Call of Duty: Infinite Warfare: Verkäufe im Einzelhandel liegen 50 Prozent hinter Black Ops 3; Finanzberatung senkt Verkaufsprognose - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Military-Shooter
Entwickler: Infinity Ward
Release:
04.11.2016
04.11.2016
04.11.2016
Vorschau: Call of Duty: Infinite Warfare
 
 
Test: Call of Duty: Infinite Warfare
78
Test: Call of Duty: Infinite Warfare
78
Jetzt kaufen ab 17,98€ bei

Leserwertung: 55% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Call of Duty: Infinite Warfare
Ab 13.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Call of Duty: Infinite Warfare - Verkäufe im Einzelhandel liegen 50 Prozent hinter Black Ops 3; Finanzberatungsunternehmen senkt Verkaufsprognose

Call of Duty: Infinite Warfare (Shooter) von Activision Blizzard
Call of Duty: Infinite Warfare (Shooter) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Aktualisierung vom 10. Dezember 2016, 14:10 Uhr:

Auch die Daten des US-Marktforschungsunternehmen NPD Group zeigen, dass sich die Verkäufe von Call of Duty: Infinite Warfare im Einzelhandel gegenüber Call of Duty: Black Ops 3 im vergangenen Jahr nahezu halbiert haben, sagte Doug Creutz (Analyst bei der Finanzberatung Cowen Group) gegenüber CNBC. Die tatsächlichen Verkaufszahlen des Shooters würden ungefähr 17 Prozent unter ihren Prognosen liegen. Ein anderer Analyst spricht von einem Rückgang der Verkäufe im Jahresvergleich in Höhe von 51 Prozent - ebenfalls basierend auf den NPD-Daten, wobei zu beachten ist, dass es im letzten Jahr ein Black-Ops-3-Konsolen-Bundle gab und diese Bundle-Verkäufe mit in diese Daten eingeflossen sind. Ein ähnlicher Rückgang (Infinite Warfare vs. Black Ops 3) wurde ebenfalls in Großbritannien verzeichnet (48 Prozent).

Allerdings muss beachtet werden, dass Digitalverkäufe von der NPD Group nicht erfasst werden. Es ist davon auszugehen, dass der Anteil der Digitalverkäufe höher als im Vorjahr bei Black Ops 3 liegt (siehe unten). Außerdem hat Activision Blizzard ein (teureres) Bundle mit Call of Duty: Modern Warfare Remastered geschnürt. Der höhere Verkaufspreis dieses Doppelpacks könnte einen Teil der ausgebliebenen Verkäufe kompensieren.

Ursprüngliche Meldung vom 9. Dezember 2016, 17:53 Uhr:

Das Finanzberatungsunternehmen Robert W. Baird hat die Verkaufserwartungen von Call of Duty: Infinite Warfare gesenkt. In einer Mitteilung an die Investoren via GameSpot steht, dass die Verkäufe im Einzelhandel (basierend auf ausgewerteten Kassenzetteln) weiterhin "schwach" seien. Diese Abwärtsbewegung soll aber teilweise durch höhere Digitalverkäufe und mehr Einnahmen durch Mikrotransaktionen ausgeglichen werden, u. a. weil Activision Blizzard auf diesem Weg mehr Gewinn als durch klassische Einzelhandelsverkäufe macht.

Die Verkäufe des Ego-Shooters seien durch Rabattaktionen zwar angestiegen, heißt es in dem Schreiben, aber die Verkaufsprognose für physische Verkäufe und Digitalverkäufe würde nun ca. 20 Prozent niedriger als bei Call of Duty: Black Ops 3 liegen (35 Prozent Rückgang im Einzelhandel; 15 Prozent Zunahme im Digitalgeschäft). Bisher lag die Schätzung bei einem Verlust in Höhe von 13 Prozent im Vergleich zum letztjährigen Call of Duty. Erhöht wurden hingegen die Gewinn-Erwartungen durch Mikrotransaktionen.

