Conan Exiles: Großer Update-Ausblick: Tierzähmung, Zauberei, Reittiere, Besiedlungssystem und Hochland-Biom - 4Players.de

 
Online-Rollenspiel
Entwickler: Funcom
Release:
08.05.2018
08.05.2018
kein Termin
08.05.2018
08.05.2018
Test: Conan Exiles
71
Test: Conan Exiles
68
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Conan Exiles
68
Jetzt kaufen
ab 35,99€

ab 31,99€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Conan Exiles
Ab 35.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Conan Exiles Server

Sichere dir jetzt deinen eigenen Conan Exiles Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die Conan Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!
Überlebe! Baue! Herrsche!

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Conan Exiles - Großer Update-Ausblick: Tierzähmung, Zauberei, Reittiere, Besiedlungssystem und Hochland-Biom

Conan Exiles (Rollenspiel) von Funcom / Koch Media
Conan Exiles (Rollenspiel) von Funcom / Koch Media - Bildquelle: Funcom / Koch Media
Funcom hat bei der GDC 2017 verraten, wie die Entwicklung von Conan Exiles weitergehen soll und welche Inhalte im Laufe der Early-Access-Phase hinzugefügt werden sollen. Generell wollen die Entwickler regelmäßig (alle ein bis zwei Wochen) Updates herausbringen, Performance sowie Stabilität verbessern, Bugs beheben und kleinere Features (Wünsche aus der Community) hinzufügen. Inhaltsupdates mit "signifikanten Neuerungen" (Reittiere, Belagerungswaffen, Färbesystem) sollen in größeren Abständen folgen. Vier bis sechs große Updates sind für die Early-Access-Phase geplant. Im 3. Quartal 2017 soll das Survival-Spiel zusammen mit einer neuen Spielumgebung als Erweiterung der Landkarte (neue Gebiete, Monster, Ausrüstung, Gott-Avatare) auf der Xbox One im Game-Preview-Programm starten.



Zunächst kommen Triböcke, das Färbungssystem und ein neues Dungeon ins Spiel. Die Entwickler erklären: "Mit dem Tribok könnt ihr die Verteidigung eures Feindes zerstören, bevor ihr seine Festung stürmt. Es handelt sich dabei um eine komplizierte Belagerungswaffe, deren Herstellung kostspielig ist, die aber definitiv für jeden Angriffstrupp eine nützliche Bereicherung darstellt. Damit sie korrekt funktioniert, braucht ihr viele Steine als Gegengewicht für die Projektile, die ihr verschießen wollt. Je mehr Steine ihr in die Maschine ladet, desto größer wird die Reichweite eures Projektils. Außerdem muss mit dem Tribok genau gezielt werden. (...) Es wird auch ein Färbungssystem zur Anpassung eurer Rüstung und Kleidung geben. Mit diesem Update könnt ihr in Ressourcen der Umwelt Farbpigmente finden und daraus Färbemittel herstellen. Jedes Kleidungsstück und Rüstungsteil kann mehrere verschiedene Farben haben. Ihr könnt also allem, was ihr tragt, euren ganz persönlichen Stempel aufdrücken. Sehr nützlich ist das Ganze auch für Clans, da es die Unterscheidung von Freund und Feind in der Schlacht enorm erleichtert. Außerdem wird es im Spiel schon sehr bald ein neues Dungeon geben. Dieser finstere und unheilschwangere Ort befindet sich unter den Ruinen des Landes der Verbannten und verbirgt eine Bestie wie keine andere. Verbannte, die sich in diese dunklen Gänge wagen, müssen sich durch hungrige Monster und hinterhältige Fallen kämpfen, um dieses schreckliche Ungeheuer zu finden und zu erschlagen."

Später in diesem Jahr sollen größere Updates folgen, die Säuberer, Tierzähmung und Reittiere (inkl. berittener Kampf), Zauberei, ein Besiedlungssystem und das Hochland-Biom hinzufügen werden. Generell soll die Early-Access-Phase ungefähr ein Jahr dauern (bis zum 1. Quartal 2018).

