World of WarCraft: Legion: - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Release:
30.08.2016
30.08.2016
Jetzt kaufen ab 24,99€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich! Jetzt auch mit Ts3Musicbot

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

World of WarCraft: Legion - Hardcore-Raid-Gilde "Exorsus" beklagt fehlende Unterstützung und Aufmerksamkeit für das Bosskill-Wettrennen seitens Blizzard; außerdem würde eine klare Linie fehlen

World of WarCraft: Legion (Rollenspiel) von Blizzard Entertainment
World of WarCraft: Legion (Rollenspiel) von Blizzard Entertainment - Bildquelle: Blizzard Entertainment
In einem lesenswerten Statement bei Reddit schildert ein Mitglied der Hardcore-Raid-Gilde "Exorsus" einige Probleme und Schwierigkeiten, mit denen sie als "Progress-Gilde" in World of WarCraft: Legion zu kämpfen haben. "Exorsus" ist eine der weltweit führenden PvE-Gilden. Sie versuchen also die computergesteuerten Bossgegner in den Schlachtzügen auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad in möglichst kurzer Zeit zu erledigen und stehen dabei im Wettkampf mit den anderen "Hardcore-Gilden", die das gleiche Ziel verfolgen.

Stein des Anstoßes war ihr Sieg gegen Helya (Endboss in der Prüfung der Tapferkeit), denn sie verwendeten einen Exploit und ließen den Tank sterben, um einige Boss-Mechaniken komplett zu vermeiden. Da sie diesen Fehler ausgenutzt hatten, wurde ihnen der "Kill" des Bosses aberkannt. An dieser Stelle beklagt sich der Autor des Artikels über eine gewisse Doppelmoral, denn einerseits war der Exploit wohl seit längerer Zeit bekannt und andererseits war ein ähnlicher Trick verwendet worden, um in Warlords of Draenor den Endboss Archimonde zu besiegen. Beim Archimonde-Kill wurden aber keinerlei Maßnahmen ergriffen oder "Kills" aberkannt. Ihnen fehlt in dieser Hinsicht eine klare Linie bei Blizzard Entertainment.

Danach sprachen sie das Problem mit den "legendären Gegenständen" an, die man in World of WarCraft: Legion zufällig erhält - und nicht (lange) darauf hinarbeiten kann, wie es bisher der Fall war. Die besagten Gegenstände sind laut ihren Ausführungen so stark, dass "Hardcore-Raider" auf ihrem Niveau nicht an ihnen vorbeikommen würden und es letztendlich fragwürdig sei, nicht zu wissen, welchen Gegenstand man letztendlich erhalten wird, denn manche legendäre Gegenstände sind hervorragend, andere nicht. Es sei mittlerweile sogar wichtiger, die besten "legendären Gegenstände" anstelle der "besten Klassen" zu haben. In diesem Zusammenhang stellten sie die Behauptung auf, dass es eine interne Beschränkung (Softcap) auf vier legendäre Gegenstände pro Charakter geben würde. Hat man Pech und erhält vier schlechte legendäre Items, war der Charakter für die Schlachtzüge quasi unbrauchbar. Deswegen haben die Mitspieler im Wettlauf um den "ersten Kill" auch Account-Sharing (mehrere Leute spielen einen Charakter) betrieben oder einfach Charaktere von anderen Spielern übernommen, die über die notwendigen "Legendaries" verfügten. Auf diese Problematik mit den "legendären Gegenständen" hat Blizzard inzwischen reagiert und diese Beschränkung entfernt.

Es geht aber noch weiter, denn "Exorsus" beklagt, dass Blizzard das PvE-Wettrennen der Hardcore-Gilden weitgehend ignorieren würde. Sie würden einen immensen (zeitlichen) Aufwand betreiben, um Fortschritte zu machen und während PvP-Turniere von Blizzard organisiert und übertragen werden, sei ihnen das PvE-Wettrennen um Bosskills ("race coverage") nicht wichtig. Es würden z. B. keine Meldungen diesbezüglich auf den offiziellen WoW-Webseiten oder den sozialen Netzwerken veröffentlicht, heißt es. Auch Ranglisten (wie wowprogress.com) würde es von Blizzard nicht geben. Sie fühlen sich in der Hinsicht vernachlässigt und meinen, dass dies auch ein Grund wäre, warum schon viele andere Gilden ihre Raid-Aktivitäten eingestellt hätten, weil es einfach an Unterstützung und Aufmerksamkeit seitens Blizzard fehlen würde - und das würde es für sie noch schwieriger machen, Sponsoren aufzutreiben. Es wird vorgeschlagen, Preisgelder (wie in PvP) und damit verbundene Regeln (Streaming via Blizzard-Client) für die ersten Kills eines Bosses einzuführen - ggf. finanziert durch eine offizielle Crowdfunding-Aktion à la Battle-Pass bei Dota 2. Um das zeitaufwändige Raid-Geschehen wiederum finanzieren zu können, müssten sie (wie alle Top-Gilden) abermals die Nutzungsbedingungen brechen und "Schlachtzug-Kills" oder Mythisch-Plus-Dungeons gegen Echtgeld verkaufen (Boosting). Sie seien jedenfalls mit der Situation unzufrieden und hoffen durch die Veröffentlichung dieses Beitrags auf Besserung.

