Kojima Productions: Hideo Kojima wird Preis bei "The Game Awards" entgegennehmen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Kojima Productions: Hideo Kojima wird Preis bei "The Game Awards" entgegennehmen

Kojima Productions (Unternehmen) von Kojima Productions
Kojima Productions (Unternehmen) von Kojima Productions - Bildquelle: Kojima Productions
Im vergangenen Jahr durfte Hideo Kojima nicht persönlich bei den Game Awards auftauchen, um die Auszeichnungen für Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain entgegenzunehmen (Kategorien: Best Action Game und Best Score/Soundtrack). Sein damaliger Arbeitgeber Konami untersagte dem Star-Entwickler die Reise und pochte auf vertragliche Klauseln. Bei der diesjährigen Ausgabe der Veranstaltung wird Kojima allerdings präsent sein, um mit dem "Industry Icon Award" für seine Leistungen für die Spielebranche geehrt zu werden: Das verkündete Producer und Moderator Geoff Keighley voller Stolz auf seinem Twitter-Account.

Am 1. Dezember 2016 bzw. hierzulande am 2. Dezember 2016 (ab 2:30 Uhr) werden zum dritten Mal "The Game Awards" verliehen. Laut Keighley handelt es sich hierbei um eine "unabhängige Veranstaltung" und würde nicht in Zusammenhang mit Viacom oder Spike TV stehen - wohl als Abgrenzung zu den alten "Video Game Awards". Die Veranstaltung wird via Twitch, YouTube, Twitter, Facebook Live, Xbox Live, PlayStation Network, Steam, IGN, GameSpot, Snapchat und Tencent übertragen. Zum Überblick über die nominierten Spiele geht es hier.



Quelle: Twitter-Auftritt von Geoff Keighley

Kommentare

Doniaeh schrieb am
Die Auszeichnung hat er sich verdient. Metal Gear Solid hat mich in jungen Jahren auf der PSX gefesselt wie nie etwas zuvor. Auch MGS 2 bis 4 fand ich herausragend, wobei es in der 4 dann selbst mit etwas zu viel wurde mit den endlosen Storysequenzen ^^ Das MGS 1 Remake vom GameCube fand ich auch spitze und Zone of the Enders auch.
Einzig mit Teil 5 bin ich nie richtig warm geworden, beendet habe ich das Spiel auch bis heute noch nicht.
Und er selber scheint mir ein super Typ zu sein, auf der Games Convention in Leipzig hatte ich nach einer Präsentation von MGS 4, die er persönlich gemacht hat, sogar mal die Gelegenheit auf eine gute Minute Smalltalk mit ihm ;)
Trimipramin schrieb am
Also ich pers. fand MGS5 absolut nicht schlecht, ganz im Gegenteil. Aber gut, ich mag Open World auch sehr. Wobei ich sagen muss das ich Online noch nicht angespielt habe und das mit dem Basis online einnehmen und verteidigen (oder ist das gar schon der Onlinepart?) nicht wirklich mache.., nervt mich nur.
Die Story..., da muss ich zu meiner Schande gestehen das ich diese meist wegklcike, also die Videos. Ich mag es einfach nicht im Spielfluss so krass unterbrochen zu werden. :/
Skuz schrieb am
billy coen 80 hat geschrieben: Naja, Konami hatte ja im Zuge der Trennung von Kojima behauptet, die Marke nicht sterben lassen zu wollen. Aber selbst, wenn das kein Lippenbekenntnis war, also ich würde mich als bei Konami angestellter Entwickler nicht als Game Director für ein MGS6 zur Verfügung stellen. Man könnte da das absolut perfekte MGS, in allen Belangen voll im Geiste der Reihe, abliefern und man würde dennoch von den Fans nur alles um die Ohren geschlagen bekommen.
Nach dem schlechten MGS5 würde ich Kojima am liebsten jetzt schon alles um die Ohren schlagen.
Den Preis hat er für die Metal Gear Reihe auf jeden Fall verdient, ausgenommen MGS5.
Gemessen am letzten Teil der Reihe, finde ich gut, dass es mit MGS vorbei ist. Auf den 5. Teil hätte ich lieber verzichtet. Ein unwürdiger Abschluss...
billy coen 80 schrieb am
Trimipramin hat geschrieben:Absolut gerechtfertigt. MGS ist einfach eine Spielereihe für sich. Ich habe jetzt 136 Stunden bei MGS5 PP und es wird einfach nicht langweilig. Wirklich schade, dass da wohl eher nicht mit einem Nachfolger zu rechnen ist. :(
Naja, Konami hatte ja im Zuge der Trennung von Kojima behauptet, die Marke nicht sterben lassen zu wollen. Aber selbst, wenn das kein Lippenbekenntnis war, also ich würde mich als bei Konami angestellter Entwickler nicht als Game Director für ein MGS6 zur Verfügung stellen. Man könnte da das absolut perfekte MGS, in allen Belangen voll im Geiste der Reihe, abliefern und man würde dennoch von den Fans nur alles um die Ohren geschlagen bekommen. Durch die auch abseits seines unmittelbaren Schaffens durchaus auffällige und entsprechend präsente Art von Hideo Kojima ist die Metal-Gear-Reihe einfach derart eng mit ihm im Bewusstsein der Spieler verbandelt, dass schon das Wissen darüber, dass MGS6 eben nichts mit Kojima zu tun hat, für viele das Grundfeeling in der Art beeinflusst würde, dass alles im Spiel direkt negativ konnotiert betrachtet würde.
Die Auszeichnung halte ich auch für gerechtfertigt. Gerade mit Metal Gear hat er im Prinzip ein ganz eigenes Genre (meinetwegen auch Subgenre des Actionspiels) geschaffen und geprägt. Die Haltung von Konami, ihm die Entgegennahme seines Preises zu verwehren, nur aufgrund dieses ohnehin ziemlich unwürdigen Rosenkrieges, fand und finde ich ziemlich daneben.
Trimipramin schrieb am
Absolut gerechtfertigt. MGS ist einfach eine Spielereihe für sich. Ich habe jetzt 136 Stunden bei MGS5 PP und es wird einfach nicht langweilig. Wirklich schade, dass da wohl eher nicht mit einem Nachfolger zu rechnen ist. :(
schrieb am

Facebook

Google+