  • "Säuberer sind feindliche NPCs, die aus Nachbarländern ins Land der Verdammten geschickt werden, um alles auf ihrem Weg zu zerstören und zu plündern. Spieler müssen sich zusammenschließen, um dieser Bedrohung zu begegnen, oder sich verstecken und beten, dass ihr Gott sie erhört und die Säuberer vorüberziehen lässt. Falls ihr euch entschließt, das Risiko einzugehen, könnte es sich für euch lohnen, aber ihr solltet euch unbedingt die Zeit nehmen, eine entsprechende Verteidigung aufzubauen.
  • Die Tierzähmung wird im Großen und Ganzen so ablaufen wie bei Leibeigenen. Spieler müssen ihr gewünschtes Reittier in einen besonderen Pferch bringen, wo der Wille des Tiers gebrochen und es zu einem Reittier gemacht wird. Dahinter steckt die Idee, dass das Zähmen ein aktiver Vorgang ist. Daneben werden wir leibeigene Tiere hinzufügen, die als Haustiere und Transportmittel für Spieler fungieren, und es wird Ausrüstung für Reit- und Haustiere geben, damit ihr eure tierischen Gefährten individualisieren könnt. Die Spieler werden Pferde und Kamele zähmen und als Transport- und Packtiere einsetzen, während größere Tiere wie Nashörner und Elefanten offensiveren Zwecken dienen. Ferner arbeiten wir am berittenen Kampf.
  • Unser Magiesystem setzt auf den Verderbnis-Verschlechterungen auf, die euren Charakter befallen, wenn er sich in die finsteren und verderbten Orte des Landes der Verbannten begibt. Je verderbter ihr seid, desto mächtiger können eure Zauber werden, aber das hat seinen Preis. Um Macht zu erhalten, müsst ihr Gesundheit und Ausdauer opfern, euren Körper also bewusst schwächen. Das Magiesystem gewährt euch dafür Zugriff auf Nekromantie und Beschwörungsrituale, wodurch ihr böse, grauenhafte Kreaturen rufen könnt, die euch zu Diensten sind.
  • Leibeigene werden durch das Besiedlungssystem eine Erweiterung erfahren, das zudem ein Stadtleben, Leibeigenenzeitpläne, Kasernen, Landwirtschaft und Handel hinzufügt. Neue Leibeigene werden euch neue Möglichkeiten im Land der Verbannten geben sowie für mehr Leben in euren Städten und Dörfern sorgen. Leibeigene werden animiert sein, sich bewegen und bei Einbruch der Nacht Ruhe brauchen. Ihr müsst also im Auge behalten, wer wann etwas macht. Außerdem werden wir ein System zur Rettung gefangener Leibeigener einführen, die dann zu euch kommen und für euch arbeiten, ohne dass ihr auf dem Rad der Schmerzen ihren Willen brechen müsst.
  • Und zum Schluss wäre da noch das Hochland-Biom, eines unserer größten Updates für das Spiel in den nächsten Monaten. Das Hochland ist eine neue Zone mit schneebedeckten Bergen und einem minimal freundlicheren Klima als in den Wüsten des Landes der Verbannten. Rechnet mit mehr Pflanzen, aber auch mit mehr Steinen und Erde. Zusammen mit diesem Biom erhält das Spiel auch ein Temperatursystem, wodurch ihr bei euren Reisen einen weiteren Überlebensfaktor im Auge behalten müsst. Auch für das Religionssystem wird es mit Opferaltären und neuen Göttern eine Erweiterung geben."



Quelle: Funcom
Conan Exiles
ab 31,99€ bei

Kommentare

tronjer schrieb am
Also bis jetzt finden wir das Spiel genial. Da war die EA Phase von h1z1 content mäßig um welten dünner u was bugs etc angeht schlimmer.
Wer sich selbst ein bild vom spiel machenn will kann gerne bei unserem langfristig angemieteten 40 Slot Server reinschauen. Hier ein link für weitere Infos:
https://conanexiles.zone/thread/627-de- ... gestartet/
solomomchuk schrieb am
Am schlimmsten finde ich, dass man mit einem lvl 40+ Charakter derzeit immer noch selber Steine kloppen, Holz hacken und Pflanzen jäten gehen muss, obwohl man zig Leibeigene hat. NOT IMMERSIVE! Die Leibeigenen sollten diese Arbeiten übernehmen.
IceWolf316 schrieb am
HardBeat hat geschrieben: ?
07.03.2017 09:15
Die sollen lieber erst mal die Animationen überarbeiten bzw stark erweitern, gerade das immer wieder gleiche schlagen sieht so was von armselig aus.
Kann doch nicht so schwer sein das Kampfsystem mit den Animationen aus Age of Conan zu übernehmen...das war abwechslungsreich und recht ordentlich. Damit würde man sich direkt auch von anderen Survival spielen abheben....

Das würde aber unter polishing fallen und das findet erst nach implementierung alles Features statt. Das gäbe sond ein kuddelmuddel... du hast alle major bugs raus und bam mit dem nächsten feature ist alles noch schlimmer
HardBeat schrieb am
Die sollen lieber erst mal die Animationen überarbeiten bzw stark erweitern, gerade das immer wieder gleiche schlagen sieht so was von armselig aus.
Kann doch nicht so schwer sein das Kampfsystem mit den Animationen aus Age of Conan zu übernehmen...das war abwechslungsreich und recht ordentlich. Damit würde man sich direkt auch von anderen Survival spielen abheben....
schrieb am