Psychonauts 2: Crowdinvesting-Kampagne: 3 Mio. Marke überschritten; knapp 300.000 Dollar fehlen noch - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Publisher: Starbreeze
Release:
Q4 2018
Q4 2018
Q4 2018
Q4 2018
Q4 2018

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Psychonauts 2: Crowdinvesting-Kampagne: 3 Mio. Marke überschritten; knapp 300.000 Dollar fehlen noch

Psychonauts 2 (Action) von Starbreeze
Psychonauts 2 (Action) von Starbreeze - Bildquelle: Starbreeze
Zwei Wochen vor dem Ende der Crowdfunding-/Crowdinvesting-Kampagne von Psychonauts 2 sind mehr als drei Mio. Dollar zusammengekommen. Aktuell haben 18.153 Unterstützer einen Betrag von 3.024.661 Dollar zugesagt. Das Finanzierungsziel bei 3,3 Mio. Dollar ist somit noch nicht ganz erreicht. Die besagten 3,3 Mio. Dollar sind nicht das gesamte Produktionsbudget des Spiels. Double Fine wird selbst einen Großteil der Kosten tragen und einige "externe Partner" sollen ebenfalls im Boot sein.

Gelingt die Finanzierung, soll der durchgeknallte Plattformer im Herbst 2018 Wirklichkeit werden. Geplant sind Versionen für Windows, PlayStation 4, Xbox One, Linux und Mac. Teil 2 soll dem Spielprinzip treu bleiben. Im Vorgänger riss Protagonist Raz aus seiner Zirkusfamilie aus, um als Agent mit erlernten Psycho-Fähigkeiten gegen eine Verschwörung zu kämpfen. Diesmal macht Raz seinen Traum wahr und besucht das Hauptquartier der Psychonauts: "Als er dort ankommt, findet er aber nicht den perfekten Ort vor, den er sich ausgemalt hat und bemerkt schnell, dass die Psychonauts ihn mehr brauchen als er sie braucht. Psychonauts 2 wird eine HUB-Welt innerhalb des Psychonauts-Hauptquartiers bieten. Ihr werdet neue, durchgeknallte Welten betreten, während Rez einen Blick in eine Reihe neuer Charaktere wirft, welche seine Hilfe benötigen, um ihre inneren Dämonen zu bekämpfen und ihre tief sitzenden emotionalen Probleme aufzudröseln. Raz wird seine geheimen PSI-Agenten-Fähigkeiten verbessern - und auch neue dazulernen  - um sie beim Lösen von Geheimnissen und dem Aufdecken finsterer Komplotte zu benutzen."


Letztes aktuelles Video: Psychonauts Retrospective Teil 3


Quelle: Double Fine Productions

Kommentare

nawarI schrieb am
Bin ich der einzige, der hofft, dass das Geld zusammenkommt und Teil 2 endlich gemacht wird? Solche SPiele gibt es zur Zeit viel zu wenige - wäre schön, wenns klappt.
[Shadow_Man] schrieb am
Das große Problem bei Tim Schafer ist. Er kann tolle und knuffige Spiele machen, aber nicht so gut mit Geld umgehen ;)
Bvrst schrieb am
Diesem Studio werde ich keinen Cent mehr vorab geben. Broken Age(Quelle) war trotz des großen Budget eine mittlere Enttäuschung für mich, besonders im zweiten Akt. Bei Costume Quest 2 konnte ich meine Enttäuschung aber überhaupt nicht mehr bremsen - der erste Teil war richtig gut und dann sowas?
Generell war bis auf das Remaster für Grim Fandango für mich fast alles eine Enttäuschung, was die Truppe so auf den Markt gebracht hat. Bei so einem großen Projekt halte ich dann doch lieber etwas mehr Abstand.
Kajetan schrieb am
master-2006 hat geschrieben:Habe das damals nur am Rande verfolgt, aber war bei Broken Age nicht auch das Problem dass man sich so sehr übernommen hat, dass trotz massiver Überfinanzierung - gemessen am eigentlichen Kickstarter-Ziel - erstmal nur ein Teil 1 herausgebracht werden konnte und erst mithilfe der Einnahmen daraus Teil 2 fertig gestellt werden konnte?
Das Problem war hier eher die, höflich ausgedrückt, ungeschickte PR-Arbeit von DF. Als Backer, der die begleitende Videoserie verfolgt hat, wusste man recht früh Bescheid, dass das alles nicht so glatt läuft, wie ursprünglich erhofft. Da konnte man auch eher nachvollziehen, warum es länger dauert und warum das Projekt dann schlussendlich aufgesplittet wurde. Als Aussenstehender konnte man hingegen leicht zum Schluß kommen, dass hier jemand rumwerkelt, der nicht mit Geld umgehen kann.
Als Backer/Early-Access-Käufer von Spacebase-DF9 war ich sauer, weil man über den finanziellen Aspekt des Projekts nicht infomiert wurde und es eines Tages eben die böse Überraschung gab. Erst danach habe ich etwas über das eher wüste Finanzierungsdurcheinander des Projekts erfahren und dass der Early-Access-Verkauf der allerletzte Strohhalm war, das Projekt schon damals auf der Kippe stand.
Von daher ... dass Projekte scheitern können, ist mir klar, das ist mein Risiko, welches mir niemand abnehmen kann. Aber auch als kleiner Crowdfunder möchte ich wissen, woran ich bin, möchte Full Disclosure und DEUTLICH mehr Transparenz haben. Deswegen schaue ich mir in Ruhe an, wie in Zukunft die Projekte von DF laufen und wenn ich sehe, dass man gelernt hat besser und transparenter zu kommunizieren, werde ich mich vielleicht wieder vorab beteiligen.
|Chris| schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
master-2006 hat geschrieben:So sympathisch Ich TIm Schafer finde, aber ob es wirklich der richtige Weg ist Ihm nach den letzten Finanzierungsfiaskos nochmal so viel Geld in den Rachen zu werfen? Ich weiß ja nicht...
Es gab nur ein einziges Fiasko: Spacebase-DF9. Hier wurde das Projekt vorzeitig abgebrochen, das Spiel nicht fertiggestellt.
Broken Age hat halt lange gedauert, Massive Chalice soll recht sauber und transparent abgelaufen sein. Wenn Psychonauts 2 also ähnlich sauber veröffentlicht wird, kann Schafer vielleicht wieder mit meinem Geld vorab (!) rechnen. Denn dann hat man offensichtlich aus Spacebase-DF9 gelernt.
Gelernt oder nicht, die Mail die Schäfer zum Ende von DF-9 rausgehauen hat, könnte auch aus der Feder von Randy Pitchford stammen. So viel aalglatter Marketing BS kam da aus meinem Bildschirm gesuppt.
Ich kann mir nicht vorstellen nochmal ein Double Fine Spiel via EA oder Kickstarter zu unterstützen.
schrieb am

Facebook

Google+