Call of Duty: Infinite Warfare: Formel-1-Star Lewis Hamilton tritt als Techniker im Spiel auf - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Military-Shooter
Entwickler: Infinity Ward
Release:
04.11.2016
04.11.2016
04.11.2016
Vorschau: Call of Duty: Infinite Warfare
 
 
Test: Call of Duty: Infinite Warfare
78
Test: Call of Duty: Infinite Warfare
78
Jetzt kaufen ab 15,11€ bei

Leserwertung: 55% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Call of Duty: Infinite Warfare
Ab 19.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Call of Duty: Infinite Warfare: Formel-1-Star Lewis Hamilton tritt als Techniker im Spiel auf

Call of Duty: Infinite Warfare (Shooter) von Activision Blizzard
Call of Duty: Infinite Warfare (Shooter) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Aktualisierung vom 19. Oktober 2016, 14:35 Uhr:

Inwischen hat Activision Lewis Hamiltons Gastspiel in Call of Duty: Infinite Warfare per Pressemitteilung bestätigt. Der dreifache Formel-1-Weltmeister übernehme die Rolle eines Technikers an Bord der Retribution, eines der letzten verbliebenen Kriegsschiffe der United Nations Space Alliance (UNSA).

"Ich bin schon seit Ewigkeiten ein Fan von Call of Duty, daher ist es eine absolute Ehre für mich, bei dem Spiel und der Reihe mitwirken zu dürfen", so Lewis Hamilton. "Der Prozess, ins Spiel eingebunden zu werden - vom Gesichtsscan bis hin zur Zusammenarbeit mit dem Team auf der Performance-Capture-Bühne - und die Möglichkeit, die Entwickler zu treffen und zu sehen, wie viel harte Arbeit in diesem Spiel steckt, das alles war eine unglaubliche Erfahrung für mich."

"Jeder bei Infinity Ward war total aufgeregt, mit Lewis zusammenzuarbeiten, denn wir sind alle große Fans von ihm", erklärt Taylor Kurosaki, Narrative Director bei Infinity Ward. "Er ging seinen Einsatz für Call of Duty genauso an wie seine Rennen: fest entschlossen, eine Bestleistung hinzulegen - und das hat er auch!" Hier Aufnahmen von Hamiltons Studiobesuch:

Screenshot - Call of Duty: Infinite Warfare (PC)

Screenshot - Call of Duty: Infinite Warfare (PC)

Screenshot - Call of Duty: Infinite Warfare (PC)

Screenshot - Call of Duty: Infinite Warfare (PC)

Screenshot - Call of Duty: Infinite Warfare (PC)

Screenshot - Call of Duty: Infinite Warfare (PC)

Screenshot - Call of Duty: Infinite Warfare (PC)

Screenshot - Call of Duty: Infinite Warfare (PC)

Screenshot - Call of Duty: Infinite Warfare (PC)

Ursprüngliche Meldung vom 19. Oktober 2016, 11:30 Uhr:

Damit hat wohl kaum einer gerechnet: Formel-1-Star Lewis Hamilton wird einen Auftritt in Call of Duty: Infinite Warfare haben, wie der Brite stolz via Twitter verkündet:


Einzelheiten zu seiner Gastrolle sind nicht bekannt. Die Rolle des Bösewichts wurde aber bekanntlich schon an Kit Harrington (Jon Snow in Game of Thrones) vergeben. Der Shooter von Infinity Ward und Activision (zur Vorschau) wird ab dem 4. November 2016 auf PlayStation 4, Xbox One und PC erhältlich sein.

Letztes aktuelles Video: Story-Teaser


Quelle: Twitter
Call of Duty: Infinite Warfare
ab 15,11€ bei

Kommentare

greenelve schrieb am
no need no flag olulz hat geschrieben:
D_Radical hat geschrieben:
hydro-skunk_420 hat geschrieben: Wenn ich da allein nur an die unendlichen Gegnerrespawns denke...
Einfach etwas Geduld mitbringen. Dann sind die oft gar nicht so unendlich wie sich viele einbilden.
Mit Geduld sind sie schon unendlich. Man muss da ganz schön reinpushen, damit das aufhört.
Es gilt das nächste Skript auszulösen. Wie auch immer das erreicht wird. Ansonsten können ewig Gegner kommen.
MesseNoire schrieb am
tr1on hat geschrieben:
MesseNoire hat geschrieben:Na lieber Hamilton als die Britney oder 'ne Heulsuse wie Vettel. :D
*lol* Hamilton ist der Allererste, der eine Verschwörung wittert, wenn er mal nicht gewinnt. Der seine Mechaniker über den Boxenfunk anpampt, wenn er mal schlechte Reifen erwischt. Undundund. Der Typ ist vielleicht ein guter und schneller Fahrer ( wenn auch nicht der Beste), aber bestimmt kein Sympathieträger.
Fluchen tun sie alle mal, aber Vettel schießt da regelmäßig den Vogel ab mit seinem "come on blue flag blue flag!!!11!" Vettel steht ja nicht umsonst schon auf der Abschussliste bei Ferrari, nachdem der sich von einem vermöbeln lässt, der auf die 40 zu geht.
no need no flag olulz schrieb am
D_Radical hat geschrieben:
hydro-skunk_420 hat geschrieben: Wenn ich da allein nur an die unendlichen Gegnerrespawns denke...
Einfach etwas Geduld mitbringen. Dann sind die oft gar nicht so unendlich wie sich viele einbilden.
Mit Geduld sind sie schon unendlich. Man muss da ganz schön reinpushen, damit das aufhört.
D_Radical schrieb am
hydro-skunk_420 hat geschrieben: Wenn ich da allein nur an die unendlichen Gegnerrespawns denke...
Einfach etwas Geduld mitbringen. Dann sind die oft gar nicht so unendlich wie sich viele einbilden.
hydro-skunk_420 schrieb am
tr1on hat geschrieben:aber wenn irgendwie JEDER, der über das diesjährige COD redet, das 9-jahre alte MW viel viel mehr anfixt, als das neue
Ist das so?
Mich interessiert viel mehr das neue Cod als die Neuauflage von MW. War damals sicher ganz nett, aber aus heutiger Sicht kann man es doch schon fast als spielerische Katastrophe betrachten, das ändert auch die aufgebohrte Grafik nicht.
Wenn ich da allein nur an die unendlichen Gegnerrespawns denke...
schrieb am

Facebook

Google+