Pokémon GO: Freunde via Trainercode finden und Pokémon tauschen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Taktik-Rollenspiel
Entwickler: Niantic
Publisher: Nintendo
Release:
07.07.2016
07.07.2016
07.07.2016
Test: Pokémon GO
50
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Pokémon GO
50

Leserwertung: 74% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Pokémon GO: Freunde via Trainercode finden und Pokémon tauschen

Pokémon GO (Rollenspiel) von Nintendo
Pokémon GO (Rollenspiel) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Wenn's mal wieder länger dauert: Ab Ende der Woche können Spieler sich mit Freunden in Pokémon GO zusammentun und Items senden, Boni erhalten und Pokémon tauschen. Wer einen Freund in Pokémon GO hinzufügen möchte, muss dessen Trainercode (eine eindeutige ID-Nummer) kennen. Man gibt den Trainercode eines anderen Trainers ein und sendet diesem eine Freundschaftsanfrage. Wenn dieser die Anfrage akzeptiert, werden die beiden Spieler zu Freunden.
 

Screenshot - Pokémon GO (Android)

Screenshot - Pokémon GO (Android)

Screenshot - Pokémon GO (Android)

Screenshot - Pokémon GO (Android)

Screenshot - Pokémon GO (Android)

Screenshot - Pokémon GO (Android)

Screenshot - Pokémon GO (Android)

Screenshot - Pokémon GO (Android)

Screenshot - Pokémon GO (Android)

Screenshot - Pokémon GO (Android)

Screenshot - Pokémon GO (Android)

Screenshot - Pokémon GO (Android)

Screenshot - Pokémon GO (Android)

Screenshot - Pokémon GO (Android)

Screenshot - Pokémon GO (Android)

Screenshot - Pokémon GO (Android)

Screenshot - Pokémon GO (Android)

Screenshot - Pokémon GO (Android)

Screenshot - Pokémon GO (Android)


Die Entwickler schreiben: "Wenn man eine Fotoscheibe an einem PokéStop oder in einer Arena dreht, kann man ein besonderes Geschenk erhalten. Man kann Geschenke nicht öffnen, die man von PokéStops erhält - man kann sie jedoch einem Freund auf der Freundesliste senden. Ein Geschenk enthält nützliche Items, die der Freund zusammen mit einer Postkarte erhält, die zeigt, wo der Schenkende das Geschenk erhalten hat. In Geschenken kann außerdem als besondere Überraschung ein Ei enthalten sein, aus dem die Alola-Form eines Pokémon schlüpft, das zuerst in der Kanto-Region entdeckt wurde. Wenn man einem Freund ein Geschenk sendet oder mit ihm an einem Raid- oder Arena-Kampf teilnimmt, kann man den gemeinsamen Freundschaftslevel erhöhen. Wenn der Freundschaftslevel steigt, können beim gemeinsamen Spiel Boni freigeschaltet werden. Wenn man mit einem Superfreund beispielsweise zusammen an einem Raid- oder Arena-Kampf teilnimmt, kann man einen Angriffsbonus für das Pokémon erhalten. Der Freundschaftslevel jedes Freundes kann einmal pro Tag erhöht werden."
 
"Wenn man Pokémon mit einem Freund tauscht, kann man den Freundschaftslevel ebenfalls erhöhen. Wenn Spieler sich in der Nähe eines Freunds befinden und das Trainerlevel mindestens 10 ist, können sie gefangene Pokémon mit diesem Freund tauschen. Wer einen Tausch abschließt, erhält ein zusätzliches Bonbon für das getauschte Pokémon. Dieser Bonus kann erhöht werden, wenn das getauschte Pokémon an einem weit entfernten Ort gefangen wurde. Für jeden Tausch muss Sternenstaub eingesetzt werden. Für einige Tauschaktionen ist mehr Sternenstaub nötig als für andere. Wenn sich der Freundschaftslevel erhöht, benötigt man weniger Sternenstaub, um Pokémon zu tauschen", heißt es weiter. "Bestimmte Pokémon, z.B. Legendäre Pokémon, Schillernde Pokémon oder Pokémon, die noch nicht im Pokédex eines Spielers vorhanden sind, muss man über einen Spezial-Tausch tauschen. Daran sollte man denken, bevor man sein goldenes Karpador tauscht. Einen Spezial-Tausch kann man nur einmal pro Tag mit einem Superfreund oder Besten Freund durchführen. Für diesen muss oftmals eine große Menge Sternenstaub eingesetzt werden. Mit einem Spezial-Tausch können Spieler einem Freund jedoch zeigen, wie wichtig er ihnen ist."

