Miitomo: Nintendo stellt die "Mii-Kommunikationsplattform" für iOS und Android im Video vor - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: DeNA / Nintendo
Publisher: DeNA / Nintendo
Release:
31.03.2016
31.03.2016
31.03.2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Miitomo: Nintendo stellt die "Kommunikationsplattform" für iOS und Android im Video vor

Miitomo (Sonstiges) von DeNA / Nintendo
Miitomo (Sonstiges) von DeNA / Nintendo - Bildquelle: DeNA / Nintendo
Nintendo stellt Miitomo, die Kommunikationsplattform rund um Miis, im folgenden Video näher vor. Es ist die erste App von Nintendo für Smartphones und Tablets (iOS und Android). Miitomo kann kostenlos installiert werden, wird aber In-App-Käufe bieten. Die vom Hersteller als "Unterhaltungssoftware" bezeichnete App soll im März erscheinen (Registrierung). Geplante Verfügbarkeit nach Ländern: Vereinigtes Königreich, Irland, Australien, Neuseeland, Vereinigte Staaten, Kanada, Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Russland, Spanien und Japan. In der Schweiz wird Miitomo unter Umständen später angeboten.

Letztes aktuelles Video: Trailer


Das Unternehmen beschreibt den Titel folgendermaßen: "Miitomo ermöglicht den Nintendo-Freunden ein neues kommunikatives Erlebnis: Sie können sich mithilfe ihrer Mii-Charaktere völlig unkompliziert und auf sehr unterhaltsame Weise untereinander austauschen. Von diesen selbst gestalteten Avataren, die erstmals 2006 für Wii auftauchten, bevölkern heute weltweit mehr als 200 Millionen die verschiedenen Spielsysteme von Nintendo. Wer Miitomo nutzen möchte, kann sich im Handumdrehen solch ein virtuelles Ich erschaffen. Dabei kann man nicht nur dessen Gesicht und seine äußere Erscheinung festlegen - z.B. Augen und Haarfarbe - sondern auch Stimmlage und Persönlichkeit. Es genügt, mit der Kamera des Smartphones oder Tablets ein Foto von sich zu schießen, das dann automatisch in ein Mii umgewandelt wird. Und wer bereits einen Mii-Charakter auf Wii U oder seinem Nintendo 3DS gespeichert hat, kann ihn mittels QR-Code ganz einfach importieren.

Sobald der eigene Mii-Charakter bereitsteht, kann der Miitomo-Nutzer Freunde einladen – entweder persönlich oder über bestehende Facebook- und Twitter-Accounts. Danach wird es Zeit für ein paar Fragen. Denn Miitomo regt Gespräche an und macht aus Diskussionen eine Art Spiel, in dem es darum geht, alle möglichen - oder auch unmöglichen – Fragen zu beantworten. Dass Pizza das Leibgericht der besten Freundin ist, weiß man vielleicht noch. Aber auch, dass sie insgeheim am liebsten Volksmusik hört und an die Existenz von Aliens glaubt? Die Antworten auf die zum Teil skurrilen Fragen werden mit Freunden geteilt und stoßen dadurch ebenso witzige wie interessante Unterhaltungen an. Der Spaß besteht im Wesentlichen darin, unbekannte Seiten seiner Freunde zu entdecken. Die Antworten ihrer Freunde können die Miitomo-Nutzer in Text- oder Bild-Form kommentieren oder sie schlicht mit einem Herz-Icon positiv bewerten."


Quelle: Nintendo

Kommentare

Nuracus schrieb am
Die wichtigsten Fragen bleiben unbeantwortet.
Kann man Meinungen und Antworten der Freunde disliken?
Können Miis untereinander Sex haben?
Wenn ja, wird Nintendo Kondome zur Pflicht machen?
djsmirnof schrieb am
Erst streicht man die 3DS Software wo man sich mit andern austauchen konnte.Weil angeblich Kinder belästigt worden.Und jetzt macht man so was wie Whatsapp fürs Händy.Ich versteh Nintendo so langsam nicht mehr,
Das ist ein riesengrosser Kindergarten dieser Verein.Keiner weiss von den was die genau machen sollen.
Dr. Fritte schrieb am
Achso, das ging für mich nicht aus der News hervor. Danke =)
Levi  schrieb am
Brauchst du hier auch nicht. Geht auch stumpf über den Nintendo Account. QR-code ist nur eine Möglichkeit, sollte man zum Beispiel noch keinen eigenen Nintendo Account haben, aber einen Gast Mii irgendwo.
Dr. Fritte schrieb am
Und wer bereits einen Mii-Charakter auf Wii U oder seinem Nintendo 3DS gespeichert hat, kann ihn mittels QR-Code ganz einfach importieren.

Wann kommt Nintendo endlich im 21. Jahrhundert an??? -.-"
Bei Microsoft z.B. muss man auch nicht seinen Avatar überall neu importieren - da reicht der Login mit seinem Account und schon hat man alles auf seinen Geräten.
Ich bin echt mal gespannt was NX im Bereich "Online" zu bieten hat, wenn solch ein Feature schon als geiles Highlight beworben wird... :roll:
schrieb am

Facebook

Google+