Kojima Productions: Hideo Kojima wollte mit Cliffy B an neuem Silent Hill arbeiten

von Michael Krosta,
Kojima Productions (Unternehmen) von Kojima Productions
Bildquelle: Kojima Productions
Metal-Gear-Erfinder Hideo Kojima hatte offenbar mit dem Gedanken gespielt, Cliff Bleszinski an Bord von Konami zu holen, um mit ihm gemeinsam ein neues Kapitel der Horrospiel-Reihe Silent Hill aufzuschlagen. Das gab der ehemalige Epic-Designer, der u.a. für Gears of War verantwortlich zeichnete, via Twitter bekannt. Dort berichtet er außerdem davon, dass er das schmeichelhafte Angebot damals abgelehnt hat und nennt auch gleich noch ein paar Gründe für die Entscheidung. Zum einen mag er Los Angeles nicht, hätte für den Job aber in die Stadt der Engel umziehen müssen. Zum anderen hätte er lieber an einer neuen Marke gearbeitet, anstatt an einer Fortsetzung mitzuwirken. Außerdem ist er überzeugt davon, dass er Silent Hill vermasselt hätte, wäre es tatsächlich zur Zusammenarbeit zwischen ihm und Kojima gekommen.



Wann genau Kojima über die Partnerschaft nachgedacht habe könnte, ist ungewiss. Laut Gamespot könnte es allerdings Ende 2012 gewesen sein, nachdem Cliffy B seinen langjährigen Arbeitgeber Epic Games verlassen hatte und sich u.a. mit Activision, Zynga, Double Fine und Electronic Arts in Gesprächen befand. Wie die Geschichte weiterging, ist hinlänglich bekannt: Während Bleszinski sein eigenes Studio Boss Key gründete und am Shooter Lawbreakers arbeitet, tat sich Kojima für Silent Hills mit Regisseur Guillermo del Toro zusammen, bevor Konami das viel versprechende Projekt einstampfte.




Quelle: Gamespot



Hierzu gibt es bereits 2 Kommentare im Forum.
Mach mit und schreibe auch einen Kommentar!

Zum Forum 


Mehr zum Spiel
Kojima Productions