Survival-Horror
Release:
06.10.2017
06.10.2016
06.10.2016
06.10.2017
06.10.2016
06.10.2017
06.10.2017
06.10.2017
06.10.2017
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Syndrome
77
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Syndrome
Ab 47.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Syndrome: Soll zurück zu den Wurzeln des Survival-Horrors

Syndrome (Action) von Camel 101 / Bigmoon Entertainment / Funbox Media
Syndrome (Action) von Camel 101 / Bigmoon Entertainment / Funbox Media - Bildquelle: Camel 101 / Bigmoon Entertainment / Funbox Media
Mit Syndrome (vormals Sleepers) wollen Camel 101 und Bigmoon Entertainment zurück zu den Wurzeln des Survival-Horrors aus der Egoperspektive. Man erwache an Bord eines Raumschiffs aus dem Kälteschlaf und stelle fest, dass ein Großteil der Besatzung tot sei, während die, die noch am Leben sind, plötzlich Jagd auf einen machten.

Screenshot - Syndrome (PC)

Screenshot - Syndrome (PC)

Screenshot - Syndrome (PC)

Screenshot - Syndrome (PC)

Screenshot - Syndrome (PC)

Screenshot - Syndrome (PC)

Fliehen und Verstecken sollen im Mittelpunkt des klaustrophobischen Weltraumabenteuers stehen. Gegenwehr sei nicht immer eine Option, da es nur wenige Waffen und kaum Munition an Bord gebe. Zusätzliche Immersion verspreche die Unterstützung von Oculus Rift. Starten soll der aktuell im Steam-Greenlight-Verfahren befindliche Sci-Fi-Horror im Frühling 2016 auf Windows PC, Mac, Linux, PlayStation 4 und Xbox One. Mehr dazu auf der offiziellen Website.

Letztes aktuelles Video: Debuet-Trailer


Kommentare

crewmate schrieb am
Mit "Wurzeln des Survival Horrors" bringe ich eher schräge, beklemmende 3rd Person Kamerawinkel in Verbindung. Aber sicher, die Egoperspektive machen die wegen VR.
Scipione hat geschrieben:
.:SleazeRocker:. hat geschrieben:Hm... sieht wie Alien Isolation in schlechter aus.
Story scheint auch ausgelutscht zu sein.
mal ehrlich... wieviele Settings bzw Ausgangssituationen gibt das Genre denn her? Das kalte, tote, verlassene Raumschiff, das böse, dunkle Anwesen/Schloss, die kleine, verstörende, abgeriegelte Kleinstadt, wo man über Friedhöfe, durch Krankenhäuser, alte Kirchen läuft, vielleicht irgendwas Dungeon mässiges....... sooo viel gibt es da nicht, wenn die Atmosphäre dicht sein soll, wenn man sich beengt, eingeschlossen, einsam und verletzlich fühlen soll. :wink:
Mir fallen da einige unverbrauchte oder gar nie verwendete Settings ein. Ferienlager zB. Direkt an Friday 13th und Sleepaway Camp orientieren. Mir fällt kein Spiel ein, das dieses Setting bedient. Ich habe immer auf ein Obscure 3 gehofft, das sich dieses Settings annimmt. Isoliert ja. Beengt nein. Dennoch bieten dichte, dunkle Wälder andere Chancen. Wie orientierungslosigkeit. Alan Wake hatte viele Wälder, hat die aber stets mit Action Baller Passagen gefüllt.
Zu anderen Zeiten spielen. Eternal Darkness hat mit jedem Level eine andere Periode der Historie besucht. Horror in Rom, Horror in Ägypten, Horror bei den Majas... da geht einiges.
Berge werden auch selten verwendet. Isoliert auf einer Berghütte durch eine Lawine. Auf der Wii gab es "Cursed Mountain". Das spielte auf dem Himalaya und behandelte die dunkleren Seiten des Buddhismus. Leider war das Gameplay ein RE4 Klon, reduziert auf Shooterpassagen mit einer für mich immer nervigeren Steuerung. Aber echte Rituale wie die...
.:SleazeRocker:. schrieb am
casanoffi hat geschrieben:Der letzte Titel, der etwas beklemmendes, eingeschlossenes mit dichter und bizarrer Atmosphäre geschafften hatte und dabei trotzdem ungewöhnlich war, weil er eben nicht auf die klassischen Szenarien und Effekte abzielte, war für mich Silent Hill 4 - The Room auf der PS2.
Finde ich sehr schade, dass der Titel sowohl von Presse als auch Fans so wenig geliebt wurde.
Auch wenn es vom Thema abkommt:
Ja! Silent Hill 4 war auch neben Teil 1 mein Lieblingsteil.
Ich fand das mit der Wohnung echt gut umgesetzt und ich hatte nicht nur einmal einen Kupferbolzen in der Hose. :D
Man konnte in der Wohnung auch einiges entdecken... irgendwas ist da immer passiert.
HanFred schrieb am
Schon witzig, wie solche Trends entstehen. Jemand hat Erfolg und plötzlich schiessen ähnliche Spiele wie Pilze aus dem Boden. :)
Wer hat den aktuellen Trend eigentlich losgetreten? Amnesia in Kooperation mit PewdiePie? :lol:
JCD schrieb am
für mich war systemshock 2 damals echt ne wucht bis auf das ende, das irgendwie alles lächerlich gemacht hat. das setting ansich finde ich klasse. kalter Weltraum einsame leere und nicht wissen was los ist, ist ein guter ausgang für scifi horror :D
schrieb am

Facebook

Google+