gamescom 2016: Nintendo, VR und Schwertkämpfe räumen beim "gamescom award" ab - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Messen
Entwickler: Koelnmesse & BIU
Publisher: Koelnmesse & BIU
Release:
17.08.2016
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

gamescom 2016: Nintendo, VR und Schwertkämpfe räumen beim "gamescom award" ab

gamescom 2016 (Messen) von Koelnmesse & BIU
gamescom 2016 (Messen) von Koelnmesse & BIU - Bildquelle: Koelnmesse & BIU
Der "gamescom award" dieses Jahres geht nach Hyrule: Wie die Kölnmesse mitteilt, gewinnt The Legend of Zelda: Breath of the Wild die Haupt-Kategorie best of gamescom award. Im Bereich "Beste Hardware" konnte sich passend zum allgegenwärtigen Thema Virtual Reality Sonys Playstation VR den Sieg sichern. Ebenfalls erwähnenswert ist das Schwertkampfspiel For Honor, welches gleich in zwei Kategorien gewann, nämlich in "Best PC Game" sowie "Best Console Game Sony Playstation 4". Der Publikumspreis ging an Battlefield 1. Hier sämtliche Gewinner in der Übersicht:

"Die Gewinner des gamescom awards 2016 stehen fest: Die Preisverleihung fand am Freitag, 19. August 2016, auf der social media stage statt. Aus über 200 Einreichungen für den begehrtesten Preis der europäischen Games-Industrie wählte die diesjährige internationale Expertenjury die 73 nominierten Produkte und Spiele aus. Jetzt stehen die Gewinner in allen Kategorien fest.

Die Sieger der gamescom awards 2016 stehen fest: Den begehrten „best of gamescom award konnte sich in diesem Jahr „The Legend of Zelda: Breath of the Wild von Nintendo sichern. „For Honor von Ubisoft überzeugte die Jury gleich in zwei Kategorien und holte sich die Awards als bestes PlayStation-4- und bestes PC-Spiel. Als bestes Spiel für die Xbox One wurde „Sea of Thieves von Microsoft ausgezeichnet, Sieger auf der Wii U wurde „The Legend of Zelda: Breath of the Wild von Nintendo, die sich mit „Mario Party Star Rush auch den Award für das beste Mobile-Spiel sichern konnten. Passend zum gamescom-Trend „Virtual Reality überzeugte „PlayStation VR als beste neue Hardware die Jury, „Wilson's Heart von Twisted Pixel gewann den Award als bestes Virtual-Reality-Spiel. Premiere feierten in diesem Jahr die Kategorien „Bestes Standkonzept, „Beste Erweiterung und „Beste Preview/Vision. Hier sicherten sich der Stand zu „Mafia III von 2K, Activision Blizzard mit „Destiny: Rise of Iron und Sony mit „Horizon – Zero Dawn die Trophäen. In der Gunst des Publikums stand „Battlefield 1 ganz oben, das den Most Wanted Consumer award in diesem Jahr gewonnen hat.

Alle Gewinner des gamescom awards 2016 gibt es hier im Überblick:
A. category group: gamescom global awards
gamescom award for Best Add-on/DLC
• Destiny: Rise of Iron (Activision Blizzard)


gamescom award for Best Preview/Vision

• Horizon - Zero Dawn (Sony)


gamescom award for Best Booth

• Mafia III (2K)
 
B. category group: Platform

Best Console Game Sony Playstation 4

• For Honor (Ubisoft)


Best Console Game Microsoft Xbox One
• Sea of Thieves (Microsoft)


Best Console Game Nintendo Wii U

• The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Nintendo)

Best PC Game

• For Honor (Ubisoft)


Best Mobile Game
• Mario Party Star Rush (Nintendo)
 
C. category group: Genre

Best Role Playing Game

• Final Fantasy XV (Square Enix)


Best Racing Game

• Forza Horizon 3 (Microsoft)


Best Action Game

• Battlefield 1 (Electronic Arts)


Best Simulation Game

• NBA 2K17 (2K)


