Romance of the Three Kingdoms 13: Erscheint im Juli für PC und PS4 in Europa - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Strategie
Entwickler: Koei Tecmo
Publisher: Koei Tecmo
Release:
08.07.2016
12.2015
08.07.2016
12.2015

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Romance of the Three Kingdoms 13
Ab 56.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Romance of the Three Kingdoms 13 erscheint im Juli für PC und PS4 in Europa

Romance of the Three Kingdoms 13 (Strategie) von Koei Tecmo
Romance of the Three Kingdoms 13 (Strategie) von Koei Tecmo - Bildquelle: Koei Tecmo
Romance of the Three Kingdoms 13 wird passend zum 30. Jubiläum der Reihe ebenfalls in westlichen Gefilden veröffentlicht. Laut Koei Tecmo wird das im historischen China angesiedelte Strategie-Rollenspiel am 5. Juli 2016 in Nordamerika und am 8. Juli 2016 in Europa für PC via Steam und PlayStation 4 erscheinen. Über 700 spielbare Charaktere (inkl. Zhao Yun, Liu Bei und Cao Cao) und umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten werden versprochen. Auch ein eigener Charakter kann erstellt werden.

"Fans of strategy games will find this exceptionally detailed title to be a challenging and rewarding blend of deep strategy and historically accurate warfare, regardless of their familiarity with the rich story of the Three Kingdoms era of Chinese history. Cities can be built and developed; alliances can be fostered or broken; armies can be mustered and deployed. Romance of the Three Kingdoms XIII prides itself on offering a wide selection of options for conflict resolution, the most impressive of which are the armies. A wide variety of army units can be recruited and trained, including foot soldiers, cavalry, artillery, and navy, while special care has been taken to incorporate diplomacy and personal relationships, giving the player an extra incentive to build a stable and loyal network of friends and allies."

Letztes aktuelles Video: Teaser-Trailer


Quelle: Koei Tecmo, Gematsu

Kommentare

Raskir schrieb am
Sharkie hat geschrieben:
Raskir hat geschrieben:Nice, nur her damit. Wenns ein bisschen mehr Abwechslung bietet als nobunaga's ambition, dann ist das ein grund zum jubeln für mich. Nobunaga's ambition hat mir schon sehr gut gefallen, leider wurde es etwas eintönig sobald man 20-25% des landes kontrolliert hat.

Ich habe die japanischsprachige Version von RotTK13 zwar mangels Sprachkenntnissen noch nicht gespielt, aber schon fleißig darüber gelesen, zudem habe ich ältere Titel schon oft bis zur Schmerzgrenze gezockt. Meiner obigen Beschreibung der Reihe würde ich noch hinzufügen, dass die Gewichtung des besagten RPG-Einflusses von einem Teil zum anderen auch mal variiert: Einen besonders hohen RPG-Anteil weise die Teile 7, 8 und 10 (mein Lieblingsteil) auf, in deren Tradition wohl auch der neue dreizehnte Teil stehen soll.
Dadurch werden sich dann schon einige interessante Unterschiede zum sehr aufbau- und eroberungsfixierten Nobunaga's Ambition ergeben. So kann man die Kampagne nicht nur als Herrscher spielen, sondern als Charakter belieber Station in der Hierarchieordnung, vom vagabundierenden Raubritter über den niederen Offizier bis hin zum Warlord mit Ambitionen auf den Kaiserthron. Der Reiz besteht vor allem darin, seinen Charakter eine Karriere innerhalb dieser Hierarchieordnung erleben zu lassen. Verrat, Seitenwechsel, Treueschwüre, Heldentode, etc. alles inklusive. :)
cool danke für die Info. Wird zu 90 Prozent im release monat geholt (hängt davon ab was es da sonst so gibt)
Sharkie schrieb am
Raskir hat geschrieben:Nice, nur her damit. Wenns ein bisschen mehr Abwechslung bietet als nobunaga's ambition, dann ist das ein grund zum jubeln für mich. Nobunaga's ambition hat mir schon sehr gut gefallen, leider wurde es etwas eintönig sobald man 20-25% des landes kontrolliert hat.

