FlatOut 4 - Total Insanity: Strategy First und Kylotonn Entertainment arbeiten an neuem FlatOut-Spiel - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Racer
Entwickler: Kylotonn Racing Games
Release:
03.2017
03.2017
03.2017

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Strategy First und Kylotonn Entertainment arbeiten an neuem FlatOut-Spiel

FlatOut 4 - Total Insanity (Rennspiel) von Strategy First und Bigben Interactive
FlatOut 4 - Total Insanity (Rennspiel) von Strategy First und Bigben Interactive - Bildquelle: Strategy First und Bigben Interactive
Strategy First hat ein neues FlatOut-Spiel für PlayStation 4, Xbox One, PC und "weitere Plattformen" angekündigt. Es soll im nächsten Jahr erscheinen und wird von Kylotonn Entertainment entwickelt. Das französische Studio war u.a. für Iron Storm (2002), Bet On Soldier (2005), The Cursed Crusade (2011), Motorcycle Club (2014) und WRC 5 (2015) verantwortlich. FlatOut und FlatOut 2 stammten von Bugbear Entertainment, die mittlerweile an Wreckfest ("Next Car Game") arbeiten. FlatOut 3 wiederum war von Team 6 Studios.

In der Pressemitteilung ist die Rede davon, dass die Community und die Ideen der Spieler irgendwie in die Entwicklung einbezogen werden sollen. FlatOut sei außerdem die "wichtigste Franchise von Strategy First". Weder Bild- noch Videomaterial wurde zur Verfügung gestellt. Die Webseite von Kylotonn ist derzeit auch nicht erreichbar. In den nächsten Wochen und Monaten sollen weitere Details folgen.

Quelle: Strategy First, NeoGAF

Kommentare

crewmate schrieb am
Das sind Fakten, die nur einen Link entfernt sind. Wie bei Flatout 3:
https://de.wikipedia.org/wiki/FlatOut_3 ... estruction
Und damit ist die Sache gegessen. Da gibt es nichts mehr zu diskutieren. Alles weitere ist Trolls wie Phips7 füttern. Aber die nehmen hier schon seit Jahren immer wieder die Diskussion ein.
Bei RR Unbounded fehlen uns solche einfachen Fakten. Da bleibt wirklich nur mutmaßen. Ich würde höchstens argumentieren, das Dinge wie das Streckendesign und die Fahrphysik nicht von NamcoBandai gefordert waren. Das sind tiefgreifende Fehlentscheidungen im Spieldesign.
Ich halte es schlicht für zu simpel, alles auf einigen Schuldigen zu schieben. Das kann nicht universell sein. Ein anderes Beispiel, das wir hier vor Jahren mal diskutiert haben waren Obsidian. Fallout New Vegas war erneut ein Launch Desaster. Das zieht sich bei den Leuten durch. Egal welcher Publisher, immer gab es Probleme bei deren Werken. Dinge wie die Zeit für die Entwicklung eines Spiels sind vertraglich festgehalten. Die Studios wissen, worauf sie sich einlassen. In vielen Fällen kann man dem Produzenten den schwarzen Peter zu schieben. Ein wichtiger, harter Job, dessen Bedeutung sich viele gar nicht bewusst ist. Gamedesigner stehen stets im Mittelpunkt, dabei haben die in großen AAA Produktionen längst nicht alle Zügel in der Hand. Bei einem Budget über kA ~10Mio Dollar und mehren hunderten bis tausend Leuten in der Entwicklung ist das auch gar nicht möglich. Die Organisation muss ein Knochenjob sein.
Ein tiefgründiges Wissen ist keine Einstiegsvorraussetzung für Videospiele. Wenn Leute Scheiße labern, weil sie sich zu schade sind für eine Googlesuche, werde ich auch was schreiben. Aber es gibt mehr als genug Typen, die nicht an einer Diskussion interessiert sind.
Balmung schrieb am
Bei Wreckfest wird die komplette Physik neu geschrieben, das dauert eben etwas und bremst neue Updates aus. ^^
Ansonsten spielt es deshalb eine Rolle, weil solche Leute diese falschen Infos an ihre Kumpel weiter geben. So etwas passiert ständig und im schlimmsten Fall wird aus so etwas dann eine Urbane Legende, die man kaum mehr los wird. Wie Gates angeblicher Spruch, dass 640kb genug Speicher für Jedermann sei oder das der Erfolg von VHS durch die Pornoindustrie kam etc. Alles Dinge, die falsch sind und die Leute glauben, weil sie es hören und direkt einfach glauben. Und darum spielt so etwas auch immer eine Rolle, egal wie unwichtig man die Info auch selbst findet.
Zumal es auch genug geben dürfte, die von Wreckfest hörten, welches von den Flatout Machern ist, die ja angeblich auch Teil 3 verbrochen haben und darum wird Wreckfest direkt ignoriert. Heißt obwohl Bugbear nichts für Teil 3 kann werden sie von nicht wenigen als Schuldigen angesehen, was ihnen sicherlich bisher ein paar Käufe gekostet haben dürfte.
Und du misst hier mit zweierlei Maß, auf der einen Seite spielt es keine Rolle für dich ob Jemand glaubt das es von einem anderen Entwickler ist, auf der anderen Seite willst du aber, dass die Schuld an einem schlechten Spiel nicht bloß auf einer Seite (Publisher) gesucht wird. Dann sollte es ja wohl auch richtig sein, dass man ein schlechtes Spiel nicht mit dem falschen Entwickler in Verbindung bringt und damit sind wir wieder bei es spielt eine Rolle.
crewmate schrieb am
Es gehören immer zwei Vertragspartner dazu. Auch wenn wir nie die Hintergründe so ganz nachvollziehen können. Die Entwickler da immer aus der Pflicht zu nehmen ist mir zu einseitig.
Garuda schrieb am
crewmate hat geschrieben:Bugbear haben mit Ridge Racer Unbound selbst schon Mist verzapft

Das lag wohl eher an BandaiNamco als an Bugbear.
crewmate schrieb am
Wieso spielt es eine Rolle, ob irgendwelche Leute das denken? Das Idioten Spiele wie Assassins Creed Unity vorbestellen wird sich weiter so fortsetzen. Manche lernen es nie. Die Entscheidung kann jeder nur für sich selbst treffen.
Bugbear haben mit Ridge Racer Unbound selbst schon Mist verzapft und Wreckfest scheint auch nicht so recht von der Stelle zu kommen. Auch wenn zuletzt wieder kleinere Hotfixes kamen.
schrieb am

Facebook

Google+