PlayStation VR: Oculus-Gründer Palmer Luckey hält den Preis für absolut fair, sieht aber keinen direkten Konkurrenzkampf - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
13.10.2016
13.10.2016
13.10.2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

PlayStation VR: Oculus-Gründer Palmer Luckey hält den Preis für absolut fair, sieht aber keinen direkten Konkurrenzkampf

PlayStation VR (Hardware) von Sony
PlayStation VR (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony
Oculus-VR-Gründer Palmer Luckey hat sich auf der GDC in San Francisco zum Preis von PlayStation VR geäußert. Gegenüber Gamespot gab er zu Protokoll, dass er diesen für absolut fair erachte und Sony bei der Senkung der Kosten gute Arbeit geleistet hätte. Allerdings habe man bereits vorher mit einem Betrag in etwa dieser Größenordnung gerechnet. Zudem sei der Preis für Oculus Rift mit 599 Dollar (hierzulande: 699 Euro) nicht so weit von Sonys 399 Dollar (bei uns: 399 Euro) entfernt. Schließlich biete Oculus Rift nicht nur bessere Technik, sondern beinhalte auch einen Controller, eine Fernbedienung und ein paar Spiele, während für PlayStation VR noch zusätzliche Kosten für Kamera und gegebenenfalls anderes Zubehör wie Controller hinzukämen. Darüber hinaus sei er der Meinung, dass beide Geräte ohnehin unterschiedliche Märkte bedienen würden und er glaube nicht, dass sich viele VR-interessierte PC-Besitzer extra eine PS4 samt PSVR zulegen werden.

Letztes aktuelles Video: Termin im Oktober


Quelle: Gamespot

Kommentare

MesseNoire schrieb am
Prof_Dr_Faust hat geschrieben:
MesseNoire hat geschrieben:Der Preist ist mal 'ne Ansage. Nur ist mir die Technik eigentlich egal, ich will hinterher was großes auf der Mattscheibe, pardon, der Brille zocken. AAA Titel bzw. jedes x-beliebige Spiel. Da Sonys Brille das nicht kann bzw. die Brille vielleicht, aber der große schwarze Hauptkasten nicht, bleibt's für mich leider uninteressant.
Wenn man die Listen mal offiziell gegenüberstellt, wirkt PS VR da regelrecht langweilig.
PS VR: http://www.ign.com/wikis/playstation-4/ ... Station_VR
Rift: http://www.ign.com/wikis/oculus-rift/Li ... culus_Rift
+ halt der mögliche Support für jedes einzelne Spiel, ermöglichst durch die Community. Auch das kann PS VR nicht. Alles auf einen Nenner gerechnet ist PS VR da gar nicht mehr so günstig.

Wenn man die Listen auch wirklich anschaut und nicht nur die jeweilige Länge betrachtet (pun intended), rücken vor allem die vielen uralten Titel in den Vordergrund, die im Falle von Rift wohl mit einem simplen Patch bedacht wurden.
Das ist alles, aber nicht aufregend.

