Divinity: Original Sin 2: Eigene Rollenspiel-Kampagnen erstellen: Die Larian Studios stellen den "Game Master Mode" vor - 4Players.de

 
Taktik-Rollenspiel
Entwickler:
Release:
31.01.2019
14.09.2017
31.08.2018
05.09.2019
31.08.2018
Alias: Divinity: Original Sin II
Keine Wertung vorhanden
Test: Divinity: Original Sin 2
88
Test: Divinity: Original Sin 2
90
Test: Divinity: Original Sin 2
90
Test: Divinity: Original Sin 2
90
Jetzt kaufen
ab 35,30€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Divinity: Original Sin 2 - Die Larian Studios stellen den "Game Master Mode" vor

Divinity: Original Sin 2 (Rollenspiel) von Larian Studios / Bandai Namco (Konsolen)
Divinity: Original Sin 2 (Rollenspiel) von Larian Studios / Bandai Namco (Konsolen) - Bildquelle: Larian Studios / Bandai Namco (Konsolen)
Die Larian Studios haben den "Game Master Mode" (GMM) aus Divinity: Original Sin 2 ausführlich vorgestellt. Dieser Modus erlaubt es den Spielern, basierend auf den Mechaniken von Original Sin 2, eigene Rollenspiel-Kampagnen zu erstellen oder die Abenteuer von anderen Personen zu spielen. Kampagnen können über den Steam Workshop hochgeladen und geteilt werden. Zur Demonstration streamt Matt Mercer, Game Master bei Geek and Sundry's Critical Role Show, eine von ihm erstellte Kampagne heute Nacht (10. Mai) bei Twitch um 01:00 Uhr. Divinity: Original Sin 2 befindet sich derzeit in der Early-Access-Phase.

Weiter heißt es: "Als eines der erfüllten Stretch Goals der Divinity: Original Sin 2 Kickstarter-Kampagne, bringt der Game Master Mode die klassische Pen & Paper-Rollenspiel-Erfahrung in die digitale Welt. Der Game Master Mode fokussiert sich auf Storytelling; die Game Master haben die komplette Kontrolle über die Kampagne, die sie erschaffen. Sie können aus einem großen Angebot an fertigen Kampagnenkarten auswählen oder ihre eigenen Bilder ins Spiel transferieren und diese als große Bühne für ihr Abenteuer nutzen. Eine riesige Anzahl an vorgefertigten Einstellungen und Charaktermodellen hilft ihnen, Kämpfe und Begegnungen zu erschaffen. Noch dazu können Game Master auch Divinity: Original Sin 2's komplett überarbeitetes Modding-Tool nutzen, um die vorhanden Settings individuell zu verändern oder seine Schauplätze gleich vollständig selbst zu gestalten.

Das Rollenspiel und die NPC-Interaktionen werden durch das 'Vignetten'-System erleichtert. Dieses gestattet dem Game Master Text-'Karten' zu bauen, die den Spielern mehrere Dialog- und Entscheidungsoptionen sowie würfelbasierte Fertigkeitsproben bieten. Diese können bei Bedarf vom Game Master auch 'on the fly', während des Spiels, auf die Anforderungen der Situation angepasst werden. Wie im analogen Rollenspiel, hat der Spielleiter das letzte Wort zu Erfolg oder Misserfolg, da er die Zahlen nach Belieben frisieren kann. Sobald Kämpfe ausbrechen, steht dem Game Master und den Spielern Divinity's komplettes taktisches Kampfsystem zur Verfügung: Game Master lassen die Gegner automatisch kämpfen oder übernehmen die direkte Kontrolle über NPCs. Dabei können sie bei Bedarf die Spielercharaktere unmittelbar bekämpfen oder sie im Kampf unterstützen."


Letztes aktuelles Video: Kickstarter Update 36 Game Master Mode Reveal

Quelle: Larian
Divinity: Original Sin 2
ab 35,30€ bei

Kommentare

Heruwath schrieb am
Immer noch kein Ersatz für Pen & Paper.
Ryan2k6 schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?
10.05.2017 14:33
Ryan2k6 hat geschrieben: ?
10.05.2017 14:31
Wenn es denn zeitnah erscheint und durch EA sogar besser wird am Ende, sehr gerne. Aber leider hab ich in letzter Zeit das Gefühl, dass EA den Prozess eher verschlechtert, hinauszögert oder andere negative Einflüsse hat.
Und so können Dich Gefühle betrügen :)
Wäre mir in dem Fall sehr recht. ;-) Vermutlich will ich einfach nicht mehr so lange warten müssen.
Kajetan schrieb am
Ryan2k6 hat geschrieben: ?
10.05.2017 14:31
Wenn es denn zeitnah erscheint und durch EA sogar besser wird am Ende, sehr gerne. Aber leider hab ich in letzter Zeit das Gefühl, dass EA den Prozess eher verschlechtert, hinauszögert oder andere negative Einflüsse hat.
Und so können Dich Gefühle betrügen :)
Ryan2k6 schrieb am
Das Problem (für mich) ist, dass es gefühlt länger dauert, bis ein Release stattfindet. Wie gesagt gefühlt. Subjektiv fühlt es sich so an, als wäre das Spiel schon draußen ohne EA.
Wenn es denn zeitnah erscheint und durch EA sogar besser wird am Ende, sehr gerne. Aber leider hab ich in letzter Zeit das Gefühl, dass EA den Prozess eher verschlechtert, hinauszögert oder andere negative Einflüsse hat.
Kajetan schrieb am
Ryan2k6 hat geschrieben: ?
10.05.2017 10:48
Ich kann diesem Early Access langsam nichts mehr abgewinnen. Es führt nur dazu, dass man gefühlt noch länger warten muss, da man schon weiß das Spiel ist da, aber noch nicht fertig. Und man bekommt nie einen Termin fürs Release.
Bei "normalen" Spielen weiß man Release ist an Tag X, dann wirds vielleicht verschoben auf Tag Y. Aber dann kommts halt raus. So wie es jetzt ist bekommt man die Möhre vors Gesicht gehalten aber kommt nicht dran.
Niemand zwingt Dich dafür Geld auszugeben oder schon hunderte von Stunden in diverse Vorversionen zu stecken. Wo ist das Problem?
schrieb am