Paragon: Vorabzugang für Käufer der "Gründerpackungen" gestartet - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Epic Games
Publisher: Epic Games
Release:
2016
2016
Vorschau: Paragon
 
 
Vorschau: Paragon
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Paragon: Vorabzugang für Käufer der "Gründerpackungen" gestartet

Paragon (Shooter) von Epic Games
Paragon (Shooter) von Epic Games - Bildquelle: Epic Games
Die Early-Access-Phase von Paragon ist auf PC und PlayStation 4 gestartet. Vorabzugang erhalten die Käufer von "Gründerpackungen" (Founder's Pack). Die drei angebotenen Pakete kosten 19,99, 59,99 und 99,99 Euro im PlayStation Store oder bei Epic Games. "Die Gründerpackungen beginnen mit dem Zugang und werden um immer mehr Meister-Herausforderungen und Stärkungen ergänzt. Jeder Held hat seine eigene Meister-Herausforderung. Durch sie erhaltet ihr zusätzliche Belohnungen, wenn ihr diesen Helden spielt. Dazu gehören exklusive Skins und Emotes, die sich nur durch Meister-Herausforderungen verdienen lassen. Außerdem umfassen sie eine dauerhafte EP-Stärkung für den Helden. Die Gründerpackungen der höheren Level umfassen außerdem einen einzigartigen Skin und eine kostenlose Gründerpackung, die ihr einem Freund schenken könnt", heißt es im PlayStation.Blog. Paragon ist als Free-to-play-Titel vorgesehen. Die kostenlose offene Beta startet im "Sommer 2016". Im Handel wird der MOBA-Shooter (für PS4) ab dem 7. Juni ebenfalls erhältlich sein - als Essentials Edition.

Paragon ist eine Multiplayer-Online-Battle-Arena (MOBA) mit unterschiedlichen Helden aus der Verfolgerperspektive. Die Entwickler versprechen, dass die Zahl der verfügbaren Helden stetig erweitert wird - und zwar alle drei Wochen. Mit "Karten" sollen sich zudem spezielle Fähigkeiten freischalten lassen. Von Epic Games heißt dazu: "Paragon wurde so entworfen, dass jeder Spieler mitmachen und gewinnen kann, ohne jemals Geld dafür auszugeben. Alle Helden sind kostenlos, und Karten können nur durch Spielen verdient werden." Der erspielte Fortschritt soll nach Beginn der Early-Access-Phase nicht mehr zurückgesetzt werden.

Steve Superville (Epic Games) erklärt weiter: "Unser erster neuer Held, Sevarog, ist in ein paar Wochen erhältlich. Iggy und Scorch werden folgen. Diese Helden können - wie alle unsere Helden - immer kostenlos gespielt werden. Weitere aktive Karten (also Objekte im Spiel) sind ebenfalls in der Pipeline. Und vergesst nicht, dass alle Karten in Paragon ausschließlich durchs Spielen verdient werden können."

Letztes aktuelles Video: Die Grundlagen


Quelle: Epic Games, PlayStation.Blog

Kommentare

Warslon schrieb am
Hyeson hat geschrieben:
CHEF3000 hat geschrieben:
Warslon hat geschrieben:Zuerst Mobas, nun 3rd Person Mobas, dann 1st Person Mobas, dann 8 bit 4th Person Mobas...usw usf...

LoL und Dota haben es vorgemacht und Geld damit zu verdienen weckt begehrlichkeiten, dass Genre hat sich bewährt, deshalb versucht sich jeder Entwickler zZ daran in der Hoffnung, den großen Wurf damit zu landen um dauerhaft Umsätze generieren zu können - im optimalfall in der Streaming Sezene Fuß zu fassen, vielleicht den eSport zu erobern. Jeder will ein Stück vom Kuchen.
Die 15-30 min Online Games werden auf dauer die MMOS ersetzen, wenn dass nicht schon bereits geachehen ist. Selbige sind für Publisher ein zu hohes finanzielles Risiko und im Gegensatz zum MOBA Genre nichtmal eben in 2 Jahren aus den Boden zu stampfen. Mit der Balance haben und werden ohnehin immer alle Probleme haben, also was soll schon schief gehen.
Der Zeitgeist hat sich verändert, kurze, knackige Onlinepartien prägen Heute die Online Landschaft und das wird sich auch auf kurze Sicht nicht ändern. Es werden mehr kommen, wohingegen MMOS aussterben bzw nur noch auf einige wenige überleben werden.
Paragon will möglichst viele Leute ansprechen so meine Eindruck nach einigen Partien. Ist ziemlich Casual.

