EA Sports UFC 2: Electronic Arts entschuldigt sich bei muslimischem Kämpfer für christliche Siegesgeste - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Kampfsport
Entwickler: EA Canada
Publisher: Electronic Arts
Release:
17.03.2016
17.03.2016
Test: EA Sports UFC 2
84

“Dynamik und Vielschichtigkeit der MMA-Kämpfe werden gut abgebildet. In jeder Hinsicht besser als der Vorgänger verhindern Kleinigkeiten u.a. in der Karriere die letzte Weihe.”

Test: EA Sports UFC 2
84

“Das Spektakel MMA wird hinsichtlich Dynamik und Spannung gut eingefangen. In jeder Hinsicht besser als der Vorgänger sorgen Kleinigkeiten u.a. in der Karriere dafür, dass die Goldhürde nicht genommen werden kann.”

Leserwertung: 81% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

EA Sports UFC 2
Ab 61.89€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

EA Sports UFC 2: Electronic Arts entschuldigt sich bei muslimischem Kämpfer für christliche Siegesgeste

EA Sports UFC 2 (Sport) von Electronic Arts
EA Sports UFC 2 (Sport) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Electronic Arts hat sich beim muslimischen UFC-Kämpfer Khabib Nurmagomedov dafür entschuldigt, dass sein virtuelles Gegenstück in EA Sports UFC 2 eine christliche Geste zeigt. Gamespot.com berichtet, dass Nurmagomedov sich am 19. März per Twitter an EA gewandt hat, als er davon erfuhr. In einem Instagram-Video ist zu sehen, wie er im Spiel nach der Verkündung eines Sieges ein Kreuzzeichen ausführt. Der Athlet dazu auf Twitter:

Wie das Kampfsport-Magazin Bloodyelbow.com berichtet, hat EA mittlerweile eine Entschuldigung zurückgetwittert und angekündigt, dass die Geste im nächsten Update geändert werden soll. Hier der von Nurmagomedov auf Instagram zitierte Text der Nachricht:

"Hallo Khabib. Wollten dich nur kontaktieren, um dir mitzuteilen, dass wir deinen Einwand zur Feier-Animation nach dem Kampf gesehen haben. Wir haben unser Entwickler-Team über das Problem informiert und werden das Jubeln im nächsten Update ändern. Wir entschuldigen uns dafür, falls es dich in irgendeiner Form beleidigt haben sollte."

Laut Bloodyelbow hat der Sportler die Entschuldigung akzeptiert, schickte allerdings auch eine Ermahnung hinterher:

"Entwickler des Spiels haben einen Fehler gemacht. Ehrlich gesagt macht jedes menschliche Wesen mal Fehler und ich hege keinen Groll. Sie haben sich entschuldigt und versprochen, es zu beheben. Hoffentlich machen sie nächstes mal keinen Fehler wie diesen und berücksichtigen die Religion von allen."

Letztes aktuelles Video: Video-Test


Quelle: Gamespot.com, Bloodyelbow.com, Instagram, Twitter

Kommentare

Kajetan schrieb am
Armin hat geschrieben:Andererseits.... die ganzen verrueckten Sachen, die Newton geglaubt hat, haben anscheinend kaum geschadet. :lol:

Und nicht vergessen ... die arme Sau Kopernikus, der als zutiefst gläubiger Christ eigentlich das damals anerkannte geozentrische Weltbild berechnen wollte. Aber weil seine Beobachtungen und Berechnungen nicht zu dieser Theorie, dafür perfekt zu einem heliozentrischen Modell mit der Sonne im Zentrum gepasst haben ... sagen wir so, er soll ziemlich unglücklich darüber gewesen sein.
rDy2Die schrieb am
Ja da stimme ich natürlich zu, die Grundidee der Religion hatte mit der Auslegung derer die sie Missbrauchen nicht viel gemein, habe mich an der Stelle falsch Ausgedrückt möchte mich dafür Entschuldigen.
Glaube an sich ist in Ordnung solange man ihn nicht benutzt um Verbrechen, Diskriminierung usw zu rechtfertigen,
nur gerade Europa hat im Mittelalter die Religion was Fortschritt anging nicht gerade geholfen da Sie dafür missbraucht wurde um Macht und Kontrolle über Menschen zu erlangen/behalten.
Armin schrieb am
Imperator Palpatine hat geschrieben:Schon einmal Aussagen zahlreicher Wissenschaftler gelesen die am CERN arbeiten und versuchen die Geheimnisse des Universums zu entschlüsseln ?
Die Existenz eines Gottes/Götter wird dort von einigen Koryphäen in ihren Fachgebieten ganz und gar nicht verneint. Wie Kajetan bereits richtig schrieb ist für diesen Personenkreis " Gott " und sein Wirken in ihrer täglichen Arbeit zu sehen.

Das sagte ich doch, es kommt es stark darauf an, was man glaubt. Wenn man die Natur quasi Gott nennt, ist das wohl egal. Aber einer, der Blitze erforscht, wird wohl kaum seine Wissenschaft mit dem Glauben an Zeus vereinbaren koennen.
Andererseits.... die ganzen verrueckten Sachen, die Newton geglaubt hat, haben anscheinend kaum geschadet. :lol:
Peter__Piper schrieb am
Imperator Palpatine hat geschrieben:
Armin hat geschrieben:
Kajetan hat geschrieben:Nope. Gibt genug gläubige Wissenschaftler, die vollkommen zurecht keinen Widerspruch zwischen Glauben und Naturwissenschaft sehen.

Vollkommen zurecht? Kommt wohl stark darauf an, welchen Aberglauben man hat. Damit man sich die Mythologie noch irgendwie so hinbiegen kann, dass sie zu dem aktuellen Erkenntnisstand passt. So Sachen wie Jungfrauengeburt tut man dann wohl einfach als Metapher ab...

Schon einmal Aussagen zahlreicher Wissenschaftler gelesen die am CERN arbeiten und versuchen die Geheimnisse des Universums zu entschlüsseln ?
Die Existenz eines Gottes/Götter wird dort von einigen Koryphäen in ihren Fachgebieten ganz und gar nicht verneint. Wie Kajetan bereits richtig schrieb ist für diesen Personenkreis " Gott " und sein Wirken in ihrer täglichen Arbeit zu sehen.

Der Armin ist halt das extrem auf der anderen Seite.
Das wird durch seine Aussagen doch recht deutlich.
Aber sicher können Religion/Wissenschaft nebeneinander exestieren, wenn man das ganze nicht zu verbissen sieht.
schrieb am

Facebook

Google+