PlayStation VR: Alle PS4-Titel können im "Cinematic Mode" gespielt werden; Paket mit Camera und Move angedeutet; erste Vorbesteller-Ladung in wenigen Minuten vergriffen; technische Daten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
13.10.2016
13.10.2016
13.10.2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

PlayStation VR: Alle PS4-Titel können im "Cinematic Mode" gespielt werden; Paket mit Camera und Move angedeutet; erste Vorbesteller-Ladung in wenigen Minuten vergriffen

PlayStation VR (Hardware) von Sony
PlayStation VR (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony
Nach den gestrigen Ankündigungen rund um PlayStation VR hat Sony bestätigt, dass alle "normalen" PlayStation-4-Spiele ebenfalls auf bzw. mit dem Virtual-Reality-Headset gespielt werden können. Im so genannten "Cinematic Mode" wird ein bis zu fünf Meter großer Bildschirm in einer virtuellen Umgebung simuliert werden (im Abstand von ca. 2,5 Metern zum Betrachter), auf dem dann der PS4-Titel dargestellt wird. Die Filmwiedergabe, Share Play, 360°-Fotos und -Videos, und "Live from PlayStation" sollen ebenfalls in dieser Umgebung funktionieren.

Sony America hat zudem erklärt, dass das VR-Headset auch in einem Bundle mit der PlayStation Camera und PlayStation Move erhältlich sein wird - allerdings erstmal nur in Nordamerika. Den angepeilten Preis dieses Pakets verriet der Sony-Sprecher nicht. Im deutschen PlayStation.Blog vertröstete Roland Fauster (Contributing Editor) nur auf anstehende Ankündigungen in den nächsten Wochen. Im Interview mit Tech Insider stellt der Sony-Sprecher noch einmal klar, dass die PlayStation Camera für PlayStation VR zwingend erforderlich sei, aber PlayStation Move optional (jedoch wichtig) sei.

Heute um 12 Uhr konnte die erste Ladung von PlayStation VR bei Amazon.de und Amazon.co.uk vorbestellt werden. Und obwohl die Bestellmenge pro Person nur auf ein VR-Headset beschränkt war, war die erste Ladung binnen weniger Minuten komplett vergriffen (gerüchteweise sogar in wenigen Sekunden). Derweil schätzen die Analysten von "IHS Screen Digest", dass Sony noch in diesem Jahr ca. 1,6 Mio. PSVR-Systeme verkaufen könnte. Mehr als 230 Entwickler und Publisher arbeiten an Inhalten für das VR-Headset. Sony spricht derweil von mehr als 160 in Entwicklung befindlichen Titeln.

PlayStation VR wird im Oktober 2016 erscheinen. Es kostet 399 Dollar in Nordamerika, 399 Euro in Europa, 349 Pfund im Vereinigten Königreich und 549,95 AUD in Australien.

Laut den technischen Daten (CUH-ZVR1series) sorgt die Prozessor-Einheit für den 3D-Sound, den Social Screen und den Cinematic Mode.

  • External dimensions
    • VR headset: Approx. 187×185×277 mm (width × height × length, excludes largest projection, headband at the shortest)
    • Processor unit: Approx. 143×36×143 mm (width × height × length, excludes largest projection)
  • Mass
    • VR headset: Approx. 610g (excluding cable)
    • Processor unit: Approx. 365g
  • Display Method: OLED
  • Panel Resolution: 1920×RGB×1080 (960×RGB×1080 per eye)
  • Refresh rate: 120Hz, 90Hz
  • Field of View: Approximately 100 degrees
  • Sensors: Six-axis motion sensing system (three-axis gyroscope, three-axis accelerometer)
  • Connection interface
    • VR headset: HDMI, AUX, Stereo Headphone Jack
    • Processor unit: HDMI TV, HDMI PS4, USB, HDMI, AUX
  • Processor Unit Function: 3D audio processing, Social Screen (mirroring mode, separate mode), Cinematic mode
  • Included:
    • VR headset × 1
    • Processor unit × 1
    • VR headset connection cable × 1
    • HDMI cable × 1
    • USB cable × 1
    • Stereo headphones × 1 (with a complete set of earpiece)
    • AC power cord × 1
    • AC adaptor × 1

