Call of Duty: Infinite Warfare: Reaktionen auf die Ankündigung: fast 1,5 Mio. Mag-Ich-Nicht-Bewertungen bei YouTube; Battlefield 1 schneidet wesentlich besser ab - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Military-Shooter
Entwickler: Infinity Ward
Release:
04.11.2016
04.11.2016
04.11.2016
Vorschau: Call of Duty: Infinite Warfare
 
 
Test: Call of Duty: Infinite Warfare
78

“Die abwechslungsreiche Kampagne überzeugt mit schnellen Raumschlachten, aber der uninspirierte Mehrspieler-Part wirkt etwas altbacken.”

Test: Call of Duty: Infinite Warfare
78

“Die abwechslungsreiche Kampagne überzeugt mit schnellen Raumschlachten, aber der uninspirierte Mehrspieler-Part wirkt etwas altbacken.”

Leserwertung: 55% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Call of Duty: Infinite Warfare
Ab 39.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Call of Duty: Infinite Warfare fast 1,5 Mio. Mag-Ich-Nicht-Bewertungen bei YouTube; Battlefield 1 schneidet wesentlich besser ab

Call of Duty: Infinite Warfare (Shooter) von Activision Blizzard
Call of Duty: Infinite Warfare (Shooter) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Der erste Schlagabtausch zwischen den beiden Shootern Battlefield 1 (Termin: 21.10.2016) und Call of Duty: Infinite Warfare (Termin: 04.11.2016) fällt in der Kategorie Beliebtheit bei YouTube sehr eindeutig aus. Der "Reveal Trailer" von Call of Duty: Infinite Warfare hat bei dem Videoportal fast 1,5 Mio. Mag-Ich-Nicht-Bewertungen bei 15,85 Mio. Aufrufen eingefahren (285.530 Likes). Damit gehört der Trailer zu den "Videos mit den meisten Dislikes" bei YouTube überhaupt - deutlich vor dem jüngsten Ghostbusters-Kinotrailer (770.000 Dislikes) und diversen Videos von Justin Bieber und Miley Cyrus; gemessen ausschließlich an den Dislikes. Wobei berücksichtigt werden muss, dass der Infinite-Warfare-Trailer separat in diversen Sprachen veröffentlicht wurde und obwohl diese Versionen niedrigere Aufruf-Zahlen aufweisen, haben auch alle lokalisierten Clips (stellenweise deutlich) mehr Dislikes als Likes.

Bei Battlefield 1 ist die Lage genau andersherum. Mit 1,158 Mio. Likes gehört der Trailer zu dem Shooter im Ersten Weltkrieg zu den 200 YouTube-Videos mit den meisten Mag-Ich-Bewertungen. Der Anteil der negativen Bewertungen ist zudem auffällig niedrig - bei einer höheren Zahl an Aufrufen.

Call of Duty: Infinite Warfare
  • Aufrufe: 15.841.552
  • Mag ich: 285.530
  • Mag ich nicht: 1.483.918

Battlefield 1
  • Aufrufe: 22.386.776
  • Mag ich: 1.158.190
  • Mag ich nicht: 21.014

In den Nutzer-Kommentaren wird deutlich, dass viele Leute nicht nur der jährlichen Neuauflage von Call of Duty überdrüssig sind. Es ist vor allem das futuristische Szenario, das vielen Spielern missfällt - deswegen freuen sich viele Kommentar-Verfasser auch mehr auf Call of Duty: Modern Warfare Remastered als auf Call of Duty: Infinite Warfare - oder es wird gleich Battlefield 1 ins Spiel gebracht. Activision Blizzard hatte sich in den vergangenen Tagen bereits zu den negativen Reaktionen auf den Reveal-Trailer von Call of Duty geäußert und klargestellt, dass die CoD-Serie beliebt wie nie sei (wir berichteten).


