Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs: Patch bringt zwei neue Schwierigkeitsgrade - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: Level-5
Release:
23.03.2018
23.03.2018
23.03.2018
Alias: Ni No Kuni II: Schicksal eines Königreichs
Test: Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs
85
Test: Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs
85
Test: Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs
85
Jetzt kaufen ab 27,46€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs: Patch bringt zwei neue Schwierigkeitsgrade

Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs (Rollenspiel) von Bandai Namco Entertainment
Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs (Rollenspiel) von Bandai Namco Entertainment - Bildquelle: Bandai Namco Entertainment
Für Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs kann ein kostenloses Update runtergeladen werden. Geboten werden zwei neue Schwierigkeitsgrade, seltene Gegenstände, Fehlerbehebungen und Stabilitätsverbesserungen.

Mit diesem Update erhalten Spieler die Möglichkeit, das Spiel im Schwer- oder Experte-Modus zu starten. Diese Modi können im Optionsmenü und beim Start eines neuen Spiels ausgewählt werden. Wählt ein Spieler einen der genannten Modi, erhöht sich die Herausforderung und die Stärke der Gegner, aber auch laut Bandai Namco Entertainment Europe die Qualität und die Droprate von seltenen Gegenständen.


Screenshot - Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs (PC)

Screenshot - Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs (PC)

Screenshot - Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs (PC)

Screenshot - Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs (PC)

Screenshot - Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs (PC)


Letztes aktuelles Video: Video-Test


Quelle: Bandai Namco Entertainment Europe
Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs
ab 27,46€ bei

Kommentare

Todesglubsch schrieb am
Danny1981 hat geschrieben: ?
22.06.2018 16:35
Xris hat geschrieben: ?
22.06.2018 16:18

Blödsinn. Ein Souls bspw. hat aus gutem Grund zu Anfang keinen wählbaren Schwierigkeitsgrad. Wir übrigens die meisten JRPGs.
Würde sagen, dass es so 50/50 ist.
Die meisten sind es sicherlich nicht. ^^
Die meisten JRPGs die ich gespielt habe, hatten wählbare Schwierigkeitsgrade - wenn auch mit einem seltsamen System. z.B. dass der höchste erst dann freigeschalten wird, wenn man das 100+ Stunden-Apiel einmal auf normal durchgeschafft hat.
Wie dem auch sei, schlimmer als der Schwieigkeitsgrad fand ich bei NNK2 eigentlich die total belanglose Story, sowie die ausgewürfelte Sprachausgabe. Was hat man sich nur dabei gedacht?
Raskir schrieb am
Ist doch ne feine Sache. Den Difficulty haben sie halt schlecht eingeschätzt. Grober Fehler, aber mei, besser sie liefern was nach anstelle nichts zu machen. Werde es aber wohl dennoch nicht spielen. Der erste Teil war gut, hat mir gefallen. Aber er kam zu einer Zeit raus wo nicht so viele für mich interessante Spiele erschienen sind wie heutzutage und die Neugier war nochmal etwas größer. Und das Spiel scheint mir anderweitig zu viele Schwächen zu haben, als das ich den Drang verspüre es zocken zu möchten. Schade, ich hätte gut lust auf ein gutes JRPG. Aber entweder bin ich anspruchsvoller geworden, oder das Genre hat sich in eine Richtung entwickelt die mir nicht so gefällt. Ausnahmen gabs letztes Jahr mit Nier und Persona, aber sonst konnte ich wenig bis nichts mit den "guten" der letzten Jahre Anfangen.
Egal, zocke zurzeit eh wieder KH2 und das macht nach wie vor Laune :) (nur die deutsche Tonspur wird schmerzlich vermisst)
Xris schrieb am
Kolelaser hat geschrieben: ?
22.06.2018 21:46
ronny_83 hat geschrieben: ?
22.06.2018 16:10
Xris hat geschrieben: ?
22.06.2018 16:06
Der Patch kam auf Wunsch der Spieler. Und leider ist der Schwierigkeitsgrad eine Sache die länger dauert. Wenn kein Patch kommt wird gemeckert. Und wenn einer kommt finden einige immer noch Grund zur Kritik.
Sowas hat man vor Release zu erledigen. Verschiedene Schwierigkeitsgrade sind ein essenzieller Bestandteil des Spielerlebnisses für verschiedene Spieleranforderungen..... seit dem es Videospiele gibt.
Mit so nen armen Würstchen kannst doch nicht diskutieren der stänkernd doch unter jeden Ni No Kuni 2 Artikel rum als hätte wäre das Spiel bei ihm zuhause eingebrochen. Wahrscheinlich selbst unter 13 (mindestens geistig) und erwachsen fühlen wenn Mami einen CoD spielen lässt. Ich würde da gar nicht drauf eingehen manche Menschen haben halt keine Hobbys außer gegen bestimmte Spiele zu schießen die man wahrscheinlich selber nie gespielt hat oder höchstens mal bei seinen lieblingsyoutubsternchen gesehen hat.
Wao danke fuer das Kompliment. Demnach war ich im Alter von einem...
Kolelaser schrieb am
ronny_83 hat geschrieben: ?
22.06.2018 16:10
Xris hat geschrieben: ?
22.06.2018 16:06
Der Patch kam auf Wunsch der Spieler. Und leider ist der Schwierigkeitsgrad eine Sache die länger dauert. Wenn kein Patch kommt wird gemeckert. Und wenn einer kommt finden einige immer noch Grund zur Kritik.
Sowas hat man vor Release zu erledigen. Verschiedene Schwierigkeitsgrade sind ein essenzieller Bestandteil des Spielerlebnisses für verschiedene Spieleranforderungen..... seit dem es Videospiele gibt.
Mit so nen armen Würstchen kannst doch nicht diskutieren der stänkernd doch unter jeden Ni No Kuni 2 Artikel rum als hätte wäre das Spiel bei ihm zuhause eingebrochen. Wahrscheinlich selbst unter 13 (mindestens geistig) und erwachsen fühlen wenn Mami einen CoD spielen lässt. Ich würde da gar nicht drauf eingehen manche Menschen haben halt keine Hobbys außer gegen bestimmte Spiele zu schießen die man wahrscheinlich selber nie gespielt hat oder höchstens mal bei seinen lieblingsyoutubsternchen gesehen hat.
Rabidgames schrieb am
Ich finde den leichten Schwierigkeitsgrad eigentlich ganz okay so. Passt, wenn ich ein so buntes und naives Spiel mal locker nebenher zocken kann. Aber so passt ebenfalls.
schrieb am