Pokémon GO: "Nur" 38% der werktätigen deutschen Nutzer spielen während der Arbeitszeit - in Großbritannien sind es 53% - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Taktik-Rollenspiel
Entwickler: Niantic
Publisher: Nintendo
Release:
07.07.2016
07.07.2016
07.07.2016
Test: Pokémon GO
50

“Faszinierend sozialer Mix aus Schnitzeljagd im Freien und einfachen Monsterkämpfen - der aber stark unter zu schlichten Minispielen, überlasteten Servern und Unmengen technischer Probleme leidet.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Pokémon GO
50

“Faszinierend sozialer Mix aus Schnitzeljagd im Freien und einfachen Monsterkämpfen - der aber stark unter zu schlichten Minispielen, überlasteten Servern und Unmengen technischer Probleme leidet.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Pokémon GO: "Nur" 38% der werktätigen deutschen Nutzer spielen während der Arbeitszeit - in Großbritannien sind es 53%

Pokémon GO (Rollenspiel) von Nintendo
Pokémon GO (Rollenspiel) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Britische Arbeitstätige fangen in der Arbeitszeit offenbar gerne mal das eine oder andere Monster in Pokémon GO: Das ergibt eine Umfrage des auf den Arbeitsbereich spezialisierten Meinungsforschungs-Unternehmens Qualtrics (via Mynintendonews.com). 53% der befragten britischen Arbeitstätigen spielen demnach während der Arbeitszeit Nintendos App, 43% davon bis zu drei Stunden pro Woche - und 27% zwischen drei und fünf Stunden pro Woche. Rund 500 Briten nahmen an der Umfrage teil, die auch bestätigte, dass die Spielerbasis sehr heterogen ausfällt - breit gefächert über Altersgruppen, Geschlechter und Bildungsgrad.

58% der Spieler hatten bereits früher Erfahrungen mit anderen Pokémon-Titeln gemacht, 42% hatten bislang keinen Kontakt mit den Spielen der Serie. Lediglich 5% der Teilnehmer schämten sich für ihr auf der Arbeit betriebenes Hobby, 33% tauschten sich dagegen voller Stolz mit dem (oft offenbar ebenfalls infizierten) Boss über das Thema aus. 79% der Spieler hätten sich bislang nicht getraut, unbefugt fremde Grundstücke zu betreten, 21% gaben es zu.

An deutschen Arbeitsplätzen ist die Pokémon-Begeisterung offenbar deutlich weniger stark ausgeprägt: Nur 38% der Werktätigen haben zugegeben, die App während der Arbeitszeit zu nutzen, 61% verneinten die Frage. Das Ergebnis passe zur allgemeinen Produktivitätseinschätzung einer Erhebung aus dem Mai 2016: Demnach schätzten Deutsche Arbietstätige ihre Produktivität "am höchsten" ein (Mynintendonews erwähnt allerdings nicht, ob auch noch andere Staaten in der Studie berücksichtigt wurden). In den UK arbeitende Teilnehmer empfanden im Schnitt 36% ihres Arbeitstages als unproduktiv, in Deutschland sind es nur 28% des Tages.

Die abschließende Frage vergleicht die Beliebtheit von Pokémon GO noch mit der von Sex: 64% der britischen Teilnehmer ziehen demnach ein Schäferstündchen vor, 36% die Beschäftigung mit der Pokémon-App. In Deutschland schnitt Nintendo auch in diesem Punkt schwächer ab (27%) und musste sich klar dem Sex (73%) als Lieblingsbeschäftigung geschlagen geben. 


Letztes aktuelles Video: Video-Epilog


Quelle: Qualtrics.com (via Mynintendonews.com)

Kommentare

Knarfe1000 schrieb am
celynn hat geschrieben:Moment, 36% der Briten spielen lieber Pokemon Go als Sex zu haben? o.O Dafuq? Und das sind alles arbeitende Leute und keine 12jährigen Kinder? Hmm, interessant... XD

Ja eben drum. Wenn man 20 Jahre mit der gleichen Frau zusammen und verheiratet ist, hat man halt keine Lust mehr auf Sex (jedenfalls nicht mit der eigenen Frau...) :lol:
Xyt4n schrieb am
Arbeit und Produktivität hat nun mal ein hohen Stellenwert in der deutschen Kultur, viele identifizieren sich damit und messen ihren Selbstwert daran.
celynn schrieb am
Lebensmittelspekulant hat geschrieben:Über Pokemon Go kann man sich streiten, aber zockst du nicht allgemein auch lieber als Sex zu haben? Für mich wäre das physisch schon garnicht umsetzbar ^^

Ja gut, wenn man jetzt natürlich mit der hochgerechneten Zeit argumentiert ist das vielleicht eine andere Sache. :mrgreen: Aber wenn mich jemand fragt "Spielst du lieber Pokemon Go (oder meinetwegen auch ein verdammt tolles anderes Spiel) oder hast du lieber Sex?" würde ich doch klar zum Sex tendieren. Es sei denn, der wäre mies, aber das würde ich jetzt bei der Antwort mal ausklammern. :biggrin:
Stalkingwolf schrieb am
Nein mehr als nur einer ;-) und wir wissen es weil wir alles gute Freund sind. Wir kennen die Hobbies der anderen.
Levi  schrieb am
Stalkingwolf hat geschrieben:in unserem Unternehmen sogar 0% auf der Arbeit und genau 0% in der Freizeit!
Und das in einem IT Unternehmen.

Ein mann Betrieb? Oder überwachst du, was Leute so in ihrer Freizeit tun?
schrieb am

Facebook

Google+