Virtual Reality: VR-Headset FOVE mit Augen-Tracking lässt sich ab morgen vorbestellen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: -
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Virtual Reality: FOVE-Headset mit Augen-Tracking lässt sich ab morgen vorbestellen

Virtual Reality (Hardware) von
Virtual Reality (Hardware) von
Morgen starten die Vorbestellungen für das VR-Headset FOVE: Das gibt der Hersteller auf der offiziellen Website bekannt. Der Startschuss fällt in der Nacht zwischen Mittwoch, 2. November und Donnerstag, 3. November, und zwar exakt um Mitternacht deutscher Zeit. Das Headset soll bekanntlich mit der Hilfe von Augentracking das VR-Erlebnis verbessern: Da stets gemessen wird, in welche Richtung der jeweilige Augapfel schaut, wird der Fokus des Bildes auf den entsprechnenden Bildabschnitt gelegt. Dadurch lasse sich ein deutlich natürlicheres, augenschonenderes und übelkeitsärmeres Erlebnis erschaffen als mit den klassischen Konkurrenz-Headsets, so das Startup-Unternehmen Fove Inc., welches vom ehemaligen Sony-Mitarbeiter Yuka Kojima gegründet wurde (mehr zur Technik hier).

Ein Preis wird auf der offiziellen Website noch nicht genannt, Kickstarter-Unterstützern wurde seinerzeit ab 349 Dollar ein Headset versprochen. Die Kampagne brachte vor gut einem Jahr rund 480.000 Dollar ein.

Letztes aktuelles Video: VR-Center Zuerich


Quelle: Offizielle Website

Kommentare

Balmung schrieb am
Also eine Kamera für Positional Tracking sollte eigentlich dabei sein.
Bis 09.11. sind 549$ statt 599$. So oder so will ich aber vorher mal Tests hören. Mit allen Kosten dürfte man lässig auf Rift Niveau sein.
SheyMo schrieb am
599 USD + 100 USD Versand exklusive Zoll und Steuern, dazu auch keine Controller, Kameras oder ähnliches.
Naaajaaaa. Mal die Tests abwarten.
Balmung schrieb am
FOVE wollte ursprünglich mal Lighthouse von Valve/HTC nutzen, sind aber wohl wegen Kostengründen oder anderen Lizenzierungsproblemen davon abgekommen. Zuletzt wurde gesagt man setzt auf eine externe IR Kamera wie Oculus.
Edit: http://experience.getfove.com/ hier unter "Product" links stehen alle Infos, auch dazu.
Kritisch könnte man die 70 FPS sehen, die sind hart an der Grenze und deutlich unter den 90 FPS der Oculus Rift / HTC Vive. Dafür klingen die 1440p gut, dürfte damit das geringste Fliegengitter aller VR Brillen auf dem Markt haben.
Jetzt bin ich mal auf den Preis gespannt, noch knapp 10 Stunden.
Reizen würde mich das Teil wegen EyeTracking schon gewaltig, ich finde das ist das nächste große sehr wichtige Feature für VR.
Lil Ill hat geschrieben:Nettes Feature aber ich glaube nicht, dass die Übelkeit von dem Feature abhängt bzw. diese dadurch gemindert werden kann.
Das ist meiner Ansicht nach schlicht Motionsickness, die dadurch resultiert, wenn den Augen vorgegaukelt wird, dass man sich bewegt, aber gleichzeitig das Gleichgewichtsorgan die Info "Stillstand" sendet. Diese widersprüchlichen Informationen wertet das Gehirn als mögliche Vergiftung und sendet dem Magen "entleeren" woraus die Übelkeit entsteht. Das ist eben der Preis, wenn Spiele immer realistischer werden.
In richtigen Simulatoren, in denen man in einer Kabine sitzt, die durch Hydraulik dem gesehenen Bild entsprechend bewegt wird, entstehen hingegen kaum solche Übelkeitserscheinungen. Das ist meiner Ansicht nach auch die einzige Lösung des Problems, allerdings wird das aber wohl, rein schon aus Kostengründen, nicht für den Heimnutzer umsetzbar sein.
Äh, nein. Was du hier schlicht übersiehst ist, dass es aktuell bei VR mehrere Faktoren gibt, die für Unwohlsein sorgen kann. Dazu zählt auch der starre Blick in die Tiefe, weil obwohl man bei VR ein 3D...
Jim Panse schrieb am
fuck... Leider nichts für mich...
SpoilerShow
Bild
DonDonat schrieb am
Wie setzt die Brille denn das Tracking im Raum um?
In den Videos sind nämlich keinerlei Kameras oder externer Sensor zu sehen...
Ansonsten ist besonders die Möglichkeit der so realistischen Unschärfe Darstellung sehr interessant: aktuell gibt es dass in VR ja leider noch nicht^^
schrieb am

Facebook

Google+