Pokémon GO: Download: Offiziell in Deutschland für iOS- und Android-Geräte verfügbar; alle Details im Überblick - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Release:
07.07.2016
07.07.2016
07.07.2016
Test: Pokémon GO
50

“Faszinierend sozialer Mix aus Schnitzeljagd im Freien und einfachen Monsterkämpfen - der aber stark unter zu schlichten Minispielen, überlasteten Servern und Unmengen technischer Probleme leidet.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Pokémon GO
50

“Faszinierend sozialer Mix aus Schnitzeljagd im Freien und einfachen Monsterkämpfen - der aber stark unter zu schlichten Minispielen, überlasteten Servern und Unmengen technischer Probleme leidet.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Pokémon GO - Download: Offiziell in Deutschland für iOS- und Android-Geräte verfügbar

Pokémon GO (Rollenspiel) von The Pokémon Company, Niantic und Nintendo
Pokémon GO (Rollenspiel) von The Pokémon Company, Niantic und Nintendo - Bildquelle: The Pokémon Company, Niantic und Nintendo
Pokémon GO ist mittlerweile offiziell in Deutschland verfügbar - sowohl für iOS (App Store) als auch für Android (Play Store). In Österreich und der Schweiz kann das Augmented-Reality-Spiel noch nicht runtergeladen werden. Die iOS-Fassung erfordert iOS 8.0 oder höher, ist ca. 110 MB groß und liegt in der Version 1.0.1 vor. Die besagte Version 1.0.1 verspricht bessere Stabilität der App und beim Pokémon-Trainer-Club-Login. Die Umsetzung für Android-Geräte erfordert mindestens die Version 4.4 des Smartphone-Betriebssystems. Im Play Store wird die Versionsnummer 0.29.0 genannt. In den USA ist bereits Version 0.29.1 verfügbar.

Nach der Installation muss man sich über einen Google-Account (auch auf iOS-Geräten) anmelden, den Endbenutzer-Lizenzvertrag und der damit verbundenen Datensammlung zustimmen und sich im Pokémon Trainer Club registrieren. Die Registrierung im Trainer Club scheint momentan aber überlastet oder kurzzeitig "begrenzt" zu sein. Die App, die den Akku auf eine harte Bewährungsprobe stellt, wurde für Smartphones optimiert und nicht für Tablets.

Pokémon GO kann kostenlos runtergeladen werden und bietet In-App-Käufe von 0,99 Euro bis 99,99 Euro. Kaufen kann man PokéMünzen, die als Währung für Power-ups und zusätzliche Items fungieren. Das Spiel ist seit dem Ende der vergangenen Woche in den USA, Australien und Neuseeland erhältlich und so erfolgreich gestartet (wir berichteten, mehrfach), dass sogar hierzulande in den öffentlich rechtlichen TV-Medien darüber berichtet wurde.

Letztes aktuelles Video: Trailer




Das Spiel soll Pokémon-Fans dazu ermutigen, in der realen Welt nach Pokémon zu suchen und diese zu fangen. "Einige wilde Pokémon sind in ihrer natürlichen Umgebung zu finden. So tauchen Wasser-Pokémon beispielsweise in der Nähe von Seen und am Meer auf. Wenn der Spieler auf ein Pokémon trifft, kann er es fangen, indem er mit dem Touchscreen des Handys einen Pokéball wirft. An einigen der interessantesten Schauplätze der Welt, z. B. bei öffentlichen Kunstobjekten, Sehenswürdigkeiten und Denkmälern, befinden sich außerdem sogenannte PokéStops, an denen man Pokébälle und andere besondere Items finden kann", erklärt The Pokémon Company International.

