Sulon Q: AMD kündigt "All-in-One" AR-/VR-Headset an - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Sulon Q: AMD kündigt "All-in-One" AR-/VR-Headset an

Sulon Q (Unternehmen) von
Sulon Q (Unternehmen) von - Bildquelle: AMD
Auch AMD möchte noch auf den VR-Zug aufspringen und hat mit dem Sulon Q jetzt ein eigenes Headset angekündigt, das als "All-in-One-Gerät" die erweiterte Realität (Augmented Reality) mit der virtuellen Realität (Virtual Reality) verknüpfen will - und das auch noch unabhängig von PCs. Denn das Gerät selbst ist nach offiziellen Angaben neben einem OLED-Display mit einer Auflösung von 2560x1440 auch mit einem AMD FX-8800P Prozessor sowie einer Radeon R7 GPU ausgestattet, welche die aktuellsten Architektur des Chip-Herstellers aufweisen soll.

Das volle Potenzial der vier Kerne und acht GPU-Kerne soll nach den Worten des Sulon CEOs Dhan Balachand durch die revolutionäre Heterogeneous System Architecture (HSA) ausgeschöpft werden. Sie erlaubt es den Kernen, Speicher untereinander aufzuteilen und damit die Zusammenarbeit noch effektiver zu gestalten sowie die Verteilung von Belastungen bei performanceintensiven Multimediaanwendungen zu optimieren.

"The full performance of 4 compute cores and 8 GPU cores are unlocked through a revolutionary Heterogeneous System Architecture (HSA), enabling the cores to share memory to work together for dramatic performance and efficiency. The result is a solution that is optimized for modern workloads and media formats, capable of driving the latest graphics APIs including DirectX 12 and Vulkan, and able to render stunning video game console-quality visuals on a beautiful 2560×1440 OLED display."


Zum Preis ist laut RockPaperShotgun noch nichts bekannt, doch da Sulon Q schon vor dem Sommer erhältlich sein soll, dürfte eine Bekanntgabe noch auf der GDC 2016 erfolgen. Mehr zum Gerät halten die folgenden Videos bereit:


Quelle: RockPaperShotgun

Kommentare

Balmung schrieb am
Also ich kann mir nicht vorstellen, dass das eine gute Lösung für AR ist. Zwei Kameras sind nun mal nicht an der gleichen Position wie zwei Augen, heißt die Aufnahmeperspektive der Kameras ist völlig anders und so dürfte die reale Welt in so einer Brille eben nicht 1:1 wiedergegeben werden können. Allein auch was Helligkeit, Farben etc. angeht.
Von daher halte ich solche Ansätze eher für Schwachsinn, was sich nicht durchsetzen wird. Umgekehrt wird ein Schuh daraus. AR Brillen zukünftig zu VR Brillen zu machen, aber das heißt halt ein deutlich größeres FOV von AR Brillen und die Fähigkeit mit dem Display 100% der Umgebung ausblenden zu können.
Im Grunde wie eine Skibrille, nur das das Glas ein Bildschirm ist, der komplett auf undurchsichtig schalten kann und das komplette Sichtfeld abdeckt. Auf die Art kann AR und VR korrekt umgesetzt werden, ohne das eines von beidem Kompromisse eingehen muss für das andere. Es bräuchte also 100% durchsichtige OLEDs, die aber auch Schwarz darstellen können.
WTannenbaum schrieb am
Hyeson hat geschrieben:Ich hab kein Problem damit die Leistung von Intel zu würdigen. Die machen zurzeit die bessere Hardware, keine Frage. Der Grund warum ich AMD mag ist übrigens genau das. Während man zu Pentium 4 Zeiten bei Intel schlicht versucht hat, ohne Rücksicht auf Verluste, die Frequenzen zu erhöhen, machte AMD dies mit besserer Technik. Jetzt läuft das ganze halt andersrum.

Deswegen hab ich früher auch auf AMD gesetzt (:
Deine 80 - 100? Aufpreis sind aber das Problem was ich hier habe. Die beiden von dir genannten CPUs haben in Benchmarks nen Leistungsunterschied von etwa 10%.
Der Preis unterscheidet sich um 110?.... bei nem Preis von etwa 220? für den Billigeren.

Das war jetzt auch nur ein dahergesagtes Zufallsbeispiel. Nehmen wir den i7 eben raus und stellen den Core i5 4670K gegenüber. Kostet dann noch 20-30? mehr und ist deutlich besser im Singlecorebetrieb, Stromverbrauch usw. - Multicorebetrieb genau auf Augenhöhe. Ich will damit nur verdeutlichen, dass es falsch ist zu behaupten, man bekäme bei AMD deutlich mehr Leistung fürs Geld und bei Intel wird man arm. Wenn man ein wenig vergleicht, hat Intel momentan schlichtweg eine haushoch überlegene Technik bei fast identischen Preisen.
Natürlich kann man bei Intel trotzdem das Geld zum Fenster rausschmeißen. Der Preis pro Mehrleistung steigt bei den i7 Prozessoren ab einem bestimmten Punkt z.T. abartig steil an.
Das du die Thematik als Scherz auffasst ist gut. Allerdings tun Andere das halt nicht... die zahlen dann halt für 10% mehr Leistung 50% mehr.. weil sie mal irgendwo gehört haben, dass die so viel besser sind und trotzdem der Stromverbrauch ja so viel niedriger ist (wobei das die wenigsten wahrscheinlich überhaupt wirklich interessiert).

