Steam: PlayerUnknown's Battlegrounds trotzt dem Summer Sale und verkauft sich ohne Rabatt am besten - 4Players.de

 
Service
Entwickler: Valve Software
Publisher: Valve Software
Jetzt kaufen

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Steam: PlayerUnknown's Battlegrounds trotzt dem Summer Sale und verkauft sich ohne Rabatt am besten

Steam (Service) von Valve Software
Steam (Service) von Valve Software - Bildquelle: Valve Software
Obwohl Tausende von Spielen beim Steam Summer Sale mit Rabatt angeboten werden, führt ein Spiel die weltweiten Verkaufscharts auf der digitalen Vertriebsplattform seit mehreren Tagen an, das nicht vergünstigt angeboten wird, sondern weiterhin seine regulären 29,99 Euro kostet - und zudem ein Early-Access-Titel ist.

Die Rede ist von PlayerUnknown's Battlegrounds, das schon in den Wochen und Monaten vor dem Steam Sale die Charts angeführt hat und auch während der Rabattaktion nicht von der Pole Position weicht, trotz des 50-Prozent-Rabatts auf Grand Theft Auto 5 oder The Witcher 3: Wild Hunt - Game of the Year Edition. Auch Rocket League (40% Rabatt), NieR: Automata (30% Rabatt), Mittelerde: Mordors Schatten Game of the Year Edition (80% Rabatt; Preis: 3,99 Euro) oder Dark Souls 3 (60% Rabatt) kommen nicht heran. H1Z1: King of the Kill, der direkte Konkurrent von Playerunknown's Battlegrounds, kann selbst mit 50%-Rabatt (9,99 Euro) nicht mithalten.

Playerunknown's Battlegrounds entwickelt sich langsam zum Dauerbrenner: Seit dem Early-Access-Start am 23. März 2017 hat sich das Spiel in drei Monaten über vier Millionen Mal verkauft. Die Einnahmen liegen laut Publisher Bluehole bei über 100 Millionen Dollar.

Weltweite Topseller bei Steam (Stand: 28.06.2017; 21:00 Uhr)
  1. PLAYERUNKNOWN'S BATTLEGROUNDS (kein Rabatt; 29,99 Euro)
  2. Grand Theft Auto 5 (-50%; 29,99 Euro)
  3. The Witcher 3: Wild Hunt - Game of the Year Edition (-50%; 24,99 Euro)
  4. Counter-Strike: Global Offensive (-33%; 9,37 Euro)
  5. Rocket League (-40%; 11,99 Euro)
  6. NieR: Automata (-30%; 41,99 Euro)
  7. Mittelerde: Mordors Schatten Game of the Year Edition (-80%; 3,99 Euro)
  8. Dark Souls 3 (-60%; 23,99 Euro)
  9. H1Z1: King of the Kill (-50%; 9,99 Euro)
  10. Black Desert Online (-20%; 7,99 Euro)
  11. Dishonored 2 (-50%; 19,99 Euro)
  12. Fallout 4 (-50%; 14,99 Euro)
  13. Valve Complete Pack (-91%; 17,17 Euro)
  14. Total War: Warhammer (-66%; 20,39 Euro)
  15. Steam Controller and Link (-55%; 49,48 Euro)
  16. Rust (-50%; 9,99 Euro)
  17. Portal 2 (-90%; 1,99 Euro)
  18. Planet Coaster (-33%; 25,45 Euro)
  19. Stardew Valley (-40%; 8,39 Euro)
  20. Dark Souls 3 Deluxe Edition (-50%; 42,49 Euro)
  21. Arma 3 (-66%; 11,89 Euro)
  22. DOOM (-50%; 14,99 Euro)
  23. Rise of the Tomb Raider (-60%; 19,99 Euro)
  24. Darkest Dungeon (-60%; 9,19 Euro)
  25. Rainbow Six Siege (kein Rabatt; 14,99 Euro)




Quelle: Steam

Kommentare

Billy_Bob_bean schrieb am
wenns nicht diesen bescheuerten 3r person modus gäbe würde ichs mir wohl auch holen
JohnDoe1234567 schrieb am
Braucht man dafür ne 1080ti?
Masterrace Übergrafik und so... Wird hier doch immer gern propagiert, wieviel geiler Spiele mit Ultra-Einstellungen sind.
Termix schrieb am
Naja, die Salepreise sind ja nun auch wirklich unterirdisch, da erwarte ich gar nichts anderes, etliche Spiele gab es sogar im letzten Holiday Sale günstiger (Wolfenstein, Shovel Knight...), etliche andere Games gab es schon vor nem Jahr im Humble Monthly (Stardew Valley 8,49?, Slime Rancher 13,xx?).
Ich erwarte ja keine Humble Monthly Angebote, aber wie zum Teufel kann ein Entwickler dessen Spiel nicht mal Headliner beim Monthly Bundle war sein Spiel für 13,xx? verkaufen?
Ist ja nicht so, dass Humble die Keys ohne Wissen der Entwickler verkauft....
Hab mir nen paar Games gekauft (insgesamt 25? Steamguthaben), das teuerste (Dead Cells) allerdings über Humble Store (selber Preis -10%).
greenelve schrieb am
OK. Ich würde jetzt zum Schluss kommen, er hat an einer Battle Royal Mod gearbeitet, dann anderen Kram gemacht und bekam später ein Angebot, seine idee eines Battle Royal Spieles vollständig umzusetzen, bzw. erneut der Idee des Spielprinzipes nachzugehen.
Bowsette schrieb am
Ja, die Mod von ArmA hat aber nix mit PUBG zu tun. Du zitierst das was Ich sagte, das Greene für die ArmA Mod verantwortlich ist.
Die Mod ist aber komplett separat für ArmA und wird immer noch rauf und runter gespielt und auch separat von der Community gepflegt, der konnte daran gar nicht mehr wirklich arbeiten seit er mit King of the Kill und dann PUBG beschäftigt ist. PUBG ist ein vollkommen eigenständiges Spiel, eine Neuentwicklung von Bluehole die auf Bluehole's Mist gewachsen ist (DIE sind mit der Idee ein Battle Royale Spiel zu machen an Greene herangetreten).
Das hier ist kein Counterstrike was von einem Entwickler quasi aufgekauft wurde. Hier wird keine bestehende Arbeit genommen und weiter durch einen Entwickler fortgesetzt, so wie du es gesagt hast.
schrieb am