World of WarCraft: Legion: Blick in die Zukunft: Patches 7.1.5 und 7.2 mit reichlich Inhalten vorgestellt: Schlachtzug, Dungeon, Storyquests, Artefaktfortschritt, Fliegen und mehr; Besuch auf Argus angedeutet - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Release:
30.08.2016
30.08.2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich! Jetzt auch mit Ts3Musicbot

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

World of WarCraft: Legion - Blick in die Zukunft: Patches 7.1.5 und 7.2 mit reichlich Inhalten vorgestellt: Schlachtzug, Dungeon, Storyquests, Artefaktfortschritt, Fliegen und mehr; Besuch auf Argus angedeutet

World of WarCraft: Legion (Rollenspiel) von Blizzard Entertainment
World of WarCraft: Legion (Rollenspiel) von Blizzard Entertainment - Bildquelle: Blizzard Entertainment
World of WarCraft: Legion spielte bei der BlizzCon-Eröffnungszeremonie kaum eine Rolle, aber beim späteren WoW-Panel ging Ion Hazzikostas (Game Director) auf anstehende Patches ein und kündigte viele neue Inhalte für das Online-Rollenspiel an. Zunächst ging es um den kleineren Patch 7.1.5, dann machte er weiter mit dem großen Patch 7.2 und deutete am Ende an, dass es danach auf Argus, der Heimatwelt der Eredar und der Hochburg der Brennenden Legion, weitergehen wird - und zwar nicht als eigene Erweiterung, sondern als Bestandteil der Geschichte von World of WarCraft: Legion. Folgende Patch-Inhalte und Details wurden preisgegeben:

Patch 7.1.5
Sechs Zeitwanderungsdungeons aus Mists of Pandaria: Tempel der Jadeschlange, Brauerei Sturmbräu, Shado-Pan-Kloster, Tor der Untergehenden Sonne, Mogu'shanpalast und Belagerung des Niuzaotempels.

Kampfgilde Saison 3: Es wird viele neue Bosse geben sowie eine Herausforderung in Form von Schlägereien. Diese finden ab und zu statt und ziehen Zuschauer ins Getümmel, die sich anschließend einem Boss stellen müssen. Spieler können "Kampfgold" verdienen, um ihren Mitkämpfern unter die Arme zu greifen und sich neue Auszeichnungen für ihre Teilnahme an diesem Event zu besorgen.

Mini-Feiertage: Kurze Events in Azeroth (ohne spielverändernde Belohnungen), z. B. die Feier zum Tag der ersten Öffnung von Ahn'Qiraj.

Die Arena des Schergrats wird optisch überarbeitet.

Veränderungen an Klassen, Talenten und Werten: "Wir werden uns mit Talentreihen befassen und versuchen, eine größere Talentvielfalt zu erreichen. So scheint es in der Sperrfeuer-Talentreihe für Treffsicherheitsjäger nur eine Option zu geben, die man immer nehmen muss, unabhängig vom eigenen Spielstil. Es gibt noch Raum für Feinabstimmung und wir versuchen, jedem das Gefühl zu vermitteln, dass er seinen Charakter eigenständig anpassen kann. Außerdem beschäftigen wir uns mit der Gewichtung von sekundären Werten wie Tempo, Meisterschaft und der kritischen Trefferchance. Diese Gewichtung für unterschiedliche Spezialisierungen geht teilweise sehr stark auseinander, wodurch ein Gegenstand nicht ganz so begehrenswert ist, obwohl er eigentlich eine Verbesserung darstellen sollte. Wir wollen die Abstände zwischen dem besten und schlechtesten Wert verkleinern, damit die Unterschiede nicht mehr ganz so ausgeprägt sind." Schurken erhalten z.B. die Fähigkeit "Shroud of Concealment" ("Verschwinden" für Gruppenmitglieder) zurück und alle Jäger-Spezialisierungen sollen wieder Zugriff auf einige Fallen erhalten.

Der öffentliche Testserver für Patch 7.1.5 soll "kurz" nach der BlizzCon starten.

Patch 7.2: Das Grabmal des Sargeras
Rückkehr zur Verheerten Küste: Jede Klasse wird ihre Klassenordenskampagne an der Verheerten Küste weiterführen. Spieler können dem "Fall der Legion" (neue Fraktion) beim Aufbau ihrer Basis helfen, die als erster Stützpunkt auf der Insel dient. Diese Ruinen können zu einem Netherdisruptor, einer Kommandozentrale oder einem Magierturm ausgebaut werden, die wiederum weitere Vorteile bieten. Man hat die Wahl, welche Gebäude man wie schnell wiederaufbaut bzw. welchen Fortschritt man als nächstes in Angriff nehmen möchte. Neue Weltquests und klassenspezifische Weltquests sind geplant.

Die Legion wird Gebiete auf den Verheerten Inseln angreifen - wie vor Veröffentlichung der Erweiterung. Die Angriffe werden immer heftiger und die Schlacht gipfelt in einem neuen Szenario für drei Spieler.

