Battlefield 1: Electronic Arts entschuldigt sich nach öffentlichem Wirbel für Twitter-Memes aus der Werbekampagne - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Military-Shooter
Entwickler: DICE
Publisher: Electronic Arts
Release:
21.10.2016
21.10.2016
21.10.2016
Test: Battlefield 1
90

“Pompös, zerstörerisch und unheimlich mitreißend: Battlefield 1 bietet das intensivste Schlachtgefühl der Seriengeschichte!”

Test: Battlefield 1
89

“Pompös, zerstörerisch und unheimlich mitreißend: Battlefield 1 bietet das intensivste Schlachtgefühl der Seriengeschichte - trotz kleiner technischer Probleme auf den Konsolen.”

Test: Battlefield 1
89

“Pompös, zerstörerisch und unheimlich mitreißend: Battlefield 1 bietet das intensivste Schlachtgefühl der Seriengeschichte - trotz kleiner technischer Probleme auf den Konsolen.”

Leserwertung: 40% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Battlefield 1
Ab 39.89€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Battlefield 1: Electronic Arts entschuldigt sich nach öffentlichem Wirbel für Twitter-Memes aus der Werbekampagne

Battlefield 1 (Shooter) von Electronic Arts
Battlefield 1 (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Bereits im Vorfeld sorgte der Shooter Battlefield 1 mit seiner auf den Mehrspieler-Spaß fokussierten Thematisierung des Ersten Weltkriegs für hitzige Diskussionen (zum 4P-Kommentar). In den vergangenen Tagen flammte das Thema wieder auf, weil auf dem offiziellen Twitter-Account zum Spiel einige Memes gepostet wurden (via Polygon.com), die das Gemetzel auf dem Schlachtfeld in einen albernen Kontext stellten. So gab es z.B. ein Grüppchen Spieler zu sehen, das vorm imposant umgesetzten Absturz eines Zeppelins posierte - mit dem an typische Instragram-Posts angelehnten Untertitel: "When your squad is looking on point". Im Zusammenhang damit fragte der Social-Media-Account seine Follower: "Your squad got big plans for the weekend?".

Am 30. Oktober gab es außerdem ein GIF zu sehen, in dem ein Gegner mit dem Flammenwerfer verbrannt wird, mit dem Untertitel "When you're too hot for the club" und dem Hashtag #justWWIthings (zum GIF). Auch ein lockerer Spruch von EAs Chief Competition Officer Peter Moore zum Battlefield-1-Merchandise und dem Klischee Chips-süchtiger Shooterfans wurde von Polygon und Twitter-Nutzer "Wario64" dafür beanstandet, nicht die gebotene Pietät einzuhalten. Das Magazin erinnert an die hohen Opferzahlen im Ersten Weltkrieg in zweistelliger Millionenhöhe.

Es folgten einige empörte Reaktionen auf Twitter, unter anderem von Rock-Paper-Shotgun-Redakteur Adam Smith und PR-Berater Ed Zitron, der sogar eine Entschuldigung forderte - und sie bekam. Die kritisierten Posts wurden mittlerweile entfernt. In einem Update zur News zitiert Polygon die Entschuldigung eines EA-Repräsentanten, der gegenüber dem Magazin folgendes Statement abgab:

"Wir würden uns gerne für jegliche Verletzungen entschuldigen, die von auf dem @Battlefield-1-Twitter-Account geposteten Inhalten verursacht wurden. Sie haben die Ära des Ersten Weltkriegs nicht mit dem Respekt und dem Fingerspitzengefühl behandelt, den wir mit dem Spiel und unserer Öffentlichkeitsarbeit erreichen wollten."







Letztes aktuelles Video: Video-Test


Quelle: Polygon.com

Kommentare

Jim Panse schrieb am
Jondoan hat geschrieben:
Kaaruzo hat geschrieben:...bs...
---->
User gesperrt
IEP
Made my day :lol: Ein Dankeschön an die linksrotgrünversiffte Gutmenschenredaktion :wink:
Dem schließ' ich mich an. :)
4P|IEP schrieb am
Temeter  hat geschrieben:
Ozuraak hat geschrieben:Trotzdem zwängt sich der Gedanke auf, dass es um meine Meinung ging, weil anderer OT und politische Themen stehen hier auch oft genug, ohne das was passiert.
Das ist ziemlich willkürlich.
Nee, ich denke dein Bann war nur noch eine Frage der Zeit, und das hier war nur der Tropfen auf den heißen Stein. Allein für sich war der Post allerdings nicht so schlimm.
Korrekt.
PS: User wieder gebannt.
sourcOr schrieb am
Kaaruzo hat afaik schon seit etlichen Threads immer wieder dieselbe Rhetorik aufgefahren und die Flüchtlingspolitik ins Spiel gebracht (die auch hier wieder absolut gar nichts mit dem Thema zu tun hatte). Irgend wann muss dann halt auch mal Schluss sein, von daher gut gemacht :Daumenrechts:
MrLetiso schrieb am
Politische Diskussionen sind nicht per se verboten. Unter jedem Thema mit einem populistischen Kantholz zu schwingen dagegen schon. Die Mods leisten hier gute Arbeit.
Sharkie schrieb am
Einer weniger von der Sorte, die bei jedem noch so abwegigen Thema das große Rumgeheule über all die "Gutmenschen", "SJWs", "rotgrünversifften Linksfaschisten" etc. pp. lostreten? Ist doch super. Danke Mods! :)
schrieb am

Facebook

Google+