Battlefield 1: Erste Preisangaben für das Server-Miet-Programm - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Military-Shooter
Entwickler: DICE
Publisher: Electronic Arts
Release:
21.10.2016
21.10.2016
21.10.2016
Test: Battlefield 1
90
Test: Battlefield 1
89
Test: Battlefield 1
89
Jetzt kaufen ab 25,00€ bei

Leserwertung: 40% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Battlefield 1
Ab 39.89€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Battlefield 1: Erste Preisangaben für das Server-Miet-Programm

Battlefield 1 (Shooter) von Electronic Arts
Battlefield 1 (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Hierzulande gibt es zwar nach wie vor keine offiziellen Preise zum "Miete einen Server"-Programm von Battlefield 1, aber für die USA hat Electronic Arts die Katze bereits aus dem Sack gelassen und somit angedeutet, worauf man sich ab November auch andernorts in etwa einzustellen hat. Auf PlayStation 4 und Xbox One ist man mit knapp zwei, auf dem PC mit knapp drei Dollar pro Tag dabei. Auch bei längeren Mietdauern zahlen PC-Spieler ca. 50 Prozent mehr als Konsolenspieler. Kick- und Bann-Funktionen sollen übrigens erst nach dem Start hinzugefügt werden. Hier sämtliche Miet-Optionen im Überblick:

PC

  •     1 Tag: 2,99 Dollar
  •     7 Tage: 11,99 Dollar
  •     30 Tage: 42,99 Dollar
  •     90 Tage: 99,99 Dollar
  •     180 Tage: 149,99 Dollar

PS4 / Xbox One

  •     1 Tag: 1,99 Dollar
  •     7 Tage: 7,99 Dollar
  •     30 Tage: 26,99 Dollar
  •     90 Tage: 64,99 Dollar
  •     180 Tage: 99,99 Dollar

Für Vorbesteller der Early Enlister Deluxe Edition ist Battlefield 1 (zur Vorschau) bereits erhältlich, der offizielle Startschuss fällt morgen, am 21. Oktober 2016, auf PC, Xbox One und PlayStation 4.