Fliegen mit Flugreittieren wird auf den Verheerten Inseln möglich sein - für diejenigen, die die Erfolge "Pfadfinder der Verheerten Inseln, Teil Eins" und "Pfadfinder der Verheerten Inseln, Teil Zwei" abgeschlossen haben. Außerdem erhält jede Klasse ein eigenes neues (episches) Reittier.

Neuer Schlachtzug: Grabmal des Sargeras mit neun Bossgegnern (Endboss: Kil'jaeden). "Der im einstigen Tempel von Elune stattfindende Schlachtzug besteht aus neun neuen Bossen, die es zu besiegen gilt. Nachdem ihr die fünfte Säule der Schöpfung (das Auge von Aman'thul) in der Nachtfestung erhalten habt, steigt ihr in die Tiefen des Grabmals hinab, um dort mithilfe der Säulen das Portal zu schließen, durch das die Legion Azeroth betreten hat."

Neuer Dungeon: Kathedrale der Ewigen Nacht für fünf Spieler (Heroisch, Mythisch, Mythisch +). Während sich der Schlachtzug um den Abstieg in das Grabmal dreht, steigt ihr im Dungeon in die obersten Etagen des Turms. Dabei öffnet ihr mit der Aegis von Aggramar das restliche Grabmal.

Artefakt: Es gibt neue Artefaktboni, die im Zuge einer neuen Artefakt-Storykampagne verdient und freigeschaltet werden können. "Zu dieser könnt ihr aufbrechen, nachdem ihr eure Artefaktwaffe maximal verbessert habt. Es gibt mindestens drei neue Boni pro Waffe und ihr werdet jeden bestehenden, kleinen Bonus ein weiteres Mal und somit auf Stufe 4 aufwerten können. Es werden ungefähr 15 neue Boni für Spieler verfügbar sein, mit denen ihr euren Charakter verbessern und individuell anpassen könnt. Außerdem wird es neue Stufen für das Artefaktwissen geben, damit Spieler, die ihren Charakter gewechselt haben, Zweitcharaktere besitzen oder etwas später in die Erweiterung gestartet sind, noch immer aufholen können. Für noch mehr Abwechslung sorgen neue Relikte, die Einfluss auf zwei Artefaktboni haben statt nur auf einen. Wir wollen den Spielern mehr Auswahl und Anpassungsmöglichkeiten bieten, damit sie selbst entscheiden können, in welche Richtung sich ihr Charakter entwickeln soll."

Solo-Herausforderung pro Klasse für eine weitere Artefaktvorlage: "Neben den neuen Boni werden Spieler auch die Möglichkeit haben, ihre Fähigkeiten in der jeweiligen Klasse unter Beweis zu stellen. Im Rahmen der Artefaktkampagne wird es eine Solo-Herausforderung geben, durch die ihr eine neue Vorlage für die Waffe eurer gewählten Spezialisierung erhaltet. Die Idee dazu stammt aus früheren Klassenquestreihen, die Waffen wie Bannfluch/Segnung und Rhok’delar als Belohnung enthielten. Ihr werdet die Quest alleine abschließen können - und müssen - und als Belohnung für diese Herausforderung winkt eine wirklich einzigartige und unverwechselbare Vorlage."

Dungeons: Alle Dungeons für fünf Spieler sollen über die gesamte Erweiterung hinweg relevant bleiben. "Karazhan bietet sich für mythische Schlüsselsteine an, doch der Dungeon ist mit seinen neun Bossen einfach zu groß. Deswegen teilen wir ihn in Oberes und Unteres Karazhan auf. Jede Karazhan-Hälfte erhält vier Bosse und wird, zusammen mit der neuen Kathedrale der Ewigen Nacht, in das bestehende System aufgenommen. Dadurch steigt die Anzahl der Dungeons mit mythischen Schlüsselsteinen auf 12. Damit auch alle Dungeons mit mythischen Schlüsselsteinen interessant bleiben, erhöhen wir zudem ihre Grundschwierigkeit und erhöhen die Belohnungen. Parallel dazu arbeiten wir an neuen Affixen für die Schlüsselsteine."

PvP-Gerangel: Ein Schlachtfeld-Gerangel wird die Regeln gewöhnlicher Schlachtfelder verändern. Jede Woche wird ein anderes Gerangel verfügbar sein:
  • Süderstade vs. Tarrens Mühle: Klassisches Team Deathmatch
  • Kriegshymnenschlucht: Flaggen müssen nicht mehr eskortiert werden
  • Volles Haus: Arena mit jeweils 15 Spielern
  • Gravitationsverlust: Ignoriert die Gesetze der Schwerkraft
  • Winterliches Arathibecken: Schlechte Sicht und vereiste Wasserwege
  • Auge des Horns: Berittenes PvP mit Widdern

Der öffentliche Testserver für Patch 7.2 soll "kurz" nach dem Ende des PTR-Testlaufs für Patch 7.1.5 starten.

Letztes aktuelles Video: Patch 71 Survival Guide


Quelle: Blizzard Entertainment

Kommentare

Ups, da gab es wohl ein Problem.
schrieb am

Facebook

Google+