Battlefield 1: Erscheint im Oktober; Multiplayer-Schlachten für 64 Spieler; Kampagne aus unterschiedlichen Sichtweisen und mehr - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Military-Shooter
Entwickler: DICE
Publisher: Electronic Arts
Release:
21.10.2016
21.10.2016
21.10.2016
Vorschau: Battlefield 1
 
 
Vorschau: Battlefield 1
 
 
Vorschau: Battlefield 1
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Battlefield 1
Ab 54.99€
Vorbestellen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Battlfield 1 erscheint im Oktober; Multiplayer-Schlachten für 64 Spieler; Kampagne aus unterschiedlichen Sichtweisen und mehr

Battlefield 1 (Shooter) von Electronic Arts
Battlefield 1 (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Battlefield 1 wird am 21. Oktober 2016 für PC (Origin), PlayStation 4 und Xbox One erscheinen. Der Shooter von DICE und EA ist im Ersten Weltkrieg angesiedelt und soll sich deutlich dreckiger, "körperlicher" und brutaler als die Vorgänger anfühlen. Der Nahkampf mit Hieb- und Stichwaffen soll zudem eine wichtigere Rolle einnehmen. Aufgrund des Szenarios wird es eine Vielzahl unterschiedlicher Waffen, Fahrzeuge und Kampfmöglichkeiten geben, zum Beispiel Panzer, Pferde (Kavallerie), Schlachtschiffe, Motorräder, Zeppeline, Doppeldecker-Flugzeuge, Flammenwerfer, Gas (Konter: Gasmaske) etc. Bis zu 64 Spieler dürfen an den Multiplayer-Gefechten teilnehmen. Teamplay soll wieder elementar wichtig sein, aber auch "Lone-Wolf-Aktionen" können zum Erfolg führen. Die Waffen dürfen außerdem "irgendwie" individualisiert werden. Von EA heißt es: "Die Spieler erobern in einem echten Multiplayer-Sandbox-Erlebnis den Himmel und bestreiten aufregende Luftkämpfe, zerstören mit einem Schlachtschiff eine Küstenlinie, und nehmen an gewaltigen Gefechten teil, bei denen Großmächte um die Vorherrschaft streiten."

Neben den Mehrspieler-Schlachten wird es eine Story-Kampagne geben: "Battlefield 1 führt die Spieler an unterschiedliche Schauplätze, an denen sie sich in intensive Schlachten stürzen können. Vom Häuserkampf in einer belagerten französischen Stadt über weite Landschaften in den italienischen Alpen bis hin zu hektischen Gefechten in den Wüsten Arabiens - es wartet eine spannende Kampagne in einer Welt im Krieg." Die Kampagne soll sich um die Geschichten von mehreren Charakteren drehen und zugleich unterschiedliche Sichtweisen des Geschehens präsentieren.

"Hinterlasse auf dem Schlachtfeld mit spektakulären Zerstörungen Spuren, indem du mit deiner Artillerie Krater in den Boden sprengst oder Mauern mit Geschützgarben in Stücke schießt", verspricht zudem die offizielle Webseite.

"Das Spiel liefert ein frisches Erlebnis, randvoll mit allem, was Battlefield so großartig macht: Multiplayer-Sandbox, Immersion, schiere Größe, Authentizität, Teamplay und eine sich ständig verändernde Welt voller unerwarteter Battlefield-Momente", sagt Aleksander Grondal, Senior Producer bei DICE. "Wir laden die Spieler auf eine Reise durch eine vom Krieg gezeichnete Welt ein, nehmen sie mit in den Großen Krieg und bieten mit Battlefield 1 Vielfalt und Einzigartigkeit."

Ein offener Betatest ist geplant (für Battlefield-Insider). Vorbesteller dürfen sich drei Tage früher in die Schlachten stürzen (18. Oktober). EA-Access-Mitglieder (Xbox One) und Origin-Access-Mitglieder (PC) können sich einige Tage früher eine Trial-Version zu Gemüte führen.

Letztes aktuelles Video: Ankündigung


Screenshot - Battlefield 1 (PC)

Screenshot - Battlefield 1 (PC)

Screenshot - Battlefield 1 (PC)

Screenshot - Battlefield 1 (PC)

Screenshot - Battlefield 1 (PC)

Screenshot - Battlefield 1 (PC)

Screenshot - Battlefield 1 (PC)


Quelle: EA, DICE

Kommentare

gurkenpabst schrieb am
Also das mit der Famas, das war so, mit Verlaub, als wenn man in ein "Katzenarschloch" guckt. Der Spruch ist nicht von mir, aber er trifft den Nagel auf den Kopf. Hallo, hier ist der Cucumis Pontifex, ich lese hier schon seit Jahren mit, verkneife mir aber meistens meine persönlichen Ergüsse. (Btw: wie kann ich hier Zitate aus früheren Posts einfügen? Wie kann ich hier ein Avatarbild einfügen? Ich schreibe sonst viel im Battlelog, bin also ein leidenschaftlicher, wenn auch relativ erfolgloser Spieler ;-) )
oppenheimer schrieb am
Elderbunnie hat geschrieben:Was werden sich die Leute umstellen müssen wenn sie plötzlich wieder über Kimme und Korn zielen müssen anstatt einem kleinen roten Punkt im Scope.

