Lost in Harmony - Musikspiel vom Macher von Valiant Hearts soll eine "bewegende" Geschichte erzählen

von Marcel Kleffmann,
Lost in Harmony (Geschicklichkeit) von
Bildquelle: Digixart
Digixart hat mit Lost in Harmony ein Musikspiel angekündigt, das eine "bewegende" Geschichte einzig und allein durch Musik erzählen soll. Federführender Entwickler ist Yoan Fanise, der lange für Ubisoft tätig und u.a. für Valiant Hearts verantwortlich war. Die Musik stammt wiederum aus der Feder von Wyclef Jean. Lost in Harmony soll 2016 für iOS, Android und PC erscheinen.



Im Spiel steuert man den Jungen Kaito auf seinem Skateboard, der mit dem Mädchen Aya die Welt bereist - es soll sowohl um Eskapismus als auch um die Angst vor dem Leben und dem Tod gehen. Wie im folgenden Trailer zu sehen, muss man dabei u.a. basierend auf dem Rhythmus verschiedenen Hindernissen ausweichen. Weitere Details zur Story und zum Spielgeschehen wurden noch nicht verraten. Als Inspirationsquellen nannte Fanise jedenfalls Filme von Miyazaki und Kurosawa.



Screenshot - Lost in Harmony (Android)

Screenshot - Lost in Harmony (Android)

Screenshot - Lost in Harmony (Android)

Screenshot - Lost in Harmony (Android)

Screenshot - Lost in Harmony (Android)

"The idea of Lost in Harmony came from my past experience of blending music into storytelling. Magic happens when you see how, without any word, without any language form, you can provoke feelings into a multicultural audience by playing the right melody", says Yoan Fanise (Creative Director). "I was frustrated not to find a musical game that brought this level of emotion, with characters you care about, with a story you want to follow, it was more or less always about rhythmic tapping, about squares and circles. By marrying my storytelling experience and the talent of world class composers, there is a chance that this game will touch people’s hearts."



Quelle: Digixart



Mehr zum Spiel
Lost in Harmony