Pokémon GO: Tägliche Nutzerzahlen in einem Monat um mehr als 15 Millionen Spieler gesunken - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Taktik-Rollenspiel
Entwickler: Niantic
Publisher: Nintendo
Release:
07.07.2016
07.07.2016
07.07.2016
Test: Pokémon GO
50

“Faszinierend sozialer Mix aus Schnitzeljagd im Freien und einfachen Monsterkämpfen - der aber stark unter zu schlichten Minispielen, überlasteten Servern und Unmengen technischer Probleme leidet.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Pokémon GO
50

“Faszinierend sozialer Mix aus Schnitzeljagd im Freien und einfachen Monsterkämpfen - der aber stark unter zu schlichten Minispielen, überlasteten Servern und Unmengen technischer Probleme leidet.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Pokémon GO: Tägliche Nutzerzahlen in einem Monat um mehr als 15 Millionen Spieler gesunken

Pokémon GO (Rollenspiel) von Nintendo
Pokémon GO (Rollenspiel) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Das Phänomen Pokémon GO hat seinen Zenit offenbar schon lange überschritten: Das Nachrichtenmagazin Bloomberg hat einige Grafiken von Axiom Capital Management und dem Marktforschungsunternehmen Apptopia veröffentlicht, die den Fall der Nutzerzahlen und der täglichen Nutzungszeit verdeutlichen. Die Grafiken reichen zwar nur bis zum 16. August, zeigen aber den stetigen Abwärtstrend der iOS- und Android-App in beiden Bereichen im Laufe eines Monats. Während der bisherigen Lebensdauer des Spiels seien auch die Google-Suchanfragen nach dem Begriff "Augmented Reality" zunächst stark gestiegen und dann schnell wieder gefallen, während Anfragen nach "Virtual Reality" seit Anfang des Jahres nur leicht gesunken seien.

 



Letztes aktuelles Video: Video-Epilog


Quelle: Bloomberg.com, Axiom Capital Management, Apptopia

Kommentare

Levi  schrieb am
YoungStar-94 hat geschrieben:Die meisten Spieler hatten ohnehin mit Pokemon vor GO nichts zu tun gehabt. Nostalgie ist auch ein Faktor.

Ja was denn jetzt. Nostalgie, oder nicht? Speziell viele ältere hatten sehr wohl etwas mit pkmn zu tun.... Gen 1 ;)
YoungStar-94 schrieb am
Die meisten Spieler hatten ohnehin mit Pokemon vor GO nichts zu tun gehabt. Nostalgie ist auch ein Faktor. Die Pokemon-Fans, die auch die 3DS-Reihen spielen, werden sich auch weiterhin mit GO beschäftigen.
Usul schrieb am
DEMDEM hat geschrieben:Was aber nun ein erhöhter Energieverbrauch mit Salatkonsum zu tun hat, muss du erstmal erläutern.

Nichts. Das war die Aussage des Ganzen. Genauso wenig wie ein Vergleich zwischen AR und VR etwas mit den Nutzerzahlen von Pokemon zu tun hat. Oder denkst du, daß sich die Zahlen unterscheiden würden, wenn das Spiel nicht auf AR, sondern auf VR setzen würde?
DEMDEM schrieb am
Usul hat geschrieben:
leifman hat geschrieben:wir sind doch hier auf einer website die sich mit spiele befasst, selbst wenn das absinken der nutzerzahlen so sicher wie das amen in der kirche sind, wieso sollte es dennoch nicht erwähnt werden dürfen?
ganz ehrlich, ich verfolge pokemon go nur am rande, habe das spiel selber nie gespielt, aber ohne 4players wäre diese info an mir vorbeigegangen.

Das Problem an dieser "Nachricht" ist, aber daß sie doch recht plakativ daherkommt. Um mehr als 15 Mio. Spieler weniger - ja, klingt nach Horror-Meldung. Aber wenn das einen Rückgang von 45 auf 30 Mio. Spieler bedeutet, ist das in absoluten Zahlen weiterhin nicht sooo schlecht.
Auch wird hierbei nicht erwähnt, wie die Nutzerzahlen anderer vergleichbarer Apps/Spiele sich entwickeln, wenn einfach kein weiterer Content kommt.
Ganz zu schweigen von dem bescheuerten Vergleich zwischen Augmented und Virtual Reality - um wohl wenigstens einen Vergleich zu haben mit einem Bereich, in dem es keine Verluste zu vermelden gibt.
Änhlich spannend wäre es, wenn im November auf SPON dann stehen würde: "OMG! Energieverbrauch in den Haushalten ist in den letzten 4 Wochen dramatisch angestiegen! Der Kopfsalat-Konsum hingegen ist relativ gleich geblieben."

Der Vergleich zwischen Augmented und Virtual Reality ist doch offensichtlich: es sind beides relativ neue Techniken, die mit viel Hype gekommen sind und wohl auch eine große Schnittmenge bei den Kunden sich teilen. Entsprechend finde ich es schon interessant zu sehen, dass der Hype um Augmented Reality langsam nachgibt, was auch Pokemon Go betrifft, aber das Interesse an Virtual Reality nicht drunter zu leiden hat.
Was aber nun ein erhöhter Energieverbrauch mit Salatkonsum zu tun hat, muss du erstmal erläutern.
Usul schrieb am
leifman hat geschrieben:wir sind doch hier auf einer website die sich mit spiele befasst, selbst wenn das absinken der nutzerzahlen so sicher wie das amen in der kirche sind, wieso sollte es dennoch nicht erwähnt werden dürfen?
ganz ehrlich, ich verfolge pokemon go nur am rande, habe das spiel selber nie gespielt, aber ohne 4players wäre diese info an mir vorbeigegangen.

Das Problem an dieser "Nachricht" ist, aber daß sie doch recht plakativ daherkommt. Um mehr als 15 Mio. Spieler weniger - ja, klingt nach Horror-Meldung. Aber wenn das einen Rückgang von 45 auf 30 Mio. Spieler bedeutet, ist das in absoluten Zahlen weiterhin nicht sooo schlecht.
Auch wird hierbei nicht erwähnt, wie die Nutzerzahlen anderer vergleichbarer Apps/Spiele sich entwickeln, wenn einfach kein weiterer Content kommt.
Ganz zu schweigen von dem bescheuerten Vergleich zwischen Augmented und Virtual Reality - um wohl wenigstens einen Vergleich zu haben mit einem Bereich, in dem es keine Verluste zu vermelden gibt.
Änhlich spannend wäre es, wenn im November auf SPON dann stehen würde: "OMG! Energieverbrauch in den Haushalten ist in den letzten 4 Wochen dramatisch angestiegen! Der Kopfsalat-Konsum hingegen ist relativ gleich geblieben."
schrieb am

Facebook

Google+