Activision hat noch keine Daten zu den Verkäufen von Call of Duty: Infinite Warfare preisgegeben, aber das Unternehmen ging schon im Vorfeld davon aus, dass sich Infinite Warfare im Vergleich zu dem etablierten "Black Ops" schwertun würde.

Die Verkaufszahlen der PC-Version (laut SteamSpy) spiegeln diesen Trend wider und sehen folgendermaßen aus:
  • Call of Duty: Infinite Warfare: 255.932 (± 13.237)
  • Call of Duty: Black Ops 3: 1.378.660 (± 30.675; Hinweis: Daten durch Free-play-Wochenende verzerrt)
  • Call of Duty: Advanced Warfare: 1.085.244 ± 27.227
  • Call of Duty: Ghosts:  1.428.161 (± 31.219; Hinweis: Daten durch Free-play-Wochenende verzerrt)
  • Call of Duty: Black Ops 2 (2.960.344 ± 44.852)
  • Call of Duty: Modern Warfare 3 (3.398.675 ± 48.029)
  • Call of Duty: Black Ops (3.628.063 ± 49.608)
  • Call of Duty: Modern Warfare 2 (5.137.828 ± 58.910)
  • Call of Duty: World at War (1.526.265 ± 32.269)
  • Call of Duty 4: Modern Warfare (1.056.728 ± 26.868)

Letztes aktuelles Video: Dezember-Update fuer Modern Warfare Remastered


Quelle: GameSpot, Robert W. Baird, CNBC
Call of Duty: Infinite Warfare
ab 17,98€ bei