Letztes aktuelles Video: Patch 71 Survival Guide


Quelle: Reddit, MMO-Champion
World of WarCraft: Legion
ab 24,99€ bei

Kommentare

-=Ramirez=- schrieb am
Wulgaru hat geschrieben:
Stein des Anstoßes war ihr Sieg gegen Helya (Endboss in der Prüfung der Tapferkeit), denn sie verwendeten einen Exploit und ließen den Tank sterben, um einige Boss-Mechaniken komplett zu vermeiden. Da sie diesen Fehler ausgenutzt hatten, wurde ihnen der "Kill" des Bosses aberkannt. An dieser Stelle beklagt sich der Autor des Artikels über eine gewisse Doppelmoral, denn einerseits war der Exploit wohl seit längerer Zeit bekannt und andererseits war ein ähnlicher Trick verwendet worden, um in Warlords of Draenor den Endboss Archimonde zu besiegen. Beim Archimonde-Kill wurden aber keinerlei Maßnahmen ergriffen oder "Kills" aberkannt. Ihnen fehlt in dieser Hinsicht eine klare Linie bei Blizzard Entertainment.
Den Absatz lese ich glaube mal Leuten vor die nichts mit Gaming am Hut haben, sehr schön. :D
Richtige Folgerung daraus wäre ihnen auch den Archimonde Kill abzuerkennen.
Marobod schrieb am
Hektor8835 hat geschrieben:
Marobod hat geschrieben:
Hektor8835 hat geschrieben: Jap daher ist es immernoch unangefochten das Spiel, weil andere so viel besser sind ne ? xD Ein Thema nicht mögen, aber es dennoch lesen und einen unangebrachten Kommentar ablassen.......troll besser oder tu es woanders :)

https://youtu.be/vO8xlN9wIOM
Du bist wohl einer von denen :D
Und ja, es gab und gibt bessere als WoW.
Es gibt so viele Besipiele in der Gamesworld, daß Spiele sich super verkaufen , aber nicht wirklich gut sind, weil das Marketing tolle Arbeit leistet. Und wenn ich mir die Entwicklung von WoW ansehe, hat sichd as ja auch immer mehr dem F2P Stil angepaßt um die Spieler ueberhaupt noch zu halten, aber wirklich viel machen konnte man da nie. Und ich sehe da immernoch Star Wars Galaxies als das beste MMO (und ja ,das gibt es wieder/immernoch ), was leider nur durch Sony's Dummheit und dem Versuch geschuldet war,es leichter zugaenglih zu machen , einstmals unterging.
Ja ich bin auch derjenige der anfing mit dem "Mimimi WoW ist so schlecht andere sind so viel besser Mimimi" Argument nicht wahr ? ^^ Ich bin eher derjenige der trolle wie dich enttarnt. Du sagst WoW ist schlecht ??? Genug Spieler beweisen dir das gegenteil. Du sagst in Wow gibt es wenig zu tun ? Purer Quatsch sage Ich, also hör auf mit dem Bullshit. Wäre was anderes wenn du nur deine Meinung vertreten würdest, tust du aber nicht. Du tust so als wäre deine Meinung die einzig richtige was im Grunde für mich nur Grütze ist. Geschmäcker sind verschieden und das ist auch gut so. Also...
Hektor8835 schrieb am
Marobod hat geschrieben:
Hektor8835 hat geschrieben:
Marobod hat geschrieben:WoW hab ich noch nie gemocht, liest sich aber immer wieder witzig,wie ernst einige Menschen dieses Spiel nehmen, dabei gibt es soviele bessere MMO :D
Jap daher ist es immernoch unangefochten das Spiel, weil andere so viel besser sind ne ? xD Ein Thema nicht mögen, aber es dennoch lesen und einen unangebrachten Kommentar ablassen.......troll besser oder tu es woanders :)

https://youtu.be/vO8xlN9wIOM
Du bist wohl einer von denen :D
Und ja, es gab und gibt bessere als WoW.
Es gibt so viele Besipiele in der Gamesworld, daß Spiele sich super verkaufen , aber nicht wirklich gut sind, weil das Marketing tolle Arbeit leistet. Und wenn ich mir die Entwicklung von WoW ansehe, hat sichd as ja auch immer mehr dem F2P Stil angepaßt um die Spieler ueberhaupt noch zu halten, aber wirklich viel machen konnte man da nie. Und ich sehe da immernoch Star Wars Galaxies als das beste MMO (und ja ,das gibt es wieder/immernoch ), was leider nur durch Sony's Dummheit und dem Versuch geschuldet war,es leichter zugaenglih zu machen , einstmals unterging.
Ja ich bin auch derjenige der anfing mit dem "Mimimi WoW ist so schlecht andere sind so viel besser Mimimi" Argument nicht wahr ? ^^ Ich bin eher derjenige der trolle wie dich enttarnt. Du sagst WoW ist schlecht ??? Genug Spieler beweisen dir das gegenteil. Du sagst in Wow gibt es wenig...
Balmung schrieb am
Das Ding ist: eSports hat in einem MMORPG absolut NICHTS zu suchen. Es gibt mehr als genug andere Sorten von Spielen für eSport Fans. Dieses ganz progressiv Gehabe hat die MMO Communitys zerstört.
sphinx2k schrieb am
Ach dieses World First hinterher hecheln. Hat mich nicht mal interessiert wo ich noch WoW gespielt hab. Ja WoW ihr habt einfach mit Maximalem Zeitaufwand ein Problem das euch das Spielt stellt erschlagen. Man kann ESport jetzt als Sport ansehen wollen oder nicht. Das World First gemacht sehe ich nicht mal als ESport an.
schrieb am

Facebook

Google+