EA Sports UFC 2: MMA-Kämpfe im virtuellen Octagon gehen in die nächste Runde - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Kampfsport
Entwickler: EA Canada
Publisher: Electronic Arts
Release:
17.03.2016
17.03.2016
Test: EA Sports UFC 2
84
Test: EA Sports UFC 2
84
Jetzt kaufen ab 31,80€ bei

Leserwertung: 53% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

EA Sports UFC 2
Ab 28.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

EA Sports UFC 2: MMA-Kämpfe im virtuellen Octagon gehen in die nächste Runde

EA Sports UFC 2 (Sport) von Electronic Arts
EA Sports UFC 2 (Sport) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
EA Sports UFC 2 wurde soeben von Electronic Arts mit dem folgenden "Vision-Trailer" angekündigt. Die Entwickler wollen sowohl die Darstellung als auch die Animationen der Kämpfer und Kämpferinnen im Vergleich zum Vorgänger verbessert haben und dabei mehr Vielfalt bieten. Vielmehr sollen ein neues Physiksystem sowie eine neue K.O.-Mechanik zum Einsatz kommen. Auch die Trainings- und Feedbackmöglichkeiten sollen ausgebaut werden. Konkrete Informationen zu den Kämpfen im virtuellen Octagon werden am Freitag folgen. EA Sports UFC 2 soll im Frühjahr 2016 erscheinen. Die vorgesehenen Plattformen hat der Publisher bisher nicht benannt.