Fast alle MMOS die nicht WoW waren haben aber auch vorgemacht wie sehr das in die Hose gehen kann. Einige MOBA Spiele sind da auch schon nachgezogen und wieder verschwunden.
Ich hab mir nur Streams zu Paragon angeschaut. Das Design der Chars is super. Aber ich mag keine MOBAS
Jim Sterling hats mal etwa so gesagt: ich mag die Spiele nicht, ich hab sie nie gespielt, aber sie sehen schwer aus. Also werd ich sie nicht können... deswegen mag ich sie nicht).
Und mir gehts da genau so. Ich kanns vermutlich nicht... die Mitspieler sind Ar..krampen und verfluchen mich...
Hyeson schrieb am
CHEF3000 hat geschrieben:
Warslon hat geschrieben:Zuerst Mobas, nun 3rd Person Mobas, dann 1st Person Mobas, dann 8 bit 4th Person Mobas...usw usf...

LoL und Dota haben es vorgemacht und Geld damit zu verdienen weckt begehrlichkeiten, dass Genre hat sich bewährt, deshalb versucht sich jeder Entwickler zZ daran in der Hoffnung, den großen Wurf damit zu landen um dauerhaft Umsätze generieren zu können - im optimalfall in der Streaming Sezene Fuß zu fassen, vielleicht den eSport zu erobern. Jeder will ein Stück vom Kuchen.
Die 15-30 min Online Games werden auf dauer die MMOS ersetzen, wenn dass nicht schon bereits geachehen ist. Selbige sind für Publisher ein zu hohes finanzielles Risiko und im Gegensatz zum MOBA Genre nichtmal eben in 2 Jahren aus den Boden zu stampfen. Mit der Balance haben und werden ohnehin immer alle Probleme haben, also was soll schon schief gehen.
Der Zeitgeist hat sich verändert, kurze, knackige Onlinepartien prägen Heute die Online Landschaft und das wird sich auch auf kurze Sicht nicht ändern. Es werden mehr kommen, wohingegen MMOS aussterben bzw nur noch auf einige wenige überleben werden.
Paragon will möglichst viele Leute ansprechen so meine Eindruck nach einigen Partien. Ist ziemlich Casual.

Fast alle MMOS die nicht WoW waren haben aber auch vorgemacht wie sehr das in die Hose gehen kann. Einige MOBA Spiele sind da auch schon nachgezogen und wieder verschwunden.
Ich hab mir nur Streams zu Paragon angeschaut. Das Design der Chars is super. Aber ich mag keine MOBAS
Jim Sterling hats mal etwa so gesagt: ich mag die Spiele nicht, ich hab sie nie gespielt, aber sie sehen schwer aus. Also werd ich sie nicht können... deswegen mag ich sie nicht).
Und mir gehts da genau so. Ich kanns vermutlich nicht... die Mitspieler sind Ar..krampen und verfluchen mich weil ichs nicht kann... also mag ichs nicht :P
CHEF3000 schrieb am
Warslon hat geschrieben:Zuerst Mobas, nun 3rd Person Mobas, dann 1st Person Mobas, dann 8 bit 4th Person Mobas...usw usf...

LoL und Dota haben es vorgemacht und Geld damit zu verdienen weckt begehrlichkeiten, dass Genre hat sich bewährt, deshalb versucht sich jeder Entwickler zZ daran in der Hoffnung, den großen Wurf damit zu landen um dauerhaft Umsätze generieren zu können - im optimalfall in der Streaming Sezene Fuß zu fassen, vielleicht den eSport zu erobern. Jeder will ein Stück vom Kuchen.
Die 15-30 min Online Games werden auf dauer die MMOS ersetzen, wenn dass nicht schon bereits geachehen ist. Selbige sind für Publisher ein zu hohes finanzielles Risiko und im Gegensatz zum MOBA Genre nichtmal eben in 2 Jahren aus den Boden zu stampfen. Mit der Balance haben und werden ohnehin immer alle Probleme haben, also was soll schon schief gehen.
Der Zeitgeist hat sich verändert, kurze, knackige Onlinepartien prägen Heute die Online Landschaft und das wird sich auch auf kurze Sicht nicht ändern. Es werden mehr kommen, wohingegen MMOS aussterben bzw nur noch auf einige wenige überleben werden.
Paragon will möglichst viele Leute ansprechen so meine Eindruck nach einigen Partien. Ist ziemlich Casual.
Warslon schrieb am
Zuerst Mobas, nun 3rd Person Mobas, dann 1st Person Mobas, dann 8 bit 4th Person Mobas...usw usf...
schrieb am

Facebook

Google+