Kommentare

Onekles schrieb am
Vokaru Vokaru hat geschrieben:Langsam scheinen sich sogar hier Ermüdungserscheinungen ein zu stellen kein Wunder das ist der 13 teil über 14 jahre fast exakt das gleiche Spiel wird hier die Kuh gemolken wobei jedes jahr nen neues Call of Duty raus kam ich kann diese Morhuhn ballerrei nicht mehr sehen und diese extrem einfallsreiche Story immer dolle Amis gegen die Bösen Russen und trotzdem verkauft sich die scheiße immernoch extrem gut und das wird noch lange so bleiben
Na, solche Posts sind jetzt aber auch seit 10 Jahren das Gleiche. Lasst euch wenigstens mal was Neues einfallen, wenn ihr schon unbedingt Calladooty dissen müsst. Der ganze DLC-pay-to-win Dreck verdient viel mehr Kritik als die Tatsache, dass das Spielkonzept sich nicht groß ändert.
Vokaru Vokaru schrieb am
Langsam scheinen sich sogar hier Ermüdungserscheinungen ein zu stellen kein Wunder das ist der 13 teil über 14 jahre fast exakt das gleiche Spiel wird hier die Kuh gemolken wobei jedes jahr nen neues Call of Duty raus kam ich kann diese Morhuhn ballerrei nicht mehr sehen und diese extrem einfallsreiche Story immer dolle Amis gegen die Bösen Russen und trotzdem verkauft sich die scheiße immernoch extrem gut und das wird noch lange so bleiben
German Paddy schrieb am
die-wc-ente hat geschrieben:
German Paddy hat geschrieben:...Vieleicht liegt die Zuneigung zu Call of Duty auch etwas am Alter? - Ich bin 40 Jahre (jung natürlich), und bin mit CoD aufgewachsen. "Damals" waren die Teile echt KULT, und wurden gekauft. - Ich persönlich habe mir zu Weihnachten "Black Ops-3" gegönnt,weil ich die Filmreifen Storys noch immer liebe! Aaaaber - Ich zahle nicht mehr über 30 Euro`s aus! Ich denke im Multiplayer-Bereich wird da von anderen Titeln wesentlich mehr geboten - Battlefield z.B.(...)
Ich werde mir weiterhin jedes Weihnachten ein CoD gönnen,aber immer das vom Vorjahr unter 30 Euro?s!!
:)
Dann gönn dir dieses Jahr doch Infinite Warfare. Kostet nur 24,99 ?.
http://www.mmoga.de/Steam-Games/Call-of ... rfare.html
Dank dir für den Link!! Aber ich kaufe mir Spiele nur für meine PS4 und Co. Konsolen!! Mein Rechner packt die momentanen Games leider nicht, und der Nikolaus hat mir kein Geld fürs aufrüsten in den Stiefel getan! :D
die-wc-ente schrieb am
German Paddy hat geschrieben:...Vieleicht liegt die Zuneigung zu Call of Duty auch etwas am Alter? - Ich bin 40 Jahre (jung natürlich), und bin mit CoD aufgewachsen. "Damals" waren die Teile echt KULT, und wurden gekauft. - Ich persönlich habe mir zu Weihnachten "Black Ops-3" gegönnt,weil ich die Filmreifen Storys noch immer liebe! Aaaaber - Ich zahle nicht mehr über 30 Euro`s aus! Ich denke im Multiplayer-Bereich wird da von anderen Titeln wesentlich mehr geboten - Battlefield z.B.(...)
Ich werde mir weiterhin jedes Weihnachten ein CoD gönnen,aber immer das vom Vorjahr unter 30 Euro?s!!
:)
Dann gönn dir dieses Jahr doch Infinite Warfare. Kostet nur 24,99 ?.
http://www.mmoga.de/Steam-Games/Call-of ... rfare.html
TheGreyXdream schrieb am
Viele Leute schienen auch unzufrieden mit der Verkaufsstrategie von dem bundle. Die Möglichkeit nur zugriff auf modern warfare remaster zu haben wenn man IW kauft und es nur mit der blu ray von eben diesen zu starten ist. Dazu werden 120 gb platz gebraucht obwohl man dieses jahr hauptsächlich nur eins der beiden spiele wollte. Denken die meisten PS4 Besitzer haben die 500 gb Version.
Auf ich wollte warten bis es cod4 einzeln zu kaufen gibt und habe mich für Titanenfall 2 und battlefield1 entschieden. Titanenfall ist für mich was das science fiction Szenario betrifft in sich konsequenter als IW. Battlefield gefällt mir online zwar ganz gut aber leider nicht so das ich mich soviel damit beschäftige wie einst mit cod 4. Das ende vom Lied ist das ich mich nach dem Kauf der pro und dem sinkenden preis der Legacy Edition sie mir nun doch geholt habe und was soll ich sagen, von allen verbringe ich nun wieder die meiste Zeit im online Modus von MW remaster. Ich habe mir auch IW angesehen Solo wie online und mir hat die Kampagne von Titanenfall wesentlich besser gefallen und im multiplayer krankt es seit ghosts an schlechtem map design und einer fragwürdigen spawnmechanik. Eigentlich stand cod gerade in den Bereichen für stärke in dem Bereich den er bedient hat. Ich bin auch kein wirkliches Fan dieser viele kill streaks, perks wie auch zu viel freischaltbaren Waffen. In MW wirkt das alles wie aus einem Guss. Drei kill streaks gegen die man auch alle vorbeugen kann mit entsprechenden perks oder Waffen. Es wirkt einfach in sich zwar schlicht aber logisch aufgebaut. Das gleiche auch wenn es im Singleplayer etwas nach gelassen hat empfand ich dann bei World at War und so war ich schon nicht mehr wirklich so begeistert von Modern Warfare 2.
Laut den zahlen in den bestenlisten haben etwas mehr als 2,5 Millionen Spieler COD4 Remastered gespielt. Vielleicht sollte man also doch noch darauf zurück greifen und es zum verkauf ohne IW anzubieten für sagen wir 29.99 Euro...
schrieb am

Facebook

Google+