Letztes aktuelles Video: Dritte Welle als Naturdokumentation


Quelle: The Pokémon Company International und Niantic

Kommentare

7yrael schrieb am
Jetzt nur noch das Kampfsystem überarbeiten und es ist ein gutes mobiles Pokemon.
Rapidity01 schrieb am
Wieso sprechen eigentlich immer alle in der Vergangenheitsform wenn es um den Erfolg von pokemon GO geht? Das Spiel hat immernoch Millionen Spieler. Am Samstag war wieder Community Day und alleine bei uns im Park waren sicherlich 1500 Leute. Ich hab noch nie so viele neue Leute bei einem Spiel kennengelernt. Das hat bisher kein andere Spiel geschafft.
wilko1989 schrieb am
Nernst hat geschrieben: ?
18.06.2018 19:09
Dieses Spiel hat so dermaßen viel Potential gehabt und alles verschenkt. Angefangen mit den extrem schlechten Servern, den verdammt langweiligen und eintönigen Arenakämpfen und vorallem auch mit den Möglichkeiten sich wie eine richtige Community zu fühlen. Kein Chat, keine Einladung zu irgendwelchen Gruppen oder eben die Möglichkeit sich sonst wie auszutauschen. Seien es nun Pokemon oder Items. Das wichtigste was Pokemon ausmacht, die Kämpfe untereinander, haben einfach mal komplett gefehlt.
Selten entstehen solch krassen Hypes wie es bei Pokemon GO der Fall war. Alles was jetzt noch kommt ist zum einen zu wenig und zum anderen zu spät.
Mag sein das sie mit dem Spiel unmengen an Einnahmen generieren, hätte sie allerdings mehr Wert auf ein fertiges Produkt gelegt.. tja, wer weiß wie das ganze dann ausgesehen hätte.
Flop des Jahrzehnts?

Naja... die extrem schlechten Server am Anfang konnte ja niemand vorhersehen. Gab es nicht mal eine Nachricht darüber, dass Niantic bereits das 10 fache einer "normalen" App eingeplant hat? Stattdessen wurde aber das 50 fache gebraucht... Also das hätten selbst die größten Analysten nicht einplanen können.
Und die "Einfachheit" des Spiels war ja mit Sicherheit einer der Gründe weshalb die App so erflogreich war. Man konnte sie runterladen und quasi sofort los legen. Jeder hat das Prinzip des Fangens sofort verstanden. Wenn man mit den ganzen Kämpfen, Typenvorteilen, Community Funktionen etc. angefangen hätte, dann wäre es schon wieder komplizierter und deshalb für viele vielleicht unattraktiver gewesen...
Nernst schrieb am
Dieses Spiel hat so dermaßen viel Potential gehabt und alles verschenkt. Angefangen mit den extrem schlechten Servern, den verdammt langweiligen und eintönigen Arenakämpfen und vorallem auch mit den Möglichkeiten sich wie eine richtige Community zu fühlen. Kein Chat, keine Einladung zu irgendwelchen Gruppen oder eben die Möglichkeit sich sonst wie auszutauschen. Seien es nun Pokemon oder Items. Das wichtigste was Pokemon ausmacht, die Kämpfe untereinander, haben einfach mal komplett gefehlt.
Selten entstehen solch krassen Hypes wie es bei Pokemon GO der Fall war. Alles was jetzt noch kommt ist zum einen zu wenig und zum anderen zu spät.
Mag sein das sie mit dem Spiel unmengen an Einnahmen generieren, hätte sie allerdings mehr Wert auf ein fertiges Produkt gelegt.. tja, wer weiß wie das ganze dann ausgesehen hätte.
Flop des Jahrzehnts?
schrieb am