  • Das Fangen von Pokémon: Pokémon GO lädt Spieler dazu ein, draußen wilde Pokémon zu finden und zu fangen. Je höher Spieler im Level aufsteigen, desto mehr mächtige Pokémon können sie fangen. Darüber hinaus haben sie auch Zugang zu stärkeren Items. Um ihren Pokédex zu vervollständigen, können Spieler Pokémon entwickeln, indem sie Pokémon derselben Art einfangen. Wenn sie Pokémon-Eier finden, werden diese ausgebrütet, sobald Spieler zu Fuß eine bestimmte Distanz zurückgelegt haben. Spieler werden dazu ermutigt, ihre Erkundungen fortzusetzen und so vielen verschiedenen Pokémon wie möglich zu begegnen, um ihren Pokédex zu vervollständigen!
  • Einem Team beitreten und kämpfen: Spieler können einem von drei Teams beitreten - Team Weisheit, Team Intuition oder Team Wagemut - und von ihnen eingefangene Pokémon leeren Arena-Standorten bzw. einem Standort, an dem ein anderes Teammitglied eins seiner Pokémon platziert hat, zuweisen. Teams müssen gegen die verteidigenden Pokémon in den Arenen ihrer rivalisierenden Teams kämpfen, um das Prestige einer Arena zu senken und sie für ihr eigenes Team zu besetzen. Die Kooperation unter den Teammitgliedern ist sehr wichtig, um gemeinsam so viele Arenen wie möglich in Besitz zu nehmen.
  • Den Spaß mit Freunden teilen: Spieler können die Kamera-Funktion aktivieren, um Fotos von Pokémon zu machen, denen sie in der Welt begegnen. Die reale Umgebung der Spieler bildet den Hintergrund ihrer Fotos, die sie mit ihren Freunden teilen können.
  • Das Individualisieren des Trainer-Avatars: Spieler können als Trainer das Aussehen ihres Avatars mit Bekleidung und Accessoires individualisieren und sich einen persönlichen Look verpassen. Der individualisierte Avatar erscheint sowohl auf der Karte, wenn sich Spieler fortbewegen, als auch auf ihrer Profilseite. Außerdem erscheint der Avatar eines Spielers in Arenen, die sich im Besitz seines Teams befinden.

Quelle: The Pokémon Company International und Niantic

Kommentare

yopparai schrieb am
Wenn man es nur früher gewusst hätte ... Verdammt ^^
Aber ehrlich gesagt war mir gar nicht bewusst, dass sie ihren Wert dafür gerade mal verdoppeln mussten. Immerhin haben die nur Videospiele, an Sony hängt ja nochn bissl mehr dran...
greenelve schrieb am
yopparai hat geschrieben:
Leaks hat geschrieben:So schrecklich das alles. Die Nintendo-Aktie hat sich in den letzten beiden Wochen mal eben verdoppelt.

Und nicht nur das ...

Das ist aber schon leicht lächerlich und nicht mehr ernst zu nehmen. Die Linie geht ja fast senkrecht nach oben. :Blauesauge:
yopparai schrieb am
Leaks hat geschrieben:So schrecklich das alles. Die Nintendo-Aktie hat sich in den letzten beiden Wochen mal eben verdoppelt.

Und nicht nur das ...
NerevarINE2 schrieb am
ähhh... Bier trinken ist ja auch super ?
Was ich nicht verstehe ist dieses seltsame Argument, die Leute würden nur wegen Pkm GO rausgehen. Wer sagt, dass die nicht zusätzlich rausgehen, wie jeder normale Mensch. Bei dem Hype der um pkm Go besteht, müssten nach deiner Argumentation ja zml viele Keller auf der Welt dauerbewohnt sein, wenn die Spieler alle nur Kellernerds sind.
greenelve schrieb am
GrinderFX hat geschrieben:Nach dem Argument könnte man auch meinen Biertrinken wäre super, denn wenn mein Bier alle ist muss ich auch rausgehen zum Späti um mir neues zu kaufen. Wobei ich echt sagen muss, Biertrinken ist um einiges niveauvoller als Pokemon Go spielen.
Und wenn Pokemon Go der einzige Grund ist wieso die alle rausgehen, dann muss deren Leben echt traurig sein.
Denn wer nur für so ein grottenschlechtes und kaputtes Spiel rausgeht, der hat echt große Probleme.

Bild
schrieb am

Facebook

Google+