Quelle: YouTube, Forbes, VG247

Kommentare

sourcOr schrieb am
bondKI hat geschrieben:
Erdbeermännchen hat geschrieben:Auch schlechte Werbung ist Werbung...
Ich persönlich bin eher an BF1 interessiert. Es sollte aber schon ein anständiger SP enthalten sein sonst wird es wieder uninteressant!
ScFi kann ich momentan nicht mehr sehen!

Und damit gehörst du nicht mit zur Zielgruppe.

Wieso nicht? Also für mich wäre ein anständiger SP mal wieder etwas mehr wie die Kämpfe gegen Bots in 1942. Mehr Freiheit und die Möglichkeit, auch das Gerät aus dem MP mal auszuprobieren.
Bei Battlefront haben sie noch gelogen, dass die Leute sowas eh nicht wollen in diesen Spielen (eigentlich ziemlich dreist - sie hatten keine Zeit ist die korrekte Antwort), aber hier bringen sie es jetzt natürlich doch wieder.
bondKI schrieb am
Erdbeermännchen hat geschrieben:Auch schlechte Werbung ist Werbung...
Ich persönlich bin eher an BF1 interessiert. Es sollte aber schon ein anständiger SP enthalten sein sonst wird es wieder uninteressant!
ScFi kann ich momentan nicht mehr sehen!

Und damit gehörst du nicht mit zur Zielgruppe.
Im übrigen zeigt der Kommentar sogar genau warum die Branche momentan so ist wie sie ist.
chili con carne schrieb am
Der Abwärtstrend von COD ist auch in den Verkaufszahlen bemerkbar, auch wenn es sich natürlich immernoch grandios verkauft:
Call of Duty 4: Modern Warfare - 2 Mio.
Call of Duty: World at War - 2 Mio.
Call of Duty: Modern Warfare 2 - 6,1 Mio.
Call of Duty: Black Ops - 8,4 Mio.
Call of Duty: Modern Warfare 3 - 9 Mio.
Call of Duty: Black Ops 2 - 7,5 Mio.
Call of Duty: Ghosts - 6 Mio.
Call of Duty: Advanced Warfare - 4,5 Mio.
(Quelle: NPD Group; nur Nordamerika)
Smer-Gol schrieb am
Naja, ist ja auch mehr ein Trailerwettbewerb. Und der von BF kommt halt besser rüber. Totalegal.
Vom Thema finde ich den ersten Weltkrieg besser, wobei ich auch Battlefield 2142 ganz gut fande als SciFifreund.
Dafür finde ich das kommende Battlefield etwas zu sauber und cool. Der erste Weltkrieg ist in Europa eigentlich mit Dreck, Leid und Pickelhaube verbunden. Nicht mit heroischem coolem Shit. Einen eher realistischeren oder auch einfach düstereren Ansatz fände ich ja interessanter als BF4 mit Adrianhelm.
Naja, meine 5 cent zu dem Thema
MrLetiso schrieb am
chili con carne hat geschrieben:ehrlich gesagt, Nein! Finds immernoch super, wenn ein gut ausbalanciertes Multiplayer Game erscheint, auch wenn das Setting sich x-Mal wiederholt. Ich meine auch dieses futuristische gibt es schon in zig Varianten. Da muss sich nciht auch Activision daran machen. Auch soll Activision die Finger von Fantasie-Welten a la Bioshock lassen und sich einfach auf Ihren eigenen Militärkram konzentrieren und hier und da mal ein paar Neuerungen reinbasteln.
Zum Teil liegt die Abnutzungserscheinung aber auch daran, dass Activision das Konzept vertritt "Jedes Jahr mindestens 1-2 COD auf den Markt werfen!", wodurch die Qualität der einzelnen Spiele leidet. Ich war nie Battlefield Spieler, aber gerade an Battlefield sieht man, wie man das Ganze immer wieder neu aufrollen und interessant gestalten kann, auch wenn es erneut ein bereits abgehandeltes Setting ist.

Verstanden =D
schrieb am

Facebook

Google+