Project CARS 2: Rallycross-Video aus der Cockpit-Sicht und der Verfolger-Perspektive - 4Players.de

 
Simulation
Release:
22.09.2017
22.09.2017
22.09.2017
22.09.2017
22.09.2017
22.09.2017
22.09.2017
Test: Project CARS 2
87
Test: Project CARS 2
87
Test: Project CARS 2
86
Test: Project CARS 2
85
Keine Wertung vorhanden
Test: Project CARS 2
87
Test: Project CARS 2
80
Jetzt kaufen
ab 50,99€

ab 17,62€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Project CARS 2
Ab 50.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Project Cars 2 server
Project Cars 2 Dedicated Server mieten von 4Netplayers. Spiele jederzeit mit deinen Freunden. Die Project Cars 2 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Jetzt deinen eigenen Project Cars 2 Server mieten >>

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Project CARS 2: Rallycross-Video aus der Cockpit-Sicht und der Verfolger-Perspektive

Project CARS 2 (Rennspiel) von Bandai Namco Entertainment
Project CARS 2 (Rennspiel) von Bandai Namco Entertainment - Bildquelle: Bandai Namco Entertainment
In Project CARS 2 wird es ebenfalls einen Rallycross-Modus geben und im folgenden Video könnt ihr einen Blick auf diese Rennvariante werfen - zunächst aus der Cockpit-Perspektive und anschließend aus der Verfolger-Kamera. "Mit Project CARS 2 rasen Fahrer mit speziell angefertigten Rallycross-Autos (...) über authentische Rallycross-Strecken der realen Welt, einschließlich DirtFish und Daytona in den USA, Lankebanen in Norwegen und der Strecke, auf der vor einem halben Jahrhundert alles begann: Lydden Hill in Großbritannien", erklärt Publisher Bandai Namco Entertainment Europe. Das Rennspiel soll Ende 2017 erscheinen.