Best Sports Game

• Steep (Ubisoft)
 
Best Family Game
• Skylanders Imaginators (Activision)
 
Best Strategy Game
• Sid Meier’s Civilization VI (2K)


Best Puzzle / Skill Game

• Dragon Quest Builders (Square Enix)
 
Best Social / Online Game
• GWENT: The Witcher Card Game (CD Projekt Red)


Best Casual Game

• Battlezone (Rebellion)
 
Best Multiplayer Game
• Sea of Thieves (Microsoft)
 
Best Virtual Reality Game
• Wilson's Heart (Twisted Pixel)


Best Hardware

• PlayStation VR (Sony)


D. category group: Indie award
gamescom Indie award

• Little Nightmares (Bandai Namco)


E. category group: Consumer award

• Battlefield 1 (Electronic Arts)


F. category group: Best of gamescom

• The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Nintendo)


Letztes aktuelles Video: Video-Reportage


Kommentare

Levi  schrieb am
Radium1978 hat geschrieben:Die Überschrift ist irreführend. Nintendo an erster Stelle zu setzen totaler Unsinn. Das ist nur Kategorie F. Absolut nichtssagend und gewonnen auf Grund fehlgeleiteter Sympathien und mangelnder Konkurrenz eines Spieles im allgemeinen Genre.
Ich weiß auch nicht, warum man Nintendo jetzt so hypen muss. Die sollen erstmal was ordentliches auf die Beine stellen, bevor man die mit Awards überhäuft!

Sowas zu lesen geht runter wie öl
DARK-THREAT schrieb am
Fast jeder Publisher hat min einen Preis gewonnen. Schaut so aus, als ob man lediglich niemanden verärgern will?
SethSteiner schrieb am
BigEl_nobody hat geschrieben:
Lumilicious hat geschrieben:
SethSteiner hat geschrieben:Mal wieder sehr merkwürdige Awards. Gibt es überhaupt etwas ernstzunehmenderes wie in der Filmbranche für die Gamesbranche?

Diese Awards sind ohnehin nicht ernst zunehmen, waren sie noch nie. Jeder Award da kann auch so heißen: "Award for not finished product 2016".
Anyways.. das einzige was den Oscars am nächsten kommt sind die GDCA, hier voten, genauso wie bei den Oscars, Industrievertreter. Die D.I.C.E Awards sind auch noch recht brauchbar (hat nix mit DICE zu tun die BF machen).

Oscars kann man jetzt aber auch nicht ernst nehmen :) Awards dienen sowohl in Spielen aus auch bei Filmen doch nur einer industrieinternen Selbstbeweihräucherung und sind kalkuliertes Marketinginstrument...

Natürlich sie das, deswegen sind ja viele Awards auch so wertlos und nur wenige aussagekräftig und da gehören die Oscars dazu. Klar läuft auch da nicht immer alles so wie es vielleicht sollte aber es wird nicht das größte und bekannteste ausgezeichnet um sie eben zu beweihräuchern, sonst hätten Transformers, Avengers oder The Force Awakens in ihren Jahren alles auf sich gezogen. Dagegen wurde bei TFA ein John Williams nur seines Namens wegens nominiert aber immerhin den Preis hat er nicht mitgenommen. Und das ist eben etwas, was die Awards dann von den gemeinen Zeitschriftenpreisen unterscheidet oder solchen Veranstaltungen hier.
Radium1978 schrieb am
Die Überschrift ist irreführend. Nintendo an erster Stelle zu setzen totaler Unsinn. Das ist nur Kategorie F. Absolut nichtssagend und gewonnen auf Grund fehlgeleiteter Sympathien und mangelnder Konkurrenz eines Spieles im allgemeinen Genre.
Ich weiß auch nicht, warum man Nintendo jetzt so hypen muss. Die sollen erstmal was ordentliches auf die Beine stellen, bevor man die mit Awards überhäuft!
Grunz Grunz schrieb am
Best of Ankündigung.
Total interessant.
schrieb am

Facebook

Google+