Nun, auch im WW1 gab es durchaus schon so einiges an Zieloptiken und teilweise auch Reflexvisiere (in Flugzeugen) etc. Ist ja jetzt nicht so, als ob die mit Musketen aufeinander geballert hätten.
Selbst wenn man nur Kimme und Korn im Spiel hätte: Ich kann mir vorstellen, dass die meisten davon auf jeden Fall besser zu benutzen wären als die grauuuusamen iron sights der Famas aus BF3. Ehrlich, nichts ist nutzloser als die iron sights der Famas.
Elderbunnie schrieb am
WTannenbaum hat geschrieben:
Elderbunnie hat geschrieben:Ah, pardon, kenne BF4 nur aus diversen Videoschnipseln und da waren immer Visiere zu sehen. :oops:

Sry mein Post kam glaub ich harscher rüber, als er gemeint war. Die Dinger helfen auch ziemlich, weswegen ich auch immer heilfroh war, sobald ich zumindest den Red-Dot freigespielt hatte ^^.

Kein Ding. ;)
Da gerade das Thema Musik angesprochen wird: Ich verstehe nicht, warum Entwickler so selten auf die Idee kommen ein richtiges Theme für eine Reihe zu schaffen. Bei Filmen funktioniert das unheimlich gut, warum wird das so selten bei Spielen gemacht? Was war ich z.B. bei der Batman Dark Knight oder Bourne Reihe jedes mal sofort gehyped wenn die berühmte Anfangsmusik eingesetzt hat. Statt dessen laufen Publisher ständig vermeintlich coolen Musiktrends hinterher.
Und um nochmal auf die Diskussion ob es in Ordnung ist den 1. WK in so einem Spiel als Grundlage zu verwenden: Ich finde es sehr interessant, wie man sich offenbar an das 2. WK Szenario gewöhnt hat und über die "Spielbarkeit" gar keine Gedanken mehr macht, jetzt wo ein noch nicht wirklich aufgegriffenes Kriegsszenario verwendet wird tauchen plötzlich längst vergessene moralische Bedenken auf. Zeigt zumindest mal, dass auch Spieler noch nicht völlig abgestumpft sind.
Nicht falsch verstehen, das ist rein aufs Spielen bezogen und nicht auf die in der Regel sensible Haltung zu den realen Ereignissen.
WTannenbaum schrieb am
Elderbunnie hat geschrieben:Ah, pardon, kenne BF4 nur aus diversen Videoschnipseln und da waren immer Visiere zu sehen. :oops:

Sry mein Post kam glaub ich harscher rüber, als er gemeint war. Die Dinger helfen auch ziemlich, weswegen ich auch immer heilfroh war, sobald ich zumindest den Red-Dot freigespielt hatte ^^.
Porsche007 hat geschrieben:Jetzt unabhängig vom reinen Gameplay, bevorzuge ich aber eine Spielgestaltung, die zumindest eine halbwegs authentische Darstellung suggeriert. Dies hat nach meiner Überzeugung z.B. Treyarch mit World at War tatsächlich ganz gut geschafft.

World at War war da tatsächlich eine angenehme Ausnahme.
Der Trailer von Battlefield 1 erinnert mich wiederum zu sehr an einen Abenteuerspielplatz. Das ist dann aber weniger eine ethische, sondern viel mehr eine geschmackliche Frage.
Genauso finde ich auch allgemein Dubstep unpassend für einen 100 Jahre zurückliegenden Konflikt. Es passt gut zu Gegenwarts-Shootern, aber weniger zu dem Ersten Weltkrieg.
Ich finde beispielsweise die Gestaltung des BC2 Vietnam Trailers deutlich gelungener, da er zeitgenössische Musik verwendet und eine melancholische Stimmung verbreitet: https://www.youtube.com/watch?v=usluSX4X1dg
Genauso war auch das Trompeten-Theme aus BF1942 imho passender.

Passender auf jeden Fall (ich mag Dubstep allgemein nicht). Ist aber auch immer eine Sache, wie es eingesetzt wird. Bei BF sind die Trailer meist deutlich überzogener als das eigentliche Spiel. Auch bei BF3 und 4 hielt sich im eigentlichen Spiel die Musik seeehr zurück. Wurde eigentlich nur im Ladescreen und kurz vor Ende einer Runde eingespielt. Im Match selbst, ist keine Musik zu hören.
RVN0516 schrieb am
Hört sich nach CoD WaW an :lol: :lol: :lol:
schrieb am

Facebook

Google+