texture Packs (V0.73) von Modder GPUnity zum Download bereit. Das Texturenpaket umfasst eine überarbeitete Version von 2B und über 230 neue Texturen. Die hochauflösenden Texturen ersetzen viele niedrig aufgelöste Texturen aus dem Original, wobei der Mod-Autor versucht hat, den ursprünglichen Stil einzufangen und nur die Qualität zu verbessern. Die neuen Texturen sollen die Performance nur "minimal" beeinflussen.

GPUnity's Texture Pack V0.73 kann hier runtergeladen werden. Eine Anleitung zur Installation und weitere Screenshots zum Vergleich findet ihr in der Steam Community. Darüber hinaus ist es notwendig, die Modifikation FAR (Fix Automata Resolution; zum Download) installiert zu haben, welche die Probleme rund um die Auflösung in den Griff bekommt. Der versprochene PC-Patch von PlatinumGames und Square Enix ist übrigens immer noch nicht erschienen - und wird es wahrscheinlich auch nicht mehr.

Quelle: DSOG

Kommentare

DonDonat schrieb am
Sn@keEater hat geschrieben: ?
04.12.2018 21:31
Bei mir lief das Spiel auf ein I5 8600K/1070TI/16Gb DDR4 3000 Ram sehr bescheiden hatte immer zwischendurch mit starken Laags / Ruckler zu Kämpfen gehabt:
https://youtu.be/O1fJKamTuMo?t=60
Dagegen lief FF15 wie Bombe trotz der viel höheren Systemanforderung :Hüpf:
Auflösung? Und was für Kantenglättung?
Bei mir lief das Spiel schon auf ner 980Ti mit 6700k fast immer flüssig (bei 2400er RAM) und dass in 3440x1440 und High Settings bei reduzierter Kantenglättung ;)
@Topic
Schade, dass man ein so gutes Spiel so sehr hängen lässt :(
Mit etwas mehr Zuwendung für den PC Port, würde ein ohnehin schon tolles Erlebnis noch besser werden...
ChrisJumper schrieb am
T-Sam hat geschrieben: ?
05.12.2018 00:01
btw. und Apropos: Kennst das hier
Wow. Das kannte ich in der Tat noch nicht! Da fällt mir ein das ich Zelda auch weiterspielen muss!
zappaisticated schrieb am
ChrisJumper hat geschrieben: ?
04.12.2018 22:20
T-Sam hat geschrieben: ?
04.12.2018 18:42
Das ist für mich DAS Zeichen, dass da ein sehr altes Grundgerüst "modernisiert" wurde.
Ja das hast du recht. Vielleicht war das Spiel aber auch nur sehr lange in Entwicklung. Nachdem dann schon fünf oder acht Jahre vorbei waren wollte man nicht noch mal alles portieren.
Ich kann mir schon vorstellen das so mancher Game-Dev da sein Schätzchen, vielleicht auch noch auf der Basis von einem anderen Spiel gestartet hatte und wie ein Buchautor lange an der Geschichte gefeilt hat.
Wahrscheinlich ist der damit zum Publisher oder so was, der das vor Finanzieren musste damit das Spiel (vielleicht) den Sprung auf eine moderne Engine schafft.
Es wirkt einfach so weil das Spiel eine sehr tiefe Ausarbeitung hat, wie ich finde. Also Gameplay, Welt und Story...
Wäre zumindest nichts, das mich überraschen würde.
Und ja... da sind gewiss einige Jahre Arbeit hineingeflossen. Bomben-Jrpg :D
Darum dürfen mich die technischen "Unzulänglichkeiten" auch gar nicht stören 8).
Ich blicke auch neidvoll auf die 3DS-Version. So als Update oder sogar DLC darf Squenix das auch gerne für die Heim-Konsolen veröffentlichen.
btw. und Apropos: Kennst das hier: Zelda BotW NES-Prototype
Da würde es mich auch nicht stören, hätten die das Spiel so veröffentlicht :lol: . Ich wäre dann zwar nur noch einer kleinen Zielgruppe zugehörig, aber pfff!
ChrisJumper schrieb am
T-Sam hat geschrieben: ?
04.12.2018 18:42
Das ist für mich DAS Zeichen, dass da ein sehr altes Grundgerüst "modernisiert" wurde.
Ja das hast du recht. Vielleicht war das Spiel aber auch nur sehr lange in Entwicklung. Nachdem dann schon fünf oder acht Jahre vorbei waren wollte man nicht noch mal alles portieren.
Ich kann mir schon vorstellen das so mancher Game-Dev da sein Schätzchen, vielleicht auch noch auf der Basis von einem anderen Spiel gestartet hatte und wie ein Buchautor lange an der Geschichte gefeilt hat.
Wahrscheinlich ist der damit zum Publisher oder so was, der das vor Finanzieren musste damit das Spiel (vielleicht) den Sprung auf eine moderne Engine schafft.
Es wirkt einfach so weil das Spiel eine sehr tiefe Ausarbeitung hat, wie ich finde. Also Gameplay, Welt und Story...
Sn@keEater schrieb am
Bei mir lief das Spiel auf ein I5 8600K/1070TI/16Gb DDR4 3000 Ram sehr bescheiden hatte immer zwischendurch mit starken Laags / Ruckler zu Kämpfen gehabt:
https://youtu.be/O1fJKamTuMo?t=60
Dagegen lief FF15 wie Bombe trotz der viel höheren Systemanforderung :Hüpf:
schrieb am