Oh doch, genau das ist es. Habe die Rift bereits getestet und ein Bioshock, ArmA oder vor allem Dead Space in VR ist eine vollkommen neue Erfahrung, da reicht gar nix ran. Die Spiele erstrahlen im neunen Glanz, man erlebt sie vollkommen anders. Vor allem Bioshock in den Wolken ist phänomenal.
Ansonsten sagst du es ja schon selber, weitere "kleine" Spiele. Juckt mich persönlich nicht. Ich will VR bei den großen Kalibern und ob die Spiele nun von Haus aus drauf zugeschnitten sind oder nicht, die Erfahrung ist nicht...
KurobaKaito schrieb am
Lustig ist es schon das alles hier zu lesen.
Konnte leider noch keines der aktuellen Modelle testen aber erinnere mich noch gut an die Erfahrung aus den 90ern und besser als das wird es bestimmt.
Alles was jetzt folgt ist meine Meinung.
Die reinen zahlen sprechen doch schon für sich. Alle zur zeit erhältliche Geräte benötigen eine zusätzliche recheneinheit die die Software verarbeitet und es aufs Display zaubert. Sei es ein PC eine PS4 oder ein SMARTPHONE. Beziehen wir uns nun auf die Anschaffung dieser haben wir im Günstigsten Fall eine PS4 für 300? ein SMARTPHONE für 400? und einen PC für 700?. Gehen wir nun in den High End Bereich haben wir eine PS4 für 400? ein SMARTPHONE für 700? und einen PC um die 1600? (mit Sicherheit ist da noch Luft nach oben oder unten aber ich denke das haut so ungefähr hin.)
Jedem sollte klar sein das ein SMARTPHONE überwiegend nicht für VR produziert wird und das ein PC in der Preisklasse weit über der Leistung einer PS4 liegt.
Aber um den Auto Vergleich aufzugreifen ich erwarte von einem 40000? BMW eine bessere Qualität als von einem 10000? DACIA. FAKT ist aber fahren kann man mit beiden und zwar exakt so schnell wie es der Gesetzgeber erlaubt und die Straßenverhältnisse es zulassen. Somit sollte klar sein das alle angebotene Produkte Vr können nur eben in unterschiedlichen Qualitätsstufen.
Was die Preise der Produkte angeht hilft es auch ein wenig sich die Historie der Firmen zu betrachten. Bei SMARTPHONE Lösungen liegt der Preis eben nur an der Qualität der verwendeten Linsen und dem Material und dem Tragekomfort des jeweiligen Produkts. Oculus musste alles selbst aus dem Boden stampfen vor Facebook. HTC hatt den Vorteil das sie den Umgang mit Massenproduktion bereits kennen und mit der Technik von Sensorik und Displays Erfahrung haben. Und Sony hat eben Erfahrungen im Bereich Linsenproduktion siehe Sony Cyber-Shot, im Bereich Displays siehe Xperia, kennt den Umgang mit Sensorik dank Smartphone...
Cheraa schrieb am
Sehe ich auch so.
Was juckt mich bitte ein Assassins Creed 1-4? Oder ein Dead Space, World of Warcraft und Mass Effect?
Statt so einem halbgaren VR Support für alte Titel, nutze ich lieber den Cinematic Mode auf PS VR um auf einer Virtuellen 5m Leinwand die Titel zu zocken und genieße Spiele "Only for PSVR".
Twan schrieb am
leifman hat geschrieben::)
2topic:
was soll palmer ja auch sonst sagen? sony bringt genau den preis den palmer als releasepreis für die oculus consumerversion suggeriert hat.
greetingz

Selbst ich, der ja nicht der größte Sonyfan ist, finde dass der Palmer langsam kleinere Brötchen backt. Der klingt nicht mehr so furchtbar großkotzig. Ich persönlich warte definitiv noch mindestens 1-2 Jährchen ab, ob und wer sich durchsetzt.
Legacy of Abel schrieb am
MesseNoire hat geschrieben:Der Preist ist mal 'ne Ansage. Nur ist mir die Technik eigentlich egal, ich will hinterher was großes auf der Mattscheibe, pardon, der Brille zocken. AAA Titel bzw. jedes x-beliebige Spiel. Da Sonys Brille das nicht kann bzw. die Brille vielleicht, aber der große schwarze Hauptkasten nicht, bleibt's für mich leider uninteressant.
Wenn man die Listen mal offiziell gegenüberstellt, wirkt PS VR da regelrecht langweilig.
PS VR: http://www.ign.com/wikis/playstation-4/ ... Station_VR
Rift: http://www.ign.com/wikis/oculus-rift/Li ... culus_Rift
+ halt der mögliche Support für jedes einzelne Spiel, ermöglichst durch die Community. Auch das kann PS VR nicht. Alles auf einen Nenner gerechnet ist PS VR da gar nicht mehr so günstig.

Wenn man die Listen auch wirklich anschaut und nicht nur die jeweilige Länge betrachtet (pun intended), rücken vor allem die vielen uralten Titel in den Vordergrund, die im Falle von Rift wohl mit einem simplen Patch bedacht wurden.
Das ist alles, aber nicht aufregend.
Was ist mit Spielen, die wirklich auf die VR-Brillen zugeschnitten sind und kein bloßes Anhängsel bilden? Sony hat da Titel wie Ace Combat 7, RIGS, Golem, GT Sport, Robinson: The Journey, Dreams und weitere kleine Spiele exklusiv im Angebot.
schrieb am

Facebook

Google+