E3 2016: Video von der PC Gaming Show: Warren Spectors Rückblick und Plädoyer für den PC als Spiele-Plattform und als Zentrum des Gaming-Ökosystems - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Messen
Release:
14.06.2016
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

E3 2016: Video von der PC Gaming Show: Warren Spectors Rückblick und Plädoyer für den PC als Spiele-Plattform und als Zentrum des Gaming-Ökosystems

E3 2016 (Messen) von Entertainment Software Association (ESA)
E3 2016 (Messen) von Entertainment Software Association (ESA) - Bildquelle: PC Gaming Show 2016
Am Ende der PC Gaming Show 2016 bei der E3 2016 betrat Warren Spector (Wing Commander, Deus Ex, Ultima Underworld, System Shock 3) die Bühne und hielt eine ungefähr neun Minuten lange Rede über den PC als Spiele-Plattform. In seinem Vortrag blickte er u.a. zurück auf die Entwicklung von Deus Ex (ab 1997) und die Umstellung der Produktion auf Konsolen-Titel, weil die Spiele-Publisher eben solche Spiele haben wollten. Man hatte damals keine Wahl und musste dahin gehen, wo das Geld war, sagte Spector. Bis 2016 hätte sich jedoch viel geändert. Er kommt auf die einfacheren Kommunikationswege durch Social Media oder Twitch-Übertragungen und diverse verfügbare Engines (Unreal, Unity, CryEngine) selbst für kleine Studios zu sprechen. Spector hebt hervor, dass der PC die einzig wahre "demokratische Plattform" sei, die für jeden mit einer großartigen Idee offenstehen würde. Als Indie-Beispiele nannte er Braid, Kentucky Route Zero, Gone Home, Limbo, The Binding of Isaac, Rocket League und vor allem Minecraft.

Auch der Einfluss der digitalen Vertriebsplattformen wie Steam, GOG.com oder Humble bleibt nicht unerwähnt, um überhaupt eine Chance zu haben, ein Publikum zu erreichen. Vor fünf Jahren hätte man das Publikum nur durch Geld für Werbung und andere Marketing-Maßnahmen bzw. einen Publisher erreichen können, sagte Spector. Und um die Relevanz des PCs als Spiele-Plattform weiter zu unterstreichen hob er hervor, dass einige Genres wie Echtzeit-Strategie, MOBA (Dota, League of Legends) und Online-Rollenspiele auf keiner Plattform besser als auf dem PC funktionieren würden - gleiches würde für eSports gelten. Zugleich lobte er die technische Aufrüstbarkeit der Systeme und die stetig wachsenden technischen Möglichkeiten, die den Entwicklern mehr Freiraum als geschlossene Systeme geben würde. In Abgrenzung zum "guten alten PC" spricht Spector von einem "großartigen neuen PC" als Zentrum der stetig wachsenden Gaming-Ökosystems.

Letztes aktuelles Video: Warren Spectors Speech at the 2016 PC Gaming Show


Quelle: PC Gamer, PC Gaming Show

Kommentare

CryTharsis schrieb am
Vernon hat geschrieben:
CryTharsis hat geschrieben:
Appache hat geschrieben:
deine meinung! ich habe einen gaming fähigen pc mit gtx970 und nicht ein spiel installiert. mich zieht es zur konsole

Er sprach von "wenn man das nötige Kleingeld hat"... Dass du dieser Aussage mit einer 970 GTX widersprichst, ist also etwas unpassend. :wink:

Was ist eigentlich innerhalb des letzten Jahres so passiert, dass man die 970 als Billigkarte hinstellt? Nur weil es nun mit 1070/80 Nachfolger gibt?
Ich habe sie mir damals doch geholt, um die aufwändigsten Spiele wie GTA 5 oder Witcher 3 in schön und butterweich zu spielen - gut, letzteres noch garnicht gekauft.
*gekränkt meiner 970 gut zured*

Es ist keine "Billigkarte", aber eben auch keine Karte die man sich kauft, wenn man das "nötige Kleingeld" hat bzw. gewillt ist auszugeben.
Vernon schrieb am
Appache hat geschrieben:wen meinst du jetzt? sie ist zwar nicht soo teuer, aber ihc halte sie ja eben nicht für eine billig-karte

Nee, das war eher an CryTharsis gerichtet. Aber ich habe das wohl falsch aufgefasst. Ich kann das nämlich richtig gut.^^
Appache schrieb am
Vernon hat geschrieben:
CryTharsis hat geschrieben:
Appache hat geschrieben:
deine meinung! ich habe einen gaming fähigen pc mit gtx970 und nicht ein spiel installiert. mich zieht es zur konsole

Er sprach von "wenn man das nötige Kleingeld hat"... Dass du dieser Aussage mit einer 970 GTX widersprichst, ist also etwas unpassend. :wink:

Was ist eigentlich innerhalb des letzten Jahres so passiert, dass man die 970 als Billigkarte hinstellt? Nur weil es nun mit 1070/80 Nachfolger gibt?
Ich habe sie mir damals doch geholt, um die aufwändigsten Spiele wie GTA 5 oder Witcher 3 in schön und butterweich zu spielen - gut, letzteres noch garnicht gekauft.
*gekränkt meiner 970 gut zured*

wen meinst du jetzt? sie ist zwar nicht soo teuer, aber ihc halte sie ja eben nicht für eine billig-karte
Vernon schrieb am
CryTharsis hat geschrieben:
Appache hat geschrieben:
Hiri hat geschrieben:PC Gaming ist nach wie vor das beste wenn man das nötige kleingeld hat.

deine meinung! ich habe einen gaming fähigen pc mit gtx970 und nicht ein spiel installiert. mich zieht es zur konsole

Er sprach von "wenn man das nötige Kleingeld hat"... Dass du dieser Aussage mit einer 970 GTX widersprichst, ist also etwas unpassend. :wink:

Was ist eigentlich innerhalb des letzten Jahres so passiert, dass man die 970 als Billigkarte hinstellt? Nur weil es nun mit 1070/80 Nachfolger gibt?
Ich habe sie mir damals doch geholt, um die aufwändigsten Spiele wie GTA 5 oder Witcher 3 in schön und butterweich zu spielen - gut, letzteres noch garnicht gekauft.
*gekränkt meiner 970 gut zured*
yopparai schrieb am
sphinx2k hat geschrieben:Du hast ihn falsch verstanden. Es ging denke ich nur darum worauf der Quellcode geschrieben wird.

Ich habe mich gar nicht direkt auf ihn bezogen.
(Btw, es ist natürlich richtig dass - bis auf iPhone/iPad-Spiele natürlich - der Code meist auf auf PCs entsteht, aber selbst davon gibts immer wieder Ausnahmen. Die ersten Alpha Dev-Kits der X360 waren PowerMacs, beim N64 waren's SGIs mit Irix. Selbst das ist also keine in Stein gemeißelte Regel.)
schrieb am

Facebook

Google+