Teenage Mutant Ninja Turtles: Mutanten in Manhattan: Actionspiel von Platinum Games soll im Sommer erscheinen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Platinum Games
Publisher: Activision
Release:
27.05.2016
27.05.2016
27.05.2016
27.05.2016
27.05.2016
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Teenage Mutant Ninja Turtles: Mutanten in Manhattan
65

“Solides Action-Adventure mit Prügelfokus und markantem Artdesign, das vor allem unter der kurzen Spielzeit leidet.”

Test: Teenage Mutant Ninja Turtles: Mutanten in Manhattan
65

“Solides Action-Adventure mit Prügelfokus und markantem Artdesign, das vor allem unter der kurzen Spielzeit leidet.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Teenage Mutant Ninja Turtles: Mutanten in Manhattan
Ab 36.99€
Vorbestellen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Teenage Mutant Ninja Turtles: Mutants in Manhattan: Platinum Games entwickelt neues Turtles-Spiel

Teenage Mutant Ninja Turtles: Mutanten in Manhattan (Action) von Activision
Teenage Mutant Ninja Turtles: Mutanten in Manhattan (Action) von Activision - Bildquelle: Activision
Im Sommer 2016 soll das Actionspiel Teenage Mutant Ninja Turtles: Mutants in Manhattan der Entwickler Platinum Games offiziell erscheinen. Wie in der Serie geht es - wie im Trailer zu sehen - durch Ubahn-Stationen, Kanäle und die Straßen von New York City, um Shredders und Krangs bösen Organisation das Handwerk zu legen.

Letztes aktuelles Video: Ankuendigungs-Trailer


Kommentare

Xris schrieb am
Ja da verkauft sich bekannter Mist der schon seit Jahren weit entfernt von früherer Größe ist millionenfach und die wenigen Ausnahmetitel führen ein Schattendasein. Kostspieliges Marketing, das dann vermutlich von überteuerten DLC bezahlt wird, machts möglich. Wobei Platinium vermutlich tatsaächlich auch an Bayonetta Gewinn gemacht haben. Das ist kein AAA Projekt gewesen. Das sich Spiele grundsätzlich millionenfach verkaufen müssen um Gewinn abzuwerfen ist Unsinn.
greenelve schrieb am
Vielleicht ist es auch der Ruf, der Geldgeber die Geldbörse zücken lässt. In der Hoffnung, eines der Spiele wird sich schon auszahlen. Und wenn nicht, schadet es zumindest dem Image nicht, kann man in seinem Portfoliot ein Spiel von guter Qualität vorweisen. Bei dem Risiko, welches bei der Herstellung von Unterhaltungsprodukten besteht, etwas besonderes. Letztlich ist es auch Glücksspiel und Erfolg hat keine 100% Formel.
Eirulan schrieb am
DextersKomplize hat geschrieben:Waren aber alles qualitativ gute bis sehr gute Spiele, die dem Ruf sicherlich nicht geschadet haben.

Das steht außer Frage :)
Kann auch gut sein, dass die Titel im Rahmen ihrer Nische ganz gut gelaufen sind. Ich wunderte mich nur darüber, dass man ja ganz schön gewachsen sein muss, um drei große Projekte gleichzeitig zu stemmen und da muss ja das Geld für auch erstmal herkommen.
Aber da Platinum ja eh Auftragsarbeiten fährt, muss man sich um die Finanzierung der Teams evtl. gar keinen Kopf machen und ich bin hier komplett auf dem Holzweg :)
DextersKomplize schrieb am
Eirulan hat geschrieben:... die kommerziell bisher alle mittelschwer gefloppt sind (mit Ausnahme von MGR vlt.) ;)

Waren aber alles qualitativ gute bis sehr gute Spiele, die dem Ruf sicherlich nicht geschadet haben. Das sie mit solchen Nischentiteln keine Millionen verkaufen, ist zwar fast klar, aber der Reputation des Studios scheint es auf jeden Fall eher gut getan zu haben.
Die Titel die jetzt kommen haben ja auch nicht wirklich das Zeug zum Megaseller, selbst ein Turtles nicht, ein Nier schon gar nicht und Scalebound, keine Ahnung, ich weiß nicht mal was das ist :mrgreen:
Hokurn schrieb am
Ist es wirklich alles gefloppt?
Meistens releasen die doch auch Spiele für bestimmte Plattformen. Die volle Masse konnten sie doch nur mit Bayonetta 1, MGR, Anarchy Reigns, dem neuen Transformers und Vanquish erreichen. Dem entgegen werden sie immer wieder für Auftragsarbeit an Land gezogen. Die ganz großen Zahlen schreiben sie wohl nicht, aber so ganz schlecht wird's ihnen nicht gehen. Bayonetta lief für solch ein spezielles Spiel doch super. MGR ist halt ne Marke und bis auf das etwas Missverstandene Vanquish können die sich meiner Meinung nach nicht beschweren. Ist ja auch viel Nische bei.
schrieb am

Facebook

Google+