PlayStation VR: Gründe für die Verschiebung auf Oktober 2016 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
13.10.2016
13.10.2016
13.10.2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

PlayStation VR - Gründe für die Verschiebung der Veröffentlichung auf Oktober 2016

PlayStation VR (Hardware) von Sony
PlayStation VR (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony
Ursprünglich sollte PlayStation VR im ersten Halbjahr 2016 erscheinen, aber Sony verlegte den Termin auf den Oktober 2016. Die Gründe für diese Verschiebung verriet Masayasu Ito (Executive Vice President bei Sony Computer Entertainment) gegenüber dem japanischen Wirtschaftsmagazin Nikkei. Demnach basiert die Entscheidung zur Verschiebung grundlegend auf (internen) nach oben korrigierten Verkaufsprognosen für das VR-Headset. Sony wäre nicht in der Lage gewesen, eine "ausreichende Menge" an Headsets zum ursprünglichen Erscheinungstermin zur Verfügung zu stellen. Zu den konkreten Verkaufsprognosen wollte sich Masayasu Ito nicht äußern, aber das Wirtschaftsmagazin will von einer nicht genannten Quelle erfahren haben, dass bis Ende des Jahres ein bis zwei Millionen PlayStation-VR-Systeme verkauft werden sollen. Währenddessen erklärte Adam Boyes (VP of Publisher & Developer Relations @ PlayStation) gegenüber GameSpot, dass der Oktober-Termin wohl für einen "guten Start" in die wichtige Weihnachtssaison sorgen dürfte.

Letztes aktuelles Video: Termin im Oktober

Ursprünglich sollte PlayStation VR im ersten Halbjahr 2016 erscheinen, aber Sony verlegte den Termin auf den Oktober 2016. Die Gründe für diese Verschiebung verriet Masayasu Ito (Executive Vice President bei Sony Computer Entertainment) gegenüber dem japanischen Wirtschaftsmagazin Nikkei. Die Entscheidung zur Verschiebung basiert demnach grundlegend auf (internen) nach oben korrigierten Verkaufsprognosen für das VR-Headset. Zudem wäre Sony nicht in der Lage gewesen, eine ausreichende Menge an Headsets bis zum ursprünglichen Erscheinungstermin zur Verfügung zu stellen. Zu den konkreten Verkaufsprognosen wollte sich Masayasu Ito nicht äußern, aber das Wirtschaftsmagazin will von einer nicht genannten Quelle erfahren haben, dass bis Ende des Jahre ein bis zwei Millionen PlayStation-VR-Systeme verkauft werden sollen. Währenddessen erklärte Adam Boyes (VP of Publisher & Developer Relations @ PlayStation) gegenüber GameSpot, dass der Oktober-Termin wohl für einen guten Start in die wichtige Weihnachtszeit sorgen werde.

 

 


Quelle: gamesbusiness, Nikkei, GameSpot

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+