Letztes aktuelles Video: Rallycross Spielszenen


Quelle: Bandai Namco Entertainment Europe
Project CARS 2
ab 17,62€ bei

Kommentare

BitteeinByte schrieb am
flo-rida86 hat geschrieben: ?
15.04.2017 20:38

Fh3 ist ja auch überwiegend Arcade.Was dich aber an Dirt Rally stört würde ich aber gerne wissen.Da gab es in Punkto Rally seit sehr langer Zeit nichts mehr auf so hohem niveu.
Ich beziehe mich da weniger auf den Simulationscharakter eines Spiels im allgemeinen, sondern wie das FFB weitergibt was mit dem Fahrzeug passiert. Und bei DIRT Rally ist es zwar gut, aber nicht gut genug um mich von Titeln wie Assetto Corsa oder Automobilista abzulenken.
Muss dazu erwähnen dass ich ein T500 besitze und mich lange mit den Einstellungen beschäftigt habe, um das bestmögliche aus dem Lenkrad rauszuholen. Hat man sich einmal an die detailierte Rückmeldung gewöhnt, überkommt einen schnell das Gefühl einer zu schwammigen Lenkung in anderen Titeln. VR verstärkt diesen Effekt noch.
DIrt Rally ist und bleibt ein Top Spiel, hätte ich nicht auf ein Lenkrad gewechselt würde ich bestimmt schon 100 Stunden damit verbracht haben.
@winkekatze. Da geb ich dir recht. Nun ja ich setzte auf PCARS2 ähnlich wie Star-Wars fans auf BF2, in der Hoffnung dass Entwickler und Publisher aus Fehlern lernen. Der gesteckte Rahmen stimmt soweit, imo.
ronny_83 schrieb am
Das Spiel überzeugt mich bisher immer noch nicht. Den ersten Teil fand ich furchtbar. Der neue sieht zwar etwas kompletter aus, aber vieles erinnert immer noch an den ersten Teil, den ich am liebsten vergessen würde.
Und RallyCross kommt mir nur in Dirt 4 in die Tüte.
Akabei schrieb am
Gerade das Fahrverhalten fand ich bei Project Cars ziemlich ernüchternd.
Beispiel: Der 1963er Lotus 25 Formel 1 Rennwagen fuhr auch bei starkem Regen wie eine Straßenbahn durch die Kurven, trotz Reifen die nicht viel breiter als eine Trennscheibe waren. Der nicht viel jüngere oder wesentlich leistungsstärkere Lotus 49 benahm sich hingegen, trotz deutlich breiterer Reifen und einem Heckflügel, wie die Axt im Walde. Da brach auch bei trockener Strecke in einer Kurve im dritten Gang selbst mit Halbgas gerne mal das Heck aus.
Das hat für mich überhaupt keinen Sinn gemacht und diese Unstimmigkeiten kamen leider recht häufig auch bei anderen Autos vor. Das Fahrverhalten war fast wie für jedes Auto ausgewürfelt. Man konnte sich zwar recht schnell an das jeweilige Gefährt gewöhnen, aber mit Realismus hatte das nicht viel zu tun.
Apropos ausgewürfelt: Das lässt sich über den Schwierigkeitsgrad in der Karriere leider auch behaupten. Das Können der Gegner musste vor jeder Serie angepasst werden, wenn man nicht entweder mit 30 Sekunden Vorsprung oder 30 Sekunden Rückstand durchs Ziel kommen wollte. Dumm nur, dass man vor dem Start des ersten Rennens nie wusste, in welche Richtung es denn geht.
Es war kein schlechtes Spiel, aber es wurde (zu) viel Potenzial verschenkt. Ich werde mir beim Nachfolger auf jeden Fall einige Reviews sehr genau durchlesen bevor ich einen Kauf in Betracht ziehe.
Leon-x schrieb am
Sehe das Rally eh nur als Bonus an.
Restliche Material sah bisher sehr gut aus.
Ich hoffe nur dass man wirklich noch etwas das Gefühl für den Grip verbessert hat. Ansonsten fuhr sich Project Cars recht gut gerade mit Lenkrad. Pad-Steuerung braucht paar Einstellungen dann geht es, Nicht all zu schwer aber für lockerer Rennen ohne dass man ständig mit dem Wagen kämpfen musste ganz gut. Hatte da schon spannende Rennen. Auch dass FFB hatte ich schnell gewünscht eingestellt. So viel Unterschied ist dann da auch nicht zu einem Assetto Corsa.
Ich bin gespannt auf Teil 2 und wie Forza 7 und GT wird. Rennspiele kommen jede Menge je nach Plattform.
winkekatze schrieb am
BitteeinByte hat geschrieben: ?
15.04.2017 20:19
Kann es kaum erwarten die ersten handfesten Infos zu Physik und ForceFeedback zu lesen, das trennt für mich die Spreu vom Weizen und ist auch der Grund warum Dirt Rallye nicht wirklich gezündet hat und FH3 mir absolut null Freude macht.
Ich fand PCars war vom Force Feedback her furchtbar...Das Potential war sicher groß, sie haben es aber dadurch versaut, dass die Unterschiede der einzelnen Autos absolut nicht nachvollziehbar waren...eins fuhr sich wie ein LKW, ein ähnliches wie ein Honda Accord aus den 90ern wo man mit dem kleinen Finger einparken kann. Dazu kam noch diese überwältigende Menge an FFB-Optionen (individuell per Auto), wo man wirklich jedes Detail des Fahrverhaltens bzw. des FFBs einstellen konnte. Sorry, das ist für mich keine Sim gewesen, sondern eine Spielwiese für FFB-Einstellungsfetischisten. Ich habe wirklich nix gegen die Option(!) mich mit FFB Einstellungen zu beschäftigen. Bei PCars gings aber eindeutig zu weit, man musste sich ja quasi damit auseinandersetzen um es gescheit spielen zu können. Stattdessen hätte ich mir lieber für jedes Auto eine fahrbare und nachvollziehbare Einstellung vom Entwickler gewünscht...Die gab es aber nur vereinzelt.
In anderen Spielen hatte ich nie solche Probleme. Meist genügt es, die Stärke des FFB an seine persönlichen Vorlieben anzupassen.
(zur Info: habe ein T500Rs)
schrieb am