Letztes aktuelles Video: Vision-Trailer


Quelle: EA Sports
EA Sports UFC 2
ab 31,80€ bei

Kommentare

Sindri schrieb am
Mit DW meint er Dana White, dem Präsi von der UFC.
DextersKomplize schrieb am
Jondoan hat geschrieben:
Keine Ahnung zu haben ist ja ok, nur dann rumzugehen und Meinungen zu vertreten wie "MMA ist blutrünstig" oder "Wrestling ist was für homos" und dergleichen, dass find ich nich mehr so knorke.
ps: Ronda hats echt ganz schön erwischt, aber DW wirkte bei der pressekonf danach noch viel mitgenommener :D
Echt, solche Kommentare stören dich? :lol:
Schon klar, aber auf so einen niveaulosen Scheiss würde ich gar nicht erst antworten, das wäre mir die Zeit nicht wert da gegen anzutippen, zumal du da sowieso gegen ne Wand redest.
Und wer zur Hölle ist DW? Hab doch grad erst darauf hingewiesen das bei UFC hier große Ahnungslosigkeit herrscht. Und schon schmeisst du hier Abkürzungen rein, mit denen natürlich wieder keiner was anfangen kann. Also wenn man sein favorisierten Sport bekannter machen möchte, dann ohne andere Leute mit Abkürzungen zu verwirren ^^
Übrigens sind das meine Initialen(DW), aber ich saß definitiv nicht auf der Pressekonferenz :mrgreen:
Sindri schrieb am
AtzenMiro hat geschrieben:Ich mag Einzelzitate nicht, deswegen antworte ich dir einfach mal so:
Also erstmal zum Stand-Up Fighter vs. Ringer: das gilt genau so andersrum. Der Ringer kann keinen Stand-Up Fighter zu Boden schmeißen, wenn er sich gegen einen Stand-Up Fighter nicht vernünftig wehren kann. Und spätestens dann solltest du ganz klar erkennen, dass man im MMA eben doch nicht so ein Stein-Schere-Papier-Prinzip anwenden kann. Ein Ringer muss auch Kickboxen können, um gegen einen Kickboxer (Stand-Up Fighter, was für ein Unwort) eine Chance zu haben, so wie ein Kickboxer ringen können muss, um gegen einen Ringer eine Chance zu haben.
Ich mach das nur, damit ich beim antworten einen besseren Überblich habe. Klar, ein Kämpfer darf heutzutage nicht mehr eindimensional sein. Absolut richtig aber trotzdem haben Kämpfer vorlieben. Ein Jon Jones kann zwar weltklasse ringen aber ist für seinen unorthodoxen Kampfstil im Stehen(klingt auch nicht besser xD) bekannt.
AtzenMiro hat geschrieben: Und natürlich ist MMA ein offenes System, wo die Leute aus allen Systemen zusammen kommen, das ist genau das selbe wie im Kickboxen. Es gibt nicht das "klassische" MMA-System. Hat ein MMA-Fighter zum Beispiel ein Trainer ausm Ju-Jutsu, so wird sich das in seinem Training und seiner Ausrichtung zeigen, das selbe gilt für MMA-Fighter, die von einem Trainier mit Kickboxer-Hintergrund trainiert werden. Aber ein "richtiges" MMA-System gibt es nicht.
Sicherlich muss jeder MMA-Fighter jede Disziplin können, ob nun Kickboxen oder Budo, das heißt aber nicht, dass es ein standardisiertes System ist, wie zum Beispiel im Karate, oder Tae Kwon Do. MMA ist wie Kickboxen völlig flexibel und frei und kann alles adoptieren aus anderen Systemen, ob nun Kicks ausm Tae Kwon Do/Karate, Schlagtechniken aus dem Boxen, Ringtechniken aus dem Jiu Jutsu, oder Elbogen und Knie ausm Muay Thai.
Kickboxen zum...
Rooobert schrieb am
AtzenMiro hat geschrieben:
Rooobert hat geschrieben:Ich muss immer noch dein Zeug lesen wenn ich nicht angemeldet bin...Ich hab das nirgends geschrieben, das Wrestling ekelhaft sein soll. Schau dir einfach mal die Posts vorher an. Ich finde es langweilig anzusehen. Das es ein essentieller Teil vom MMA ist, ist mir schon klar. Es werden ja auch wohl 3/4 der Kämpfe nicht durch K.O., sondern durch Hebel oder Griffe beendet. Trotzdem gibt mir das nix, da werde ich nur müde vom zusehen..
Du muss sein Zeug zum Thema MMA nicht lesen, wenn du dich nicht weiter in einem MMA-Thread aufhalten würdest.
Es ist eine Sache zu sagen, dass man MMA nicht mag, es ist eine andere, wenn man es versucht mit Vorwürfen gegenüber den Sport zu begründen bzw. versucht den Sport niederzumachen. Natürlich fühlen sich dann die Leute von dir beleidigt, die den Sport aktiv betreiben. Sobald du letzeres machst, wird du argumentativen Gegenwind erhalten, dafür ist nun mal ein Forum dar. Dabei hat er sogar noch sehr sachlich argumentiert, du hingegen bist die ganze Zeit nur passiv-aggressiv.
Lesen und verstehen, wa? Könnt ihr scheinbar beide nicht...noch einer mehr, die Liste füllt sich...
Jondoan schrieb am
DextersKomplize hat geschrieben:
Jondoan hat geschrieben:
Sindri hat geschrieben:Schon wieder fast die gleichen Klugscheisser, die sich über ein MMA-Spiel ärgern und augenscheinlich beweisen, daß sie von Kampfsport keine Ahnung haben.
Hatten wirs nicht schonmal vor ein paar jahren genau da drüber und mussten feststellen, dass die meisten einfach keine Ahnung von MMA haben? :mrgreen:
Es ist auch nicht verwunderlich, da UFC ne absolute Randsportart in Deutschland ist, also erwartet nicht das hier allzugroße Kenntnis herrscht, woher soll die auch kommen? Da braucht man also gar nicht so allwissend tun, es ist keine Besonderheit das eure Kenntnisse die der anderen übersteigen. Wenn ich dir jetzt was von Curling erzähle, zuckst du wahrscheinlich genau so mit den Schultern wie andere beim Thema UFC.
Bzgl der News möchte ich mal den Herrn EA fragen, ob die Frau Rousey jetzt noch auf dem Cover bleibt oder ob Frau Holm nun stattdessen draufkommt? Oder Beide? :lach:
Übrigens, dafür das die halbe Welt der Rousey zugejubelt hat, überschüttet das Netz die aber grad mit Häme. Tja, Schadenfreude bleibt die schönste Freude, hm?
Keine Ahnung zu haben ist ja ok, nur dann rumzugehen und Meinungen zu vertreten wie "MMA ist blutrünstig" oder "Wrestling ist was für homos" und dergleichen, dass find ich nich mehr so knorke.
ps: Ronda hats echt ganz schön erwischt, aber DW wirkte bei der pressekonf danach noch viel mitgenommener :D
schrieb am

Facebook

Google+