Ich habe die japanischsprachige Version von RotTK13 zwar mangels Sprachkenntnissen noch nicht gespielt, aber schon fleißig darüber gelesen, zudem habe ich ältere Titel schon oft bis zur Schmerzgrenze gezockt. Meiner obigen Beschreibung der Reihe würde ich noch hinzufügen, dass die Gewichtung des besagten RPG-Einflusses von einem Teil zum anderen auch mal variiert: Einen besonders hohen RPG-Anteil weise die Teile 7, 8 und 10 (mein Lieblingsteil) auf, in deren Tradition wohl auch der neue dreizehnte Teil stehen soll.
Dadurch werden sich dann schon einige interessante Unterschiede zum sehr aufbau- und eroberungsfixierten Nobunaga's Ambition ergeben. So kann man die Kampagne nicht nur als Herrscher spielen, sondern als Charakter belieber Station in der Hierarchieordnung, vom vagabundierenden Raubritter über den niederen Offizier bis hin zum Warlord mit Ambitionen auf den Kaiserthron. Der Reiz besteht vor allem darin, seinen Charakter eine Karriere innerhalb dieser Hierarchieordnung erleben zu lassen. Verrat, Seitenwechsel, Treueschwüre, Heldentode, etc. alles inklusive. :)
Sharkie schrieb am
Also doch. Sehr schön, dass man sich seitens Koei nach monatelangem Hin- und her nun doch für eine Veröffentlichung im Westen inklusive entsprechender Lokalisierung entschieden hat.
Die Romance of the Three Kingdoms-Reihe kann man in unseren Breiten trotz ihrer jahrzehntelangen Tradition als immer noch als Geheimtipp werten. Ähnlich wie die Kollegen von Paradox hat sich Koei mit dieser und einigen anderen Kernserien mehr oder weniger sein eigenes Subgenre im Strategiesektor geschaffen. Koei-Strategiespiele (auch z.B. das ebenfalls sehr empfehlenswerte Nobunaga's Ambition) weisen zwar hier und da Parallelen zu anderen großen Strategietiteln auf, aber in ihrer Gesamtheit wirklich vergleichbare Titel kenne ich tatsächlich keine.
Insbesondere der sehr große Rollenspieleinfluss findet sich so eigentlich sonst nirgendwo. Dadurch, dass es in RotTK neben allem Aufbauen, Erobern, Verhandeln, usw. mindestens genauso sehr um Charakterbeziehungen geht (Blutsbruderschaften, Erzfeindschaften, Palastintrigen, you name it), ergibt sich eine ganz eigene Dynamik. Quasi die Human Resources-Abteilung unter den Grand Strategy-Spielen. Darüber hinaus verfolgen die Spiele stets einen historischen Metaplot, den man aufgrund der enormen spielerischen Freiheit und Möglichkeitsvielfalt freilich auch sprengen kann.
Zusammen schaffen diese beiden Aspekte beim Spielen ein starkes Gefühl von "Story". Wenn man sich entsprechend darauf einlässt, fühlt man sich beim Spielen wie der Autor seines eigenen Historienepos', dessen Handlung durchaus eine gewisse Dramatik, Zuspitzungen, Wendungen, etc. mitbringt. Das schafft in diesem Maße kein anderes Strategiespiel, auch keines von Paradox, die ja teils auch ein Stück weit in diese Richtung gehen.
Wer also Lust auf ein hocheigenständiges, komplexes Strategiespiel mit starkem RPG-Einschlag hat, dem empfehle ich sehr, sich über die Serie zu informieren und den neuen Teil bei Erscheinen mal unter die Lupe zu nehmen.
Raskir schrieb am
Nice, nur her damit. Wenns ein bisschen mehr Abwechslung bietet als nobunaga's ambition, dann ist das ein grund zum jubeln für mich. Nobunaga's ambition hat mir schon sehr gut gefallen, leider wurde es etwas eintönig sobald man 20-25% des landes kontrolliert hat.
schrieb am

Facebook

Google+