Dann entschuldige meinen wohl nicht ganz offensichtlichen Humor.
monotony schrieb am
Elite_Warrior hat geschrieben:
monotony hat geschrieben:du brauchst nun wirklich keinen fokus auf AR oder imaginäre zielgruppenvorstellungen herbei zu reden. davon ist nirgendwo die rede. inwiefern es für unternehmen "tatsächlich günstiger" sein soll, musst du mir auch noch erklären.

Wie es heutzutage mit den Kosten aussieht weiß ich allerdings nicht genau. Jedenfalls war das meist ein sehr teurer Spaß. Da fings schon mit 10.000? mal an.
Und das mit Zielgruppen herbeireden: Der Hersteller selber schreibt ständig von AR, und auch auf der Demo wurde AR präsentiert. Man sollte das Gerät tatsächlich weniger als ein Gaming VR Headset betrachten, was natürlich auch dem problemlos nachkommen kann, aber dann kommt das Problem jenes du angesprochen hast: Wenig Leistung.
http://sulon.com/blog/sulon-q-sneak-peek
Kannst ja die AR und VR zählen. Bis dato kann das kein Kontrahent im "Massenmarkt"(Kommt auf den Preispunkt an).

sulon.com hat geschrieben:
  • all-in-one
  • Distinct ?Wear and Play? design [...]
  • VR and AR: The best of both worlds [...]
  • Spatial redirection for endless virtual walks, even in your living room [...]
Elite_Warrior schrieb am
monotony hat geschrieben:du brauchst nun wirklich keinen fokus auf AR oder imaginäre zielgruppenvorstellungen herbei zu reden. davon ist nirgendwo die rede. inwiefern es für unternehmen "tatsächlich günstiger" sein soll, musst du mir auch noch erklären.

Wie es heutzutage mit den Kosten aussieht weiß ich allerdings nicht genau. Jedenfalls war das meist ein sehr teurer Spaß. Da fings schon mit 10.000? mal an.
Und das mit Zielgruppen herbeireden: Der Hersteller selber schreibt ständig von AR, und auch auf der Demo wurde AR präsentiert. Man sollte das Gerät tatsächlich weniger als ein Gaming VR Headset betrachten, was natürlich auch dem problemlos nachkommen kann, aber dann kommt das Problem jenes du angesprochen hast: Wenig Leistung.
http://sulon.com/blog/sulon-q-sneak-peek
Kannst ja die AR und VR zählen. Bis dato kann das kein Kontrahent im "Massenmarkt"(Kommt auf den Preispunkt an).
Hyeson schrieb am
WTannenbaum hat geschrieben:
Hyeson hat geschrieben:
Dann sag mir mal nach wie vielen Jahren sich die niedrigeren Stromkosten und die dafür teureren Anschaffungskosten ausgleichen. Vor allem bei nem Gerät dass man nicht mehr als 2-3 Stunden am Tag nutzen wird.

Das bisschen rechnen wirste wohl noch selbst hinbekommen :wink: . Ich glaube du nimmst das Thema auch gerade ein klein wenig zu ernst wenn man bedenkt, dass ich lediglich aus Spaß an der Freude die üblichen AMD Klischees in übertriebener Darstellung zum Besten gebracht habe. Aber bitte, wenn wir uns damit wirklich auseinandersetzen wollen:
AMD gefällt mir persönlich wegen seiner Philosophie nicht. Stumpf immer mehr Kerne auf die CPU schmeißen und die Taktfrequenz erhöhen, wird schon irgendwie schneller werden. Stromverbrauch, Abwärme.. who cares? Kostet alles nur Forschung und steigert den Preis. Wenn ich mir anschaue, wie ein i7 4790k mit seinen 4 Kernen den FX-9590 octa core & deutlich höherer Taktfrequenz in jedem Benchmark (sogar Multicore) abzieht, ist das traurig. Klar, wenn man den Preis und die pure Leistung als einzige Faktoren nimmt, ist es durchaus sinnvoll, sein Geld in sowas zu stecken. Ich selbst möchte sowas allerdings nicht supporten. Zudem hoffe ich, dass dich die 80 - 100? Aufpreis finanziell nicht so aus der Bahn werfen, dass du danach deine Stromrechnung nicht mehr bezahlen kannst :wink: .

Ich hab kein Problem damit die Leistung von Intel zu würdigen. Die machen zurzeit die bessere Hardware, keine Frage. Der Grund warum ich AMD mag ist übrigens genau das. Während man zu Pentium 4 Zeiten bei Intel schlicht versucht hat, ohne Rücksicht auf Verluste, die Frequenzen zu erhöhen, machte AMD dies mit besserer Technik. Jetzt läuft das ganze halt andersrum.
Deine 80 - 100? Aufpreis sind aber das Problem was ich hier habe. Die beiden von dir genannten CPUs haben in...
schrieb am

Facebook

Google+