Warhammer 40.000: Dawn of War 3: Alle Doktrinen und Elite-Einheiten sind ab sofort freigeschaltet - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Echtzeit-Strategie
Entwickler: Relic Entertainment
Publisher: SEGA
Release:
27.04.2017
Alias: Dawn of War III
Test: Warhammer 40.000: Dawn of War 3
85

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Warhammer 40.000: Dawn of War 3
Ab 8.49€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Warhammer 40.000: Dawn of War 3 - Alle Doktrinen und Elite-Einheiten sind ab sofort freigeschaltet

Warhammer 40.000: Dawn of War 3 (Strategie) von SEGA
Warhammer 40.000: Dawn of War 3 (Strategie) von SEGA - Bildquelle: SEGA
Für Warhammer 40.000: Dawn of War 3 ist ein weiterer Patch veröffentlicht worden, der dafür sorgt, dass alle Doktrinen und Elite-Einheiten fortan sofort freigeschaltet sind. Die Entwickler wollten eigentlich mit den Freischaltungen und dem damit verbundenen "Skull System" eine Art Fortschrittsystem im Multiplayer-Modus etablieren, sahen es nach dem Feedback aus der Community aber als problematisch an, dass nicht alle Spielstile allen Spielern zur Verfügung standen. Elite-Level-Belohnungen müssen weiterhin freigeschaltet werden.

"Today's patch will open up the strategic depth of Dawn of War III to ALL players. After listening to how fans felt about the Skull system, and watching how players interacted with it in-game, we've decided to unlock all Elites and doctrines for everyone. We had intended for the Skull system to introduce pacing to the multiplayer experience, but we didn't want this to come at the cost of barring advanced play styles to those ready to tackle them. You'll still need to unlock Elite level rewards as well as those gained from campaign progress, but this will be a lot easier with an expanded arsenal of Elites at your command!"



