Outlast 2: Für Switch erschienen; PC-Update mit extraleichtem Story-Modus - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Entwickler: Red Barrels
Release:
25.04.2017
25.04.2017
27.03.2018
25.04.2017
Test: Outlast 2
76
Test: Outlast 2
76
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Outlast 2
76

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Outlast 2: Für Switch erschienen; PC-Version bekommt Update mit extraleichtem Story-Modus

Outlast 2 (Action) von Red Barrels / WB Games
Outlast 2 (Action) von Red Barrels / WB Games - Bildquelle: Red Barrels / WB Games
Ein Jahr nach seinem Start auf dem PC ist das Horror-Spiel Outlast 2 gestern auch überraschend im eShop für Nintendo Switch erschienen. Die PC-Version hat gleichzeitig ein Update bekommen, das einen extraleichten Story-Modus hinzufügt - hier geht es zu den enstsprechenden Infos auf Steam.

Laut den Erfahrungen einiger Nutzer im Resetera-Forum handelt es sich dabei um einen zusätzlichen Modus (worauf in der offiziellen Beschreibung nicht eindeutig eingegangen wird). Weniger Begegnungen mit Feinden sollen dem Spieler mehr Platz zum Durchatmen und Einfühlen in die Welt geben. Laut Entwickler Red Barrels ist es nach wie vor möglich, zu sterben. Man habe allerdings die Zahl der Gegner, ihre Geschwindigkeit sowie ihre Schadenswerte verringert. Auch ihre Wahrnehmung wurde eingeschränkt. Zudem biete das veränderte Spieltempo mehr Raum für Erkundungen anstelle von Verfolgungsjagden.

Des Weiteren wurden offenbar wieder einige Gewaltdarstellungen oder andere drastische Details hinzugefügt, die kurz vorm Start gestrichen wurden. Das sei damals nötig gewesen, um noch die Alterseinstufung "M" zu erreichen, so die Erklärung auf Steam.

Bereits im Mai vergangenen Jahres erschien ein Patch, der den Schwierigkeitsgrad auf der Stufe "Normal" ein wenig entschärfte.


Letztes aktuelles Video: Video-Test


Quelle: Steam, Nintendo eShop, Resetera.com

Kommentare

Weeg schrieb am
Was Easy-Modes angeht, erinnert sich jemand an den einen Modus in RE2 damals, wo man dem Spieler gleich mal ein MG mit unendlich Munition in die Hand gedrückt hat, damit Raccoon City nur noch eine Sightseeing-Touristen-Tour war anstatt Survival Horror? Hätte mich aber nicht gewundert, wenn manche Deppen trotz dem MG noch gestorben wären, lol.
Was das hier angeht, ich hab bloss Outlast 1 gespielt und das war bis auf einige Wenige Trial-and-Error Passagen ganz passabel vom Schwierigkeitsgrad her. Diese Passagen nervten aber, z.B.wo du vor einem fliehst und ein zweiter Gegner unmittelbar vor dir erscheint in einem Korridor und wenn du nicht sofort nach rechts durch das offene Fenster flüchten kannst, dieses Fenster nicht bemerkst oder so, dann bist du sofort tot. Sowas nervt, weils halt eben Trial & Error ist.
The_Outlaw schrieb am
Flojoe hat geschrieben: ?
28.03.2018 22:43
Hätte mich gerne in manchen Abschnitten gerne noch intensiver umgeschaut, das ging aber nicht weil man gehetzt wurde. Daher ein Walking Simulator Patch fände ich gut.
Ach so. Dachte, es ginge mehr um die allgemeine Schwierigkeit. Ja, okay, dann kann ich das verstehen.
casanoffi schrieb am
yopparai hat geschrieben: ?
28.03.2018 18:52
Switch-Port scheint gut gelungen zu sein
Überrascht mich nicht, der Port vom ersten Teil war auch schon erfreulich gut.
Werde mir den zweiten sicherlich holen, wenn ich mit Xenoblade durch bin.
Was noch eine ganze Weile dauern dürfte ^^
Und dann quetschen sich ja schon wieder Donkey Kong und Dark Souls dazwischen...
Flojoe schrieb am
The_Outlaw hat geschrieben: ?
28.03.2018 18:45
Flojoe hat geschrieben: ?
28.03.2018 15:26
Find ich gut ebenso den Easy Mode, könnten die auch in den ersten Teil Patchen.
Aber ob das da so greifen würde? Teil 2 hatte ja mehrere größere Gebiete mit teils mehreren Gegnern und vielen Verstecken. Da macht das durchaus Sinn, zumal ich beim Spielen mehr als einmal das Gefühl hatte, dass die Gegner scheinbar eingebaute Nachtsicht haben.
In Teil 1 sind es fast immer Katz-und-Maus-Einlagen gegen nur einen Gegner und die Fluchtpassagen sind auch besser gelungen, weil die Wege eindeutiger sind. Da die Gegner noch weiter abzuschwächen wäre für meinen Geschmack dann doch übertrieben.
Hätte mich gerne in manchen Abschnitten gerne noch intensiver umgeschaut, das ging aber nicht weil man gehetzt wurde. Daher ein Walking Simulator Patch fände ich gut.
schrieb am

Facebook

Google+