PlayStation VR: Nachfrage bzw. Anzahl der Vorbestellungen hat die anfänglichen Erwartungen von Sony übertroffen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Hardware
Entwickler:
Publisher: Sony
Release:
kein Termin
13.10.2016
13.10.2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

PlayStation VR: Nachfrage bzw. Anzahl der Vorbestellungen hat die anfänglichen Erwartungen von Sony übertroffen

PlayStation VR (Hardware) von Sony
Bildquelle: Sony
Die Anzahl der Vorbestellungen von PlayStation VR hat die anfänglichen Erwartungen von Sony übertroffen, sagte Jim Ryan (Chef von PlayStation Europe) in einem Interview mit MCV UK. Das "Launch-Kontingent" des Virtual-Reality-Headsets war bei Amazon in Großbritannien in 45 Minuten ausverkauft - in Deutschland sah es ähnlich aus, ging nur deutlich schneller. Auf die Frage, ob zum Verkaufsstart genug Exemplare verfügbar sein werden, sagte Ryan: "Das ist schwer zu sagen. Die Nachrichten zu den Vorbestellungen aus der Nacht sind extrem ermutigend." Dennoch meint Ryan, dass es schwierig sei, von diesen Daten zu extrapolieren und auf den tatsächlichen Verkaufsstart im Oktober zu schließen, weil die Daten (zu den Vorverkaufszahlen) nur einen Zeitraum umfassen würden, der weniger als 24 Stunden beträgt. Er fährt fort: "Ich würde sagen, dass die ersten Vorbestellungen unsere ursprünglichen Erwartungen übertroffen haben. Das legt nahe, dass Nachfrage besteht und deswegen der erste Tag ziemlich bedeutend sein könnte." Konkreter wurde er in der Hinsicht nicht, erklärte aber, dass der Marketing-Plan es vorsehen würde, dass interessierte Käufer das Produkt eigenhändig ausprobieren sollen. Die "Erfahrung" zu vermitteln, sei dabei entscheidend.

Während im letzten Jahr der fehlende Third-Party-Support (Dritthersteller) beklagt wurde, machte Jim Ryan deutlich, dass diesmal keiner der Entwickler den Sprung auf den VR-Zug verpassen möchte und keiner "der Letzte" sein möchte. Mittlerweile würden über 200 Entwickler an VR-Spielen arbeiten. Abgesehen von Ubisoft würden aber große Publisher wie Electronic Arts, Activision und Take-Two noch die Wartetaktik verfolgen und zunächst beobachten, wie sich das Marktfeld entwickelt.

PlayStation VR für PlayStation 4 wird im Oktober 2016 zum empfohlenen Verkaufspreis von 399 Euro auf den Markt kommen - ohne PlayStation Camera (zwingend erforderlich) und ohne PlayStation Move (optional).

Letztes aktuelles Video: Termin im Oktober


Quelle: Videogamer, MCV UK

Kommentare

Antiidiotika schrieb am
greenelve hat geschrieben:
Leon-x hat geschrieben:
Antiidiotika hat geschrieben:
Was aber immer noch geschätzt 95% der Leute am Arsch vorbei geht, wenn sie einfach nur am Abend ihre Serie/Sportevent/Hartz4-Sendung sehen wollen.

Mal abgesehen davon dass wenn man sich Abends mit Freund/in aufs Sofa kuschelt sicherlich nicht Jeder so was auf dem Kopf hat. Wenn Kinder/Freunde da sind erst recht nicht. Da geht das Miteinander eher flöten.
Für den Einzelnen vollkommen super. Ab zwei Leuten wird es dann schon schwierig. Sowas ersetzt den TV nicht dauerhaft.

Woah, jetzt fangt nicht an, man würde sich damit sozial abschotten. Die Vorwürfe hatten wir schon in News und wurden argumentativ angegangen. Weil...dann wäre VR ja schlecht. :ugly:
ps: damit meine ich nicht Balmung und co, das waren afair andere. von wegen alte säcke und neue technologie, satan usw.

Das hat nichts mit sozialer Abschottung zu tuen, aber einfach mit, "möchte ich das?" Es wird wohl kaum ein Paar sich sowas aufsetzen, um zusammen fernzusehen und eine Familie erst recht nicht.
Wer sich dagegen als Single oder am "paarfreien Abend" mit VR begnügt, wird auch nicht mehr oder weniger sozial abgeschottet sein, als sonst auch, abgesehen vom Umstand, dass man Telefon und Co nicht mitbekommt. Aber hier ist auch wieder die Frage, wie viele dieser Menge auch Schnittmenge der VR-Fans sind. ;-)
By the Way, stören mich 360° Videos fürs Handy schon enorm, wie es sie bsp. bei "Die Welt" gerne postet, weil einfach unhandlich, das hat im übrigen nichts mit meinem unglaublich hohen Alter von biblischen 25 Jahren zu tun, sondern mit Bequemlichkeit und Komfort. Ich will das dämliche Video doch nicht 5 mal sehen, bis ich alle relevanten Teile des Videos...
FuerstderSchatten schrieb am
DonDonat hat geschrieben:
FuerstderSchatten hat geschrieben:Aso bei 240 Euro mehr ist also Schluss für dich? Einen richtigen Enthusiasten wird auch das nicht aufhalten. Bei 500 Euro macht auch 740 Euro den Kohl nicht mehr fett. Davon, ab dass das ja auch in Relation zum Verarbeitungsgerät stehen muss. So ne PS 4 Gurke kann ja fast nix leisten.