Letztes aktuelles Video: Im Wandel der Zeit Battlefield


Quelle: Offizielles Forum
Battlefield 1
ab 25,00€ bei

Kommentare

Liesel Weppen schrieb am
357er-Argument hat geschrieben:So ganz nur von 5$ pro Monat kaufst und betreibst du ganz sicher nicht ein ganzes Blade. Das wären 60$ im Jahr, wovon in 5 Jahren nicht die Hardware gekauft ist und selbst dann hat da noch kein müdes Elektron elektrisches Leben einhaucht und kein versiertes Personal reingegrinst. :) Etwas höher werden die Kosten also schon sein.
Gut, solls mit Hardwareanschaffungskosten auf 10$/Monat kommen. Hier kannst du aber tatsächlich die Steuer abziehen, gegenteilig eher Abschreibungen einrechnen und ein Blade ist auch nicht ein Server, die skalieren das schon entsprechend. Also kann man im Schnitt wohl eher auf 5-10 Server pro Blade kommen. Also auch 5-10 Abos a 43$/Monat für ein Blade.
Das skaliert auf entsprechenden Servern im Betrieb fließend. Wenn da dann nur 8 Leute auf einem Server sind, dann hat der Server keine komplette CPU oder 2 Cores für sich alleine.
357er-Argument hat geschrieben:BF4-DS von I3D war mein Beispiel, wo 6 Monate 280 Eurae kosteten. (Alle Angaben ohne Gewähr - ich erinnere mich immer so schlecht). Sei's drum.
Das sind 46,66?/Monat, das ist ziemlich genau das, was die jetzt für den PC-Server auch verlangen.
Ich sehe auch keinen technischen Grund, warum die Konsolen-Server günstiger sein sollen. Wenn die auch mit 30 Ticks laufen und auf Konsolen auch 64 Spieler möglich sind, sollten die auch nicht weniger Hardwareleistung brauchen.
Wobei ich die Konsolen-Server-Preise schon deutlich annehmbarer finde, aber günstig ist das immernoch nicht.
357er-Argument schrieb am
So ganz nur von 5$ pro Monat kaufst und betreibst du ganz sicher nicht ein ganzes Blade. Das wären 60$ im Jahr, wovon in 5 Jahren nicht die Hardware gekauft ist und selbst dann hat da noch kein müdes Elektron elektrisches Leben einhaucht und kein versiertes Personal reingegrinst. :) Etwas höher werden die Kosten also schon sein.
Aber gut: Was du sonst schreibst, ist ausgesprochen schlüssig. Vielleicht schätze ich das wirklich falsch ein.
Für mich klangen die Preise halt günstig (25 Eurii pro Monat bei 6 Monaten Laufzeit), weil alle anderen Anbieter von DS verschiedener Spiele deutlich mehr verlangen. BF4-DS von I3D war mein Beispiel, wo 6 Monate 280 Eurae kosteten. (Alle Angaben ohne Gewähr - ich erinnere mich immer so schlecht). Sei's drum.
DonDonat schrieb am
Na, so schlecht sind die Preise ja nicht ;)
Jetzt ist noch die Frage was man nun einstellen kann: Sniper-Limit+Hardcore sind für mich da ein Muss, auch wenn ich BF1 wohl erst kaufen werden wenn man das Komplettpaket für angemessene 50-60? bekommt.
Liesel Weppen schrieb am
357er-Argument hat geschrieben: Einen physikalischen Server sicher nicht, eine CPU und x GB RAM pro Instanz aber auf jeden Fall. Jeder Server ist ein Slot in so einem Rack. Der braucht nicht viel außer CPU und RAM, aber das beides sollte fetter sein als man gemeinhin annimmt, glaub mir.
Ich arbeite mit solchen Dingern, ich weiß wie die ausschauen und funktionieren. :D
Ich hab dir oben aber einen Link gegeben, wo man z.B. einen Rootserver für 46? kriegt. Der ist mit i7-6700 und 32GB RAM schon relativ "fett" würde ich sagen.
Und durchaus nicht weit entfernt von den 42,99$ Monatspreis eines PC-BF1-Servers von EA.
Liesel Weppen hat geschrieben: Gut, dazu kann ich wenig sagen. In meiner Erfahrungswelt gab's im großen Umkreis seit 10 Jahren keine LAN-Parties mehr, aber wer weiß. Auf 'ner LAN verstehe ich den Ärger über mangelnde selbst aufsetzbare Dedicated Server sehr gut. In meiner Welt der Spieler jenseits der 40 kommt das halt nicht mehr vor.
Die Clique die da immer zu LANs zusammenkommt, arbeitet auch sonst gerne unabhängig. Da haben auch einige Rootserver gemietet und lassen darauf (sofern es das für die jeweiligen Spiele überhaupt gibt) diverse Dedicated Server laufen, das ganze läuft über ein "Clan"-VPN und nicht öffentlich übers Internet. Es müssen also auch nicht zwangsläufig alle Leute in der selben Garage sitzen, damit das ein "LAN" ist.
Liesel Weppen hat geschrieben: Ich verstehe den Ärger, denke aber nach wie vor, dass Selbst-Aufsetzen und Betreiben eines DS aufwendiger ist als man vielleicht meint.
Es ist aufwändiger, ganz klar. Was man da aber so "meint", weiß ich nicht. Ich weiß, was ich meine, denn einer unserer LAN-Server (ist keine klassische Serverhardware, da ist...
357er-Argument schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben: Ich glaube, du überschätzt das eher. Du glaubst doch wohl nicht selbst, dass EA für jedes Spiel einen extra physikalischen Server laufen hat?
Einen physikalischen Server sicher nicht, eine CPU und x GB RAM pro Instanz aber auf jeden Fall. Jeder Server ist ein Slot in so einem Rack. Der braucht nicht viel außer CPU und RAM, aber das beides sollte fetter sein als man gemeinhin annimmt, glaub mir. Erst recht bei Battlefield, wo nicht nur 10 Updates pro Sekunde serverseitig prozessiert werden, sondern standardmäßig 30. (Bei BF4 war's jedenfalls so)
Liesel Weppen hat geschrieben: Jetzt habe ich eher das umgekehrte Problem, das man bei einer LAN-Party nur online spielen kann, und da dann selbst VDSL50 eng werden kann, wenn dann 16 (oder mehr Leute) aus dem selben Netzwerk nur über diese Leitung eine Internetverbindung haben und man mangels Server gar nicht mehr in einem Offline-Netzwerk spielen kann.
Gut, dazu kann ich wenig sagen. In meiner Erfahrungswelt gab's im großen Umkreis seit 10 Jahren keine LAN-Parties mehr, aber wer weiß. Auf 'ner LAN verstehe ich den Ärger über mangelnde selbst aufsetzbare Dedicated Server sehr gut. In meiner Welt der Spieler jenseits der 40 kommt das halt nicht mehr vor.
Liesel Weppen hat geschrieben:
357er-Argument hat geschrieben: Merke: nur, weil irgendein Tripple-A-Publisher im Text vorkommt, ist nicht automatisch sofort alles Abzocke, Hinterhalt und böser Wille. Aber Verluste werden sie sicherlich auch nicht damit machen. 8)
Ich habe nichts von Abzocke geschrieben, ich finde lediglich die Preise verdammt teuer und hätte gerne weiterhin Dedicated Server, vorallem zu Multiplayerspielen.
Ich...
schrieb am

Facebook

Google+