Humble Bundle: Monthly Bundle im Februar 2018 mit Civilization 6 und Owlboy (für 12 Dollar) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Humble Bundle

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Humble Monthly Bundle im Februar 2018 mit Civilization 6 (für 12 Dollar); Januar-Titel verfügbar

Humble Bundle (Unternehmen) von Humble Bundle
Humble Bundle (Unternehmen) von Humble Bundle - Bildquelle: Humble Bundle
Aktualisierung vom 27. Januar 2018, 12:42 Uhr:

Humble hat vor dem Ablauf der Monthly-Bundle-Frist (am 2. Februar um 19 Uhr) bekannt gegeben, dass Owlboy neben Civilization 6 (mit zwei DLC-Paketen) in dem monatlichen Spielepaket enthalten sein wird. Die anderen Spiele aus dem Februar-Paket wurden noch nicht enthüllt.

Ursprüngliche Meldung vom 06. Januar 2018, 10:27 Uhr:

Im nächsten Humble Monthly Bundle (Februar 2018) wird Civilization 6 mit zwei DLC-Paketen (Vikings Scenario Pack und Australia Civilization & Scenario Pack) enthalten sein - passend zum anstehenden Verkaufsstart von Civilization 6: Rise and Fall am 8. Februar 2018. Welche anderen Spiele das Paketangebot in Abo-Form umfassen wird, soll wie gewohnt in 27 Tagen enthüllt werden, und zwar am 2. Februar 2018. Humble verspricht, dass die Inhalte des Pakets die 100-Dollar-Marke übertreffen werden. Wer das Abo jetzt abschließt, erhält sofortigen Zugang zu den drei eben genannten Titeln. Die Mitgliedschaft kann jederzeit gekündigt werden.

Das vollständige Aufgebot für Januar 2018 sieht folgendermaßen aus: The Long Dark, Quantum Break, Warhammer 40.000: Dawn of War 3, HIVESWAP: Act 1, Mr. Shifty, Cursed Castilla (Maldita Castilla EX), Sleeping Dogs (normale Version in Deutschland; Definitive Edition international), Tomb Raider und Hitchhiker (Humble Original).

Das "Humble Monthly Bundle" kostet monatlich 12 Dollar und bietet Zugang zu einem Spiele-Paket der Marke "die Katze im Sack" (vorwiegend für PC). Mindestens ein Spiel wird bereits vorab angekündigt (diesmal Civilization 6). In diesem Paket können sowohl aktuelle Spiele als auch "versteckte Perlen" und Klassiker sowie exklusive Titel (Humble Original) enthalten sein, je nach Auswahl vom Humble-Team. Der erste Freitag im Monat ist Bundle-Stichtag für Abonnenten. Das Abonnement ist jederzeit kündbar und alle Spiele, die man in dem Abo-Zeitraum bekommen hat, dürfen behalten werden.

Quelle: Humble

Kommentare

History Eraser schrieb am
Habe mir das letzte Humble Monthly Bundle gegönnt, habe aber vergessen zu Kündigen und hab jetzt zwei Mal Owlboy. :ugly:
Das Angebot ist ziemlich gut und vom Prinzip her ist es auch immer noch ein Kauf mit gutem Gewissen, auch nach der IGN Übernahme. :P
Man muss die Spiele dann aber halt auch Mal antesten, da hat Veldrin auf jeden Fall Recht! :D
Veldrin schrieb am
Ich hatte auch ein paar Monate mal das Humblebundle. Aber das verlängert nur den Backlog, also habe ich es wieder gekündigt, ob wohl es preislich wirklich ein gutes Angebot ist. Auch bevorzuge ich Spiele auf GOG zu kaufen, wenn dort verfügbar und das bietet Humblebundle nicht.
Todesglubsch schrieb am
Everything Burrito hat geschrieben: ?
07.01.2018 18:07
gold games 1-XX nicht zu vergessen.
Ist aber auch kein Vergleich zu heute.
Die Spieler profitieren, aber trotzdem: Irgendwie schade isses schon, dass der Markt so vollgemüllt, so schnelllebig ist, dass Spiele schon in kurzer Zeit drastisch reduziert werden müssen, damit die "Regale" frei sind für das nächste große Spiel in der Pipeline.
Hurz, ich hab damals Monate mit nur einem Spielekauf überstanden. Und heute? Fast wöchentlich landet irgendwas im Korb / wird irgendwas gedownloadet, weil ich es entweder durch irgendwas gratis bekommen habe oder so billig war, dass ich mir's einfach anschauen wollte.
monotony schrieb am
Eisenherz hat geschrieben: ?
07.01.2018 10:12
Streckenweise macht mir diese "Entwertung" schon etwas Sorgen. Ich selber hab Spiele in meiner Steamliste, die ich noch nie gespielt habe und die nur dort sind, weil ich irgendwo günstig einen Key geschossen hatte. Ich komm nämlich kaum noch zum spielen, seitdem ich Netflix habe, die mich ebenfalls für wenig Geld tagtäglich mit neuem Content zukleistern. Heute bekommt man unglaublich viel Ware für unglaublich wenig Geld, was früher unmöglich war. Kann mich noch erinnern, wie ich vor langer Zeit mit großen Augen im Handel stand und die Boxen der Spiele bewundert habe, die alle ordentlich Kohle gekostet haben. Mir wäre nie eingefallen, sowas "Auf Halde" zu kaufen, weil es einen ganz anderen Wert hatte als heute, wo alles am PC mit spottbilligen Keys gelöst wird. Die Wertigkeit hat sich völlig verschoben, aber so ist das wohl einfach heutzutage.
solltest du spiele nicht eher an ihrer qualität, anstatt des preises messen?
wenn es nach mir ginge, hätten wir wenigstens in sachen medien, egal ob filme, serien, musik oder videospiele, ohnehin eine art content-flatrate, nach der man sich anschauen, -hören und spielen könnte, was man möchte. in dieser hinsicht ist die gema gar nicht so weit ab vom schuss. das system muss nur fair und vernünftig sein. so viel content, wie heute über verschiedene anbieter querverteilt ist, kann niemand insgesamt konsumieren. da macht es sinn, alles zu bündeln und die erträge gleichmäßig, oder meinetwegen auch nach quote fair zu verteilen. (ist jetzt auch nicht so, als wenn gewisse politische strömungen das noch nicht vorgeschlagen hätten...)
(bin gerade ein bischen betrunken. insofern äußere ich...
schrieb am

Facebook

Google+