Genau darum geht es ja: wer hat bitte einen PC mit einer 970/390 oder aufwärts?
Eben nur "Enthusiasten" und die kaufen ihre Oculus/ Vive dann auch nur wenn sie VR schon getestet haben oder wenn sie sich blind dem Hype anschließen.
Ich zähle mich zwar zu den Enthusiasten die VR schon in mehreren Formen testen konnten (Oculus DK2, Vive, Gear VR, Cartboard) und ich hätte Vive wohl auch schon vorbestellt, wenn ich nicht erst vor ein paar Monaten einen neuen und durchaus nicht günstigen 21:9 Monitor gekauft hätte...
FuerstderSchatten hat geschrieben:Ich merke nur, dass das Zeug schwer gehypt wird, hier ploppt eine News nach der anderen auf. Ich vermute da werden noch einige auf den Boden der Tatsachen zurückgeworfen. Andereseits scheint das Konzept zumindest interessanter als ich gedacht hätte.
Ich scheine da vollkommen immun, ich kann mir kaum was alberneres vorstellen, als mir diesen Helm aufzuziehen um mir dann vorgaukeln zu lassen ich wäre in GTA oder in Call of Duty. Ich schaue fern, weil ich mich in andere Welten ziehen lassen will, dafür brauche ich kein Hilfsgerät, weder 3D, was ich auch mehr als furchtbar finde. Ich kann selbst mit einem Buch in andere Welten eingesogen werden, dafür brauche ich kein schweres Gerät.
Aber ich denke auch, dass das für einige die Erfüllung eines Traums wird. Bei anderen staubt das Gerät nur ein.

Wenn du VR in Form von Oculus/ Vive schon getestet hättest würdest du den Hype zumindest nachvollziehen können ;)
Leon-x schrieb am
greenelve hat geschrieben:
Leon-x hat geschrieben:
Antiidiotika hat geschrieben:
Woah, jetzt fangt nicht an, man würde sich damit sozial abschotten. Die Vorwürfe hatten wir schon in News und wurden argumentativ angegangen. Weil...dann wäre VR ja schlecht. :ugly:
ps: damit meine ich nicht Balmung und co, das waren afair andere. von wegen alte säcke und neue technologie, satan usw.

Ein Single-Player Game hat auch keinen Koop. Darf aber trotzdem gerne existieren.^^
Jede Art hat halt ihre Vor- und Nachteile. Deswegen kann es andere Dinge nicht 100% ersetzen.
greenelve schrieb am
Leon-x hat geschrieben:
Antiidiotika hat geschrieben:
Balmung hat geschrieben:Ihr tut mir leid, wie kann man nur so wenig Weitsicht haben.
VR wischt mit dem TV so etwas von den Boden auf, allein schon aus der Tatsache, dass es der VR Brille völlig egal ist wo ihr sie aufzieht, ihr habt euer virtuelles Heimkino immer mit dabei. Denn das wird die Zukunft von VR sein, nicht Kabelgebunden an einen Ort daheim, sondern so mobil wie Smartphone VR, nur entsprechend technisch weiterentwickelt. Wie da ein TV Gerät mithalten soll dürft ihr mir gerne mal klar machen.

Was aber immer noch geschätzt 95% der Leute am Arsch vorbei geht, wenn sie einfach nur am Abend ihre Serie/Sportevent/Hartz4-Sendung sehen wollen.

Mal abgesehen davon dass wenn man sich Abends mit Freund/in aufs Sofa kuschelt sicherlich nicht Jeder so was auf dem Kopf hat. Wenn Kinder/Freunde da sind erst recht nicht. Da geht das Miteinander eher flöten.
Für den Einzelnen vollkommen super. Ab zwei Leuten wird es dann schon schwierig. Sowas ersetzt den TV nicht dauerhaft.

Woah, jetzt fangt nicht an, man würde sich damit sozial abschotten. Die Vorwürfe hatten wir schon in News und wurden argumentativ angegangen. Weil...dann wäre VR ja schlecht. :ugly:
ps: damit meine ich nicht Balmung und co, das waren afair andere. von wegen alte säcke und neue technologie, satan usw.
Leaks schrieb am
Das ist dann wirklich das Paradies für Kellerkinder und Obernerds. 24/7 so einen Helm auf. Da brauch man kein Reallife mehr. :-)
schrieb am

Facebook

Google+