Unternehmen
Entwickler:
Publisher: CD Projekt RED

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

CD Projekt RED: Kritik an Arbeitsbedingungen und Unternehmensführung; Stellungnahme der Studioleitung

CD Projekt RED (Unternehmen) von CD Projekt RED
CD Projekt RED (Unternehmen) von CD Projekt RED - Bildquelle: CD Projekt RED
CD Projekt RED (Witcher-Reihe, Cyberpunk 2077) hat ein Statement von der Unternehmensleitung veröffentlicht, in dem offensichtlich auf negative Rückmeldungen ehemaliger Angestellter auf Firmen-Bewertungsportalen wie Glassdoor reagiert wird. In einigen Reviews werden dem Unternehmen schlechte Arbeitsbedingungen (niedriges Gehalt, Mobbing etc.) und vor allem der Führungsetage chaotische Planung ("kein langfristiger Plan") und Hochnäsigkeit/Abgehobenheit vorgeworfen. Andere Mitarbeiter sind hingegen höchst zufrieden mit ihrem Arbeitgeber. Nach 46 Mitarbeiter-Bewertungen liegt das Unternehmen bei 3,1 von 5 Sternen.

In der Stellungnahme stellen Marcin Iwinski (Mitbegründer) und Adam Badowski (Studioleiter) klar, dass sie seit der Veröffentlichung von The Witcher 3: Wild Hunt im Jahr 2015 die Anzahl der Mitarbeiter verdoppelt hätten. Fast 400 Leute würden nun bei CD Projekt RED arbeiten und natürlich würde es auch Mitarbeiter geben, die das Studio wieder verlassen. Sie wollen jedoch dafür sorgen, dass jeder dort gerne arbeitet. Danach gehen die beiden Frontpersonen auf ihre eigene Entwicklungsphilosophie der Marke "nichts ist unmöglich" ein. Es heißt, dass sie jedes Mal das Rad neu erfinden wollen, weil nur so bessere Spiele entstehen würden - und das würde natürlich "harte Arbeit" erfordern. Abschließend wird noch hervorgehoben, dass die Entwicklung von Cyberpunk 2077 weiterhin wie geplant voranschreiten würde: "Stille sei in dem Zusammenhang nötig, um ein großartiges Spiel machen zu können."