Letztes aktuelles Video: What is Annihilation


Quelle: SEGA, Relic

Kommentare

WH173W0LF schrieb am
Ego sum Noctis hat geschrieben: ?
27.09.2017 17:02
Lex-kun hat geschrieben: ?
27.09.2017 13:58
Ego sum Noctis hat geschrieben: ?
27.09.2017 13:03
Hi.
Ich sinnierte jetzt eher allgemein über W40K Games. Also Der Panzer General Klon, die "Brettspiele-Adaptionen", das Schachspiel, die MobileApps für PC, der Third Person Shooter etc. Die Dawn of War Serie ist Qualitativ (leider auch Dow3) immer noch das beste was der W40K Marke passieren konnte. gib einfach mal Warhammer bei Steam ein und du siehst die Lawine an Shovelware die Ich meine.
So wie ich das sehe sind Armageddon und Sanctus Reach gute Spiele und DoW3 ist die Shovelware.
Stimmt, Armageddon hat einen guten Eindruck gemacht, nur der Preis war für mich zu happig. Über Sanctus Reach kann Ich nichts sagen. :D
Habe mich mal schlau gelesen. Scheinbar haben die Einheiten weder Animationen noch eine Ausrichtung. Also alles andere als auch nur halbwegs Zeitgemäß und für den Preis untragbar. Es mag zwar ein gutes PG drunter...
RR1001 schrieb am
rekuzar hat geschrieben: ?
27.09.2017 18:17
Also ich häts jetzt höchstens als AA-Spiel eingestuft. Allein schon das auf die Synchronisation in andere Sprachen verzichtet wurde, die eher spärlichen Animationen und die billigen Artwork-Zwischensequenzen in der Kampagne machten bei mir eher den Eindruck das Sega mit dem Titel nicht viel wagen wollte.
Es hatte mit Sicherheit nicht das Budget eines CallOfDuty, aber die haben mit Sicherheit mehr reingesetzt als sie eingenommen haben. Vor allem die Marketingkosten explodieren regelmäßig bei den großen Publishern.
Hier ist die Frage: Was ist Triple-AAA bzw. wann beginnt es?
Gearbox hat nachdem sie zum Publisher von "We Happy Few" wurden einfach einen Triple-AAA Preisstempel draufgehauen únd gesagt: "So, ab sofort ist das ein Triple-AAA Spiel."
CompulsionGames (Devs von WHF) hätten es nur digital verkaufen sollen. Dann hätten sie sicher einen ähnlichen Erfolg wie NinjaTheorie mit Hellblade:SenuasSacrifice gelandet, aber sie mussten unbedingt einen Publisher mit ins Boot holen, der den typischen Triple-AAA Beschiß abzieht. Preiserhöhung ohne Gegenleistung, DLCs, überteuerte CollectorsEdition OHNE Spiel.
rekuzar schrieb am
RR1001 hat geschrieben: ?
27.09.2017 17:37
Verkäufe waren schlecht. Für ein Triple-AAA Spiel mit vermutlichem EntwicklungsBudget und MarketingBudget von mehreren Mio. sind ca. 320.000 verkaufte Einheiten mehr als schlecht. Abzgl. Steam sind das gerade mal 13,5 Mio. Einnahmen für Sega unter der Voraussetzung, dass alle 60,-? bezahlt haben. Wenn man aber mit einrechnet, dass außerhalb des Euroraumes das Spiel grundsätzlich günstiger ist (z.B. 60$ sind weniger als 60?) und vermutlich auch einige günstige Keys für 30-50 ? gekauft hatten, wird das sogar noch weniger.
Ich verwette 1 leckeres Käsebrötchen, dass die obersten Sesselfurzer mit weitaus mehr verkauften Einheiten gerechnet hatten.
MP ist bereits tot. 440 Avg. Player Count in den letzten 30 Tagen. Schrumpft zunehmend.
PS: Ich wünschte Wikipedia würde bei Videospielen auch das Budget auflisten, ähnlich wie es bereits bei Kinofilmen der Fall ist.
Also ich häts jetzt höchstens als AA-Spiel eingestuft. Allein schon das auf die Synchronisation in andere Sprachen verzichtet wurde, die eher spärlichen Animationen und die billigen Artwork-Zwischensequenzen in der Kampagne machten bei mir eher den Eindruck das Sega mit dem Titel nicht viel wagen wollte.
RR1001 schrieb am
rekuzar hat geschrieben: ?
27.09.2017 16:35
Es ist durchaus erfreulich, dass immerhin noch gepatcht wird und es nicht bereits fallen gelassen wurde, scheinbar waren die initialen Verkäufe dann wohl doch nicht soo schlecht. Schätze erst, wenn sich der erste Race DLC (von dem ich jetzt einfach mal ausgehe) nicht erfolgreich verkauft, wärs vorbei.
MP fand ich eigentlich solide in der Beta, nicht gut, aber für Zwischendurch ganz nett. Nur da die Kampagne von Story und Präsentation so dürftig zu sein scheint, würd ich wohl erst im Budget Bereich zu schlagen, wenn sich der MP eh schon erledigt hat.
Verkäufe waren schlecht. Für ein Triple-AAA Spiel mit vermutlichem EntwicklungsBudget und MarketingBudget von mehreren Mio. sind ca. 320.000 verkaufte Einheiten mehr als schlecht. Abzgl. Steam sind das gerade mal 13,5 Mio. Einnahmen für Sega unter der Voraussetzung, dass alle 60,-? bezahlt haben. Wenn man aber mit einrechnet, dass außerhalb des Euroraumes das Spiel grundsätzlich günstiger ist (z.B. 60$ sind weniger als 60?) und vermutlich auch einige günstige Keys für 30-50 ? gekauft hatten, wird das sogar noch weniger.
Ich verwette 1 leckeres Käsebrötchen, dass die obersten Sesselfurzer mit weitaus mehr verkauften Einheiten gerechnet hatten.
MP ist bereits tot. 440 Avg. Player Count in den letzten 30 Tagen. Schrumpft zunehmend.
PS: Ich wünschte Wikipedia würde bei Videospielen auch das Budget auflisten, ähnlich wie es bereits bei Kinofilmen der Fall ist.
WH173W0LF schrieb am
Lex-kun hat geschrieben: ?
27.09.2017 13:58
Ego sum Noctis hat geschrieben: ?
27.09.2017 13:03
Hi.
Ich sinnierte jetzt eher allgemein über W40K Games. Also Der Panzer General Klon, die "Brettspiele-Adaptionen", das Schachspiel, die MobileApps für PC, der Third Person Shooter etc. Die Dawn of War Serie ist Qualitativ (leider auch Dow3) immer noch das beste was der W40K Marke passieren konnte. gib einfach mal Warhammer bei Steam ein und du siehst die Lawine an Shovelware die Ich meine.
So wie ich das sehe sind Armageddon und Sanctus Reach gute Spiele und DoW3 ist die Shovelware.
Stimmt, Armageddon hat einen guten Eindruck gemacht, nur der Preis war für mich zu happig. Über Sanctus Reach kann Ich nichts sagen. :D
schrieb am