Letztes aktuelles Video: Termin im Oktober


Quelle: Sony, GameSpot, Tech Insider, IHS Screen Digest, VG247

Kommentare

Balmung schrieb am
Tja, sehr einfach Taktik, gerade bei Amazon würde mich nicht wundern, wenn die das gerne bei ihren Vorstellungen anwenden, zu oft gesehen das Produkte schnell ausverkauft waren, nur um dann einige Tage später noch mal einen ordentlichen Schub zu bringen, die dann wieder recht schnell weg sind, aber oft kommt vor Release dann noch mal ein Schwung... und alle kriegen es dann direkt am Releasetag. ^^
greenelve hat geschrieben:Woah, jetzt mal ganz ruhig, das Pad der Wii U wiegt so 500g und ist viel zu schwer, um es längerfristig in beiden Händen halten zu können. Wurde so hier im Forum gesagt, als die Konsole rauskam. :Vaterschlumpf:

Hrhr, bei manchen müssten Controller aus Papier gebaut werden, damit sie sich beim anheben nicht den Rücken verrenken. :lol:
schefei hat geschrieben:Vom Gewicht her würde ich mir keine Sorgen machen, Motorradhelme wiegen mehr als das Doppelte.
Wichtig ist dass das Gewicht gut verteilt wird und das ist bei PSVR laut einigen Berichten sehr gut gelöst.

Bei der finalen Rift auch. Bei der Vive hatte ich zuletzt aber gehört, dass das Gewicht immer noch zu Kopflastig sein soll, bin mir aber nicht sicher ob das stimmt.
Eirulan schrieb am
1.) man werfe eine sehr kleine erste Charge auf den Markt.
2.) man warte, bis die Journalisten überall die Nachricht verkündet haben, dass mein Produkt nach wenigen Minuten ausverkauft war
3.) man warte ein wenig und werfe dann die eigentlich geplante Menge auf den Markt
4.) man beobachte, wie die Verkaufszahlen durch die Decke gehen.
5.) WIN :lol:
schefei schrieb am
Vom Gewicht her würde ich mir keine Sorgen machen, Motorradhelme wiegen mehr als das Doppelte.
Wichtig ist dass das Gewicht gut verteilt wird und das ist bei PSVR laut einigen Berichten sehr gut gelöst.
Legacy of Abel schrieb am
Dr. Fritte hat geschrieben:5m Bilddiagonale (also ein 197"-TV) auf 2,5m Abstand?
Wie darf ich mir das vorstellen? Dass ich den Kopf ständig rumbewegen muss, um das gesamte Bild zu sehen?
Ich sitze auch nur 2,5m vom TV weg (65") und denke bei 80" wäre es schon kriminell, aber 197"?

Es gibt 3 Zoom-Stufen.
Da wird schon was für jeden dabei sein.
Das Gewicht mag auch nicht gering sein, aber es soll das komfortabelste Erlebnis bieten.
Als ob Sony dem Kunden einen Klotz draufsetzt...gerade in den Disziplinen Bedienfreundlichkeit und Komfort muss es punkten. Andernfalls brauchen sie das Ding gar nicht auf den Markt werfen.
greenelve schrieb am
Balmung hat geschrieben:
SaperioN hat geschrieben:
Onekles hat geschrieben:Wenn die Halswirbelsäule mit 610 Gramm nicht mehr klarkommt, hat man ganz andere Probleme.

Nie beim Bund gewesen und nen Stahlhelm aufgehabt ? 8)

Erinnere mich nicht daran, dagegen ist die VR Brille Federleicht. ;)

Woah, jetzt mal ganz ruhig, das Pad der Wii U wiegt so 500g und ist viel zu schwer, um es längerfristig in beiden Händen halten zu können. Wurde so hier im Forum gesagt, als die Konsole rauskam. :Vaterschlumpf:
schrieb am

Facebook

Google+