Quelle: Glassdoor, NeoGAF, CD Projekt RED

Kommentare

Heruwath schrieb am
thoxx hat geschrieben: ?
19.10.2017 12:25
Woher kommen denn die 10.000? Ist das das Durchschnittsgehalt eines Entwicklers in Polen?
Heruwath hat geschrieben: ?
18.10.2017 17:44
Die letzten Daten besagen einen Umsatz von 250 Mio. für Witcher 3. Damit lassen sich 400 Leute bei den durchschnittlichen Ausgaben von 10.000 pro Person über 5 Jahre lang halten.
Bitte hier einige betriebswirtschaftliche Sachen nicht vergessen. Brutto-Gehalt != Personalkosten (Versicherung, Rente, Entgeltfortzahlungen, krank, Feiertage etc.) . Dazu kommen Steuern af, Abschreibungen, Technik, Gebäude, Versicherungen, Miete (also auch so generelle Fixkosten, die nicht an deine Produktentwicklung gekoppelt sind).
Außerdem darf man nicht vergessen dass CDPR zwar 400 Leute angestellt hat, aber bei Witcher 3 ca. 1500 Leute involviert waren (davon alleine ca. 500 Voice Actors für die 15 Lokalisierungen). Klar, die zahlt man nicht dauerhaft...aber das nur als Hinweis.
Trotzdem stimme ich zu, dass man alleine mit dem Umsatz von Witcher 3 die Personalkosten einer Menge Leute eine ganze Weile decken kann (auch wenn ich die 10k für Unsinn halte, da braucht man nur mal Salary Explorer, Glasdoor und payscale 5 Minuten bemühen). Es sollte dort keiner für einen Hungerlohn arbeiten müssen.
Wer übrigens wirklich Interesse an den Zahlen von CDPR hat, es gibt einen offiziellen und für jeden einsehbaren jährlichen Finanzbericht....
thoxx schrieb am
Woher kommen denn die 10.000? Ist das das Durchschnittsgehalt eines Entwicklers in Polen?
Heruwath hat geschrieben: ?
18.10.2017 17:44
Die letzten Daten besagen einen Umsatz von 250 Mio. für Witcher 3. Damit lassen sich 400 Leute bei den durchschnittlichen Ausgaben von 10.000 pro Person über 5 Jahre lang halten.
Bitte hier einige betriebswirtschaftliche Sachen nicht vergessen. Brutto-Gehalt != Personalkosten (Versicherung, Rente, Entgeltfortzahlungen, krank, Feiertage etc.) . Dazu kommen Steuern af, Abschreibungen, Technik, Gebäude, Versicherungen, Miete (also auch so generelle Fixkosten, die nicht an deine Produktentwicklung gekoppelt sind).
Außerdem darf man nicht vergessen dass CDPR zwar 400 Leute angestellt hat, aber bei Witcher 3 ca. 1500 Leute involviert waren (davon alleine ca. 500 Voice Actors für die 15 Lokalisierungen). Klar, die zahlt man nicht dauerhaft...aber das nur als Hinweis.
Trotzdem stimme ich zu, dass man alleine mit dem Umsatz von Witcher 3 die Personalkosten einer Menge Leute eine ganze Weile decken kann (auch wenn ich die 10k für Unsinn halte, da braucht man nur mal Salary Explorer, Glasdoor und payscale 5 Minuten bemühen). Es sollte dort keiner für einen Hungerlohn arbeiten müssen.
Wer übrigens wirklich Interesse an den Zahlen von CDPR hat, es gibt einen offiziellen und für jeden einsehbaren jährlichen Finanzbericht. Relativ detailliert als Excel Tabelle: https://www.cdprojekt.com/en/wp-content ... 12017.xlsx
(jedes Quartal und Jahr als Blatt enthalten, aktueller Stand von September 2017 glaub ich)
Ryan2k6 schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?
19.10.2017 11:29
Ryan2k6 hat geschrieben: ?
19.10.2017 11:02
Da weiterhin keine internen Abläufe bekannt sind, könnt ihr spekulieren, mehr ist es aber nicht. Und auf Grund von Spekulationen irgendwelche Schlussfolgerungen ziehen ist eben Bild-Niveau. Da könnt ihr euch auf den Kopf stellen.
Wir können FUNDIERT und BEGRÜNDET spekulieren und abschätzen. Tatsächlich exakt zu wissen, das behaupt hier ja auch niemand. Müssen wir auch nicht. Wir können nämlich fundiert und begründet spekulieren und abschätzen :)
Du kannst jetzt hingehen und eine fundierte Abschätzung darüber abgeben, warum CDP RED wahrscheinlich nicht für 3-4 Jahre abgesichert ist. Vielleicht hast Du ja Kennzahlen, die wir nicht haben und die nahelegen, dass das finanzielle Polster nicht so groß ist, wir wir angenommen haben. Kann ja durchaus sein.
Die Zahlen, die mir zur Verfügung stehen, legen auf jeden Fall den Schluss nahe, dass wir uns wegen Cyberpunk höchstwahrscheinlich keine Sorgen machen müssen. Solange da nichts massiv schief läuft, ist die Entwicklung gedeckelt plus Luft nach oben.
Na dann bin ich ja beruhigt, ob deiner/eurer fundierten und begründeten Spekulation. Alles in Butter
Kajetan schrieb am
Ryan2k6 hat geschrieben: ?
19.10.2017 11:02
Da weiterhin keine internen Abläufe bekannt sind, könnt ihr spekulieren, mehr ist es aber nicht. Und auf Grund von Spekulationen irgendwelche Schlussfolgerungen ziehen ist eben Bild-Niveau. Da könnt ihr euch auf den Kopf stellen.
Wir können FUNDIERT und BEGRÜNDET spekulieren und abschätzen. Tatsächlich exakt zu wissen, das behaupt hier ja auch niemand. Müssen wir auch nicht. Wir können nämlich fundiert und begründet spekulieren und abschätzen :)
Du kannst jetzt hingehen und eine fundierte Abschätzung darüber abgeben, warum CDP RED wahrscheinlich nicht für 3-4 Jahre abgesichert ist. Vielleicht hast Du ja Kennzahlen, die wir nicht haben und die nahelegen, dass das finanzielle Polster nicht so groß ist, wir wir angenommen haben. Kann ja durchaus sein.
Die Zahlen, die mir zur Verfügung stehen, legen auf jeden Fall den Schluss nahe, dass wir uns wegen Cyberpunk höchstwahrscheinlich keine Sorgen machen müssen. Solange da nichts massiv schief läuft, ist die Entwicklung gedeckelt plus Luft nach oben.
Ryan2k6 schrieb am
Da weiterhin keine internen Abläufe bekannt sind, könnt ihr spekulieren, mehr ist es aber nicht. Und auf Grund von Spekulationen irgendwelche Schlussfolgerungen ziehen ist eben Bild-Niveau. Da könnt ihr euch auf den Kopf stellen.